Einträge ab 25.9.16

Mmmmmmmmmmmmmmm!

Neue deutsche Mitbürger ausländischer Herkunft! Ach, seid doch willkommen, ihr Lieben und bereichert mein misanthropisches Verschwörungsbloggerleben! Ach, endlich kann ich mich wieder so richtig wohlfühlen! Danke Mutti Merkel, ich zieh die Schürze an und backe Ihnen einen Kuchen!

Dass Sie sich den aber noch fein vor Ihrer Hinrichtung munden lassen, nicht wahr?

 

Dank Merkel’scher Immigrationspolitik ist Europa zu einem Kontinent der Zwietracht, des Hasses und der Todesgefahr für die angestammte europäische Zivilbevölkerung…
DERHONIGMANNSAGT.WORDPRESS.COM
….

10624699_700093170072367_7070863777211492705_n

Hahahhahhah!

10686934_699264130155271_5318489575991501391_n

14479783_1650029561993530_7081487582722172035_n

Deutschland, einig Bückstückland!

Die Dämme brechen, die zionistische Volksverräterin Merkel wird bald schon öffentlich enttarnt sein, die ersten CDUler wehren sich öffentlich. Doch noch heult die Zionistenpresse kollektiv auf.

Aber wir werden ihnen bald echten Grund zum Heulen geben, diesem Dreck!!!! 

Die Leipziger CDU-Bundestagsabgeordnete Kudla kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik und verwendet dabei den Nazi-Begriff „Umvolkung“.

http://www.focus.de/…/entsetzen-in-der-union-cdu-bundestagsabgeordnetekritisiertmerkels-p…

Es ist nicht das erste Mal das CDU-Politikerin Bettina Kudla negativ auffällt und in den eigenen Reihen für Empörung sorgt. Mit ihrem neuesten …

 

……………………………….

Am 29. August 2016 veröffentlichten wir hier beim Journal Alternative Medien den Beitrag „Gerard Menuhin: Stellungnahme zu Kommentaren“, in welchem sich – wie der Titel bereits sagt – Herr Menuhin zu Kommentaren geäußert hatte, die nach der Veröffentlichung seines Exklusiv-Beitrags „Gerard Menuhin: Gedanken zur menschlichen Rasse und wie sie hätte erfolgreich sein können“ hereinkamen.

Von „deutsches Mädchen“, 23. September 2016

Sehr geehrter Herr Menuhin,

ich möchte Ihnen angelehnt an die Kommentare in dem Artikel nun meinen eigenen zukommen lassen und wer die Muße hat sich meinen persönlichen Weg durch das Politik schlamassel anzutun, der ist ebenfalls herzlich zum Lesen eingeladen:

Bis vor etwas über einem Jahr war ich eine überzeugte Wählerin der Sozialdemokraten (SPD). Für Politik habe ich mich bis dato nur mäßig interessiert. Die wichtigsten Anliegen der Parteien waren öffentlich nicht zu überhören und ich hatte nicht den geringsten Zweifel daran, dass mir die Wahrheit und nichts als die Wahrheit erzählt wurde.

In Deutschland werden die Amerikaner oftmals als „dumm gehalten“ verhöhnt, weil man Ihnen eine „vor-zensierte“, verwaschene Nachrichtenerstattung nachsagt. Ich war immer stolz Deutsche zu sein, da es bei uns ja Gott sei Dank „anders“ ist. Dann kam der 04.09.2015.

Anfangs las ich Artikel über „heldenhafte Menschen“ die Flüchtlinge sogar bei sich zu Hause aufnahmen und fand es total gut. Für mich ein weiterer Grund stolz auf mein Land zu sein.

Doch irgendwann wurden Stimmen laut, die mich irritierten und ich begann mich etwas intensiver mit der Materie zu beschäftigen. Irgendetwas an der ganzen Sache und dem nicht enden wollenden Strom von Zuwanderern schien mir faul. So griff ich auf Alternative Medien zurück und begann insbesondere auch die Nachrichten im Ausland zu verfolgen, sowie mit Menschen anderer Kulturen vor Ort zu sprechen. Und plötzlich zeichnete sich ein völlig anderes Bild für mich ab.

Ich begann meine Zweifel über die derzeitige Politik öffentlich zu äußern, unter anderem auch auf Facebook. Ich dachte mir nichts dabei, denn schließlich leben wir ja in einem Land der „Meinungsfreiheit“!

Was dann geschah verschlug mir die Sprache. Ich muss anmerken dass ein Großteil neutral oder auch zustimmend reagierte und dennoch waren einige Menschen dabei, die hoch gingen wie Raketen. Zwei Freunde löschten mich von ihrer Liste und bezeichneten mich als „Nazi und rechtsradikal.“ Ich war milde ausgedrückt fassungslos, da ich in einem globalen Unternehmen arbeite, viele ausländische Freunde habe und immer liberal und weltoffen eingestellt war. Das weiß auch jeder der mich kennt sehr genau.

Damals war mir noch nicht klar, dass die Worte „Flüchtling und Aber“ sollten sie in einem Satz ausgesprochen werden, zu einem sozialen Todesurteil führten.

Letztlich kann ich froh darüber sein, denn gerade diese Vorwürfe waren es, die mich dazu animierten noch mehr zu recherchieren, zu hinterfragen und nun ernsthaft die „Wahrheit“ finden zu wollen.

Wie es im Grunde genommen schon fast ein logisches Gesetz haltloser Vorwürfe und einer ständigen, mir völlig unbegreiflichen Beschuldigung ein „Nazi“ zu sein war, beschäftigte ich mich auch irgendwann mit dem Nationalsozialismus und den so genannten „dunkelsten Jahren“ der Deutschen Geschichte.

Irritiert stellte ich fest, dass es tatsächlich eine weit verbreitete Version der Geschichte gab, die vollkommen anders war, als das was uns allen so selbstverständlich beigebracht wurde. Und ich kam nicht umhin zu sehen, dass die so genannten „Revisionisten“ oftmals die besseren Argumente hatten.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Es geht mir nicht um eine „Reinwaschung“ des Deutschen Gewissens, sondern darum „die Wahrheit“ zu finden über das was wirklich geschah.

Wie auch immer sie aussehen mag. Ich hatte nie ein Problem damit, dass meine Vorfahren diese schlimmen Taten begangen haben (sollen…). Ich fand es schlimm, habe mich aber nie schuldig gefühlt, da ich ohnehin ein sehr fremdenfreundlicher und weltoffener Mensch bin und selbst meine Eltern zu dieser Zeit noch nicht lebten.

Eine kollektive Staatsschuld habe ich immer von mir gewiesen, da es sonst wohl keinen einzigen Menschen auf der Welt gäbe, der „schuldlos“ wäre. Angefangen vom frisch geborenen Säugling bis hin zum Greis, der Zeit seines Lebens nur friedlich auf einem Bauernhof lebte.

Ich dachte zurück an meine inzwischen verstorbenen Großeltern, mit denen ich oft über die Zeit unter Hitler gesprochen hatte.

Ich erinnere mich deutlich an das Glänzen in den Augen meiner Großmutter wenn sie vom Bund der deutschen Mädchen sprach, von der Freude und dem Wohlstand im Lande und dem Frieden und Zusammenhalt. Und ich erinnere mich deutlich daran, wie ich sie auf die Vergasungen der Juden ansprach und den Gesichtsausdruck, den sie dann bekam…

Offen gestanden sah sie mich an, als hätte ich ihr gerade erzählt, dass in ihrem Vorgarten Ufos gelandet sind. Sie runzelte die Stirn und sagte: „Also davon haben wir nichts gewusst…“ und ich wusste, dass sie die Wahrheit sprach. Es irritierte mich, doch es gab überhaupt keinen Zweifel.

Sie erzählte mir u.a vom Kriegsende, von der roten Armee bzw den russischen Kampftruppen vor der man sich schützen musste, aber auch von den russischen Besatzungstruppen, die sehr gut und freundlich waren. Unter anderem verhinderten diese lange Zeit, dass mein Uropa, ein ehemaliger SA Mann, ins KZ verschleppt wurde.

Sie warnten die Alliierten davor ihn mit zu nehmen und schickten regelmäßig Soldaten, die sicher stellten, dass ihm kein Haar gekrümmt wurde. Dies ging so lange bis die Russen irgendwann abzogen. Dann kamen die Alliierten wieder und nahmen ihn mit.

Mein erster Gedanke war…Was macht ein deutscher SA Mann in einem KZ? Es machte keinen Sinn für mich, da doch die Insassen des Kzs angeblich von den selben Leuten befreit wurden, die ihn jetzt dahin brachten.

Ich weiß nicht wie, aber er kam wieder raus. Im KZ haben sie ihm die Nieren kaputt geschlagen, er hatte sein ganzes Leben lang Probleme deshalb. Unter anderem erzählte er, dass er von Glück reden konnte, dass er „nur“ bei der SA war, denn den SS Männern hätte man bei lebendigem Leib die Zunge raus geschnitten. Er sagte, diese Schreie würde er nie vergessen.

Wenn man die Geschichte bedenkt und die Alliierten als die großen Befreier gewöhnt ist, dann mutet diese Version doch recht merkwürdig an.

Dabei waren meine Großeltern, die bekennender Weise von dieser Zeit unter Hitler begeistert waren, keineswegs ausländerfeindlich und bösartig. Sie gehörten zu den friedlichsten, lustigsten und fröhlichsten Menschen die ich kannte. Es passte so gar nicht zu der Version des „deutschen Monsters“, die wir kennen und zu denen sie eigentlich gehört haben müssten.

Ich begann also die Geschichte zurück zu verfolgen. Ich fand Aufzeichnungen einer weltweiten SS, in der jeder willkommen war, ich hörte Reden von Hitler, in denen er sich ganz klar gegen Krieg aussprach und den Feind immer nur in „einer kleinen Gruppe von Menschen“ sah, die weltweit die ganze Welt gegeneinander aufhetzten. Laut seinen Aussagen handelte es sich um jüdische Bankiers und Kapitalisten.

Ich hörte Reden von Menschen aus aller Welt, unter anderem von einem schwarzen Pfarrer, der die deutsche Geschichte als erlogen bezeichnete. Ich sprach mit Indern, die Hitler heute noch verehren und hörte auch die Reden von Freedman, churchill und Kennedy. Ich las die Originalausgabe von „mein Kampf“ und musste bald lachen, als Adolf Hitler ein Szenario beschrieb, wie es auch heute wieder der Fall ist..von der Gleichschaltung der Parteien, über die Einschleusung und Übervorteilung von Fremden, bis hin zur Zensur der Presse, die nichts anderes tut als die Wahrheit zu verschweigen und den Globalismus zu propagieren.

Ich las das Parteiprogramm der NSDAP und erfuhr von den Dingen die Hitler erschaffen hatte, wie die Entwaffnung der Polizei, die 25 % Nachlassregel für Darlehen für Ehepaare mit Kind (wenn man also vier Kinder hatte, dann wurde einem quasi vom Staat ein Haus geschenkt) und viele andere gute Dinge, die in dieser „dunklen Zeit“ geschahen.

Ich erfuhr vom damaligen Tierschutzgesetz und der beinahe null Prozent Arbeitslosigkeit. Und ich fragte mich aufrichtig: „Kann ein Mensch, der so großartige Dinge in seinem Land schafft ein solches Monster sein, wie es uns immer erzählt wird?“

Binnen kürzester Zeit veränderte sich mein komplettes Weltbild.

Dies alles machte mich so sakrisch wütend. Wütend über die Lügen, die Gehirnwäsche (auch bekannt als Entnazifizierung, wie ich jetzt weiß) und die heutige Politik. Wütend über die Blitzangriffe auf deutsche Zivilisten und Tiere, die Massenvergewaltigung von deutschen Kindern und die mutwillige und unnötige Zerstörung deutscher Kulturgüter.

Ich stieß auf die Geschichten heutiger so genannter „Nazis“ wie der Anwältin Silvia Stolz, die hinter Gitter musste, nur weil sie ihren Mandaten verteidigte und von all den anderen, die den Mut hatten eine andere Version der Geschichte zu erzählen, die sie auch belegen konnten und die dafür längere Haftstrafen bekamen, als es bei Vergewaltigern der Fall ist.

Da erst wurde mir klar, in was für einem kranken und falschen System voller Lügen und Gehirnwäsche wir leben und wie lächerlich und brüchig doch die offizielle Darstellung, sowohl vergangener als auch gegenwärtiger politischer Ereignisse ist.

In diesem Moment wünschte ich mir, es würde einer kommen und mit diesen Lügen aufräumen und endlich die Wahrheit ans Licht bringen.

Dann stieß ich auf ihr Buch. Es erschien beinahe zeitgleich mit meinem verzweifelten Wunsch nach einer handfesten und offiziellen Erlösung vom „Nazimythos“.

Ich möchte mich aufrichtig und herzlich bei Ihnen bedanken.

Nicht nur für Ihren Mut und ihre Fähigkeit, die Wahrheit so klar der Welt mit zuteilen, dass es weit mehr als die überholte „Nazikeule“ braucht um sie zu wiederlegen und selbst der dümmste Mensch einsehen müsste, dass die Fakten für sich sprechen. Auch nicht nur für ihre Großzügigkeit, mit der Sie Ihr Buch, das Ihnen eine Menge Geld gebracht hätte, einfach so an das Deutsche Volk zu verschenken. Nicht nur weil sie Jude sind und es deshalb besonders nachhaltig ist was Sie uns sagen und dies selbst viele große Anhänger der offiziellen Version verunsichert…

Ich danke Ihnen vor allem für Ihre „Menschlichkeit“. Ich danke Ihnen, dass Sie die Energie hatten all das zu recherchieren und es unabhängig von Status, Kultur und Religion der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen

Ich danke Ihnen für den Glauben an die Güte und Menschlichkeit des Deutschen Volkes, sowie Ihren Willen einfach nur die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Und am allermeisten danke ich Ihnen dafür, dass sie mir bestätigten, dass meine Großeltern und mein Volk, die guten Menschen waren, die ich immer unabhängig von allen Märchen in ihnen gesehen habe.

Sie haben die Ehre und das Andenken an unsere Ahnen wieder hergestellt und die Würde all der Opfer, die unter der Hand dieser Elite auf grausamste Weise umkamen gerettet.

Wenn ich jemanden wie Sie mit den Bahnhofsklatschern vergleiche, die sich für großherzig halten weil sie am Münchner Hauptbahnhof klatschen, wenn traumatisierte Flüchtlinge hier ankommen (was gibt es da bitte zu klatschen? Sowas ist zutiefst traurig wenn es wahr ist) und sie mit Teddybären bewerfen als wären es Popstars…

Oder wenn ich jemanden wie Sie mit jenen vergleiche für die es völlig in Ordnung ist, wenn Attentäter ihr eigenes Volk umbringen, aber es furchtbar unmenschlich finden, wenn man auch nur etwas dagegen sagt, dann brauche ich nicht lange zu überlegen, wer wahrhaft ein Guter Mensch ist.

Vielen Dank und bleiben Sie so wie Sie sind. Sie haben mehr Menschen geholfen als sie glauben.

Mit den allerbesten und wohlwollendsten Grüßen,

ein gewöhnliches „deutsches Mädchen“

Und nun an alle, die sich für gutherzig halten, wenn sie die „deutsche Schuld“ abarbeiten, während sie alles was dagegen spricht unbeachtet lassen:

Ich weiß, ihr wollt nichts böses, ihr haltet es für richtig was ihr tut.

Doch man kann den Wert einer Münze erst ermessen wenn man sich beide Seiten angesehen hat und was gut und was schlecht ist, lässt sich nicht an dem ermessen was uns erzählt wird, sondern nur an dem was sich in der Betrachtung der Ganzheit und der individuellen Offenheit gegenüber der Wahrheit zeigt.

Wenn eure Motivation Schuld ist und sich euer Hass lediglich gegen das eigene Volk richtet, dann ist das nichts weiter als eine umgedrehte Form des von euch so gehassten Rassismus.

Wenn eure Güte und Hilfsbereitschaft lediglich auf der Angst beruht, als Nazi abgestempelt zu werden oder etwas falsches zu tun, dann denkt ihr nicht selbstständig. Es „wird“ für euch gedacht.

Wer Apfelsamen sät wird keine Birnen ernten.

Wenn man euch sagen muss, was gut und was schlecht ist und ihr nicht den Mut aufbringt selbst zu entscheiden, dann wird euer Leben für immer und in allen Bereichen von Angst geleitet werden.

Und Angst sät nichts weiter als Hass, Neid, Kummer und Krieg.

Ich bin sicher, ihr zählt euch zu all jenen die das „damals“ nicht mitgemacht hätten…doch dies ist genau das was ihr jetzt tut…ihr macht den politisch anerkannten mainstream mit uns hasst und hetzt jeden der anders denkt.

Ihr könnt eine andere Meinung vertreten als ich oder viele andere, doch ihr könnt es nicht stehen lassen, dass es andere Meinungen als die eure gibt. Ist das Offenheit? Ist das Fairness? Ist das Güte?

Zeugt es von einer Motivation der Menschlichkeit und Menschenliebe andere Leute nieder zu machen, anzuzeigen, zu beleidigen und an den Pranger zu stellen?

Man darf die Version glauben, die man möchte. Dafür gibt es den Freien Willen und die ganze Wahrheit ist „noch“ nicht im Licht. D.h selbst ihr könntet Recht behalten mit eurer These.

Doch eines möchte ich dringend anmerken: wer Hass sät, egal in welche Richtung, wird niemals Frieden ernten.

***

Quelle: Journal Alternative Medien, gefunden beim Nachtwächter – Die Alpenschau bedankt sich!

So weit ein „deutsches Mädchen“, wobei ich für die Echtheit nicht garantieren kann es erscheint mir manches etwas „geschrieben“.

Better is, let´stake it right from the horses mouth, lieber Leser, Gerard Menuhin bloggt auf Deutsch, ein feiner Fundus!

http://www.gerard-menuhin.de/

Leseprobe:

So ein Deutschland steht natürlich nicht auf dem Plan der Alliierten. Ich benutze mit Bedacht diese Bezeichnung für Deutschlands Feinde der Zeit des Zweiten Weltkriegs, weil sie immer noch Deutschland besetzen und deutsche Politiker jetzt sogar eifriger als in der Nachkriegszeit ihre Befehle ausführen.

Ein unabhängiges Deutschland stünde im direkten Widerspruch zum seit rund 90 Jahren vom britischen und später vom US-amerikanischen Reich verfolgten Plan, Deutschland so zu unterwandern und herunterzuwirtschaften, bis es nur noch ein Satellit ist. Dass sein Heimatland aufwacht und unabhängig wird, kann und darf sich im zur Spass- und Konsumgesellschaft umerzogenen Deutschland kein Bürger inner- oder außerhalb der Regierung wünschen.

Also werden alle, von so genannten „Prominenten” bis zum einfachen Mann, kontinuierlich von gleichgeschalteten Medien aufgepeitscht und durch millionenteure regierungsunterstützte Programme „gegen Rechts” heiß gemacht. Patrioten werden notfalls mit Gewalt ausgeschaltet.

In den letzen Wochen gab es zahlreiche Anschläge gegen politische Gegner. Neuköllns konservativer SPD-Bürgermeister Heinz Buschkowsky ist am 5. September ebenso ins Visier der autonomen Szene geraten wie in der vergangenen Woche wieder einmal der Verlag der National-Zeitung. Und wie ist der äußerst brutale Überfall von vier jungen Männer auf ein Erntedankfest in Bad Sooden-Allendorf zu erklären? Haben diese „Südländer” einfach entschieden, willkürlich eine andere Gesellschaft zu attackieren? Vielleicht. Oder sind sie durch irgendeinen Anreiz dazu veranlasst worden, ein traditionelles, kulturverbundenes Ereignis zu zerschlagen?

Besser kann man es einfach nicht ausdrücken.

Gerard Menuhin schreibt in seinem Buch weiter: „Allein schon die Tatsache, dass man den jüdischen ‚Holocaust‘ nicht in Frage stellen darf und dass jüdischer Druck demokratischen Gesellschaften Gesetze aufgezwungen hat, um unerwünschte Fragen zu verhindern – während derselbe angeblich unbestreitbare ‚Holocaust‘ ständig propagandistisch aufgewärmt und der Glaube an ihn durch Indoktrinierung gefestigt wird –, verrät schon alles. Sie beweist, dass er eine Lüge sein muss. Warum wäre es denn sonst nicht erlaubt, ihn in Frage zu stellen? Weil dies die ‚Überlebenden‘ beleidigen könnte? Weil es ‚das Andenken an die Toten schmäht?‘ Kaum hinreichende Gründe, um eine Diskussion zu verbieten! Nein; solche Gesetze wurden verabschiedet, weil die Entlarvung dieser größten aller Lügen Fragen über so viele andere Lügen nach sich ziehen und den Zusammenbruch des ganzen brüchigen Gebäudes heraufbeschwören könnte.“

Menuhin weiter: „Während die Völker der Welt sich in endlosen Kriegen aufzehren, werden die Bankster durch dieses Blut-Gold immer reicher. Die Menschen der Welt sind von den für ihre Existenz bedeutsamen Entscheidungsprozessen vollkommen ausgeschlossen worden. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem System der Normalmensch heute lebt, ob in einer Demokratie, Republik, Theokratie oder Diktatur. Immer wird die herrschende Elite stärker und reicher, während die für die Wertschöpfung verantwortlichen Bevölkerungen kaum noch überleben können. Hinter den Kulissen kontrollieren ethnische Strippenzieher ihre Marionetten, die sie an die Schaltstellen unserer Systeme gesetzt haben. Wie konnte die Welt in diesem Sumpf versinken? Wer hätte uns dieses Schicksal ersparen können und was können wir heute für unsere Rettung noch tun?“

Sein Buch „Tell the truth and shame the devil“ sollte eigentlich schon Anfang 2016 auf Deutsch erscheinen, aber anscheinend hat die Zio-Mafia das bisher verhindert. So werde ich es eben auf Englisch bestellen, gleich am Montag noch werde ich in meinen Buchladen in Freiburg gehen, wo ich selber die meisten meiner Bücher verkauft habe, dem Herder, und werde sagen, dieses Buch kostet zwar 40 Euro und ist für mich sehr teuer, aber die deutsche Justiz, im Auftrag der Zio-Mafia, hat mich zu 70 Tagessätzen oder 700 Euro Geldstrafe verknackt und dieses Buch macht sich sehr gut bei der Verhandlung auf dem Tisch im Amtsgericht Freiburg!

Veröffentlicht unter Blogeinträge seit 2009 | Kommentar hinterlassen

Einträge ab 20.9.16

23.9.16

Was martialisch klingt ist wahrscheinlich die einzige Lösung des immer größer werdenden Problems, außer natürlich Frieden und Gerechtigkeit selber. Die Leute müssen irgendwo hin, sie müssen versorgt werden, sie dürfen aber nicht an die Fleischtöpfe und sesshaft werden – weil sonst kommen noch mehr. Je mehr wir versorgen und bewirten, je mehr kommen. Und vor allem, wir können der Bevölkerung nicht das ganze Dreckzeug zumuten, was sich unter die echten Flüchtlingen mischt!

Ungarns rechtskonservativer Regierungschef Orban will Flüchtlinge in riesige, von Bewaffneten bewachte Lager außerhalb der EU abschieben. Größenordnung: mehr…
FOCUS.DE|BY FOCUS ONLINE
………..

sendlinger-tor-860x360

Demonstriert ihr nur ihr Aff… rikaner, ihr macht euch keinen Deut beliebter bei der deutschen Bevölkerung. Eher verbreitet ihr Angst und Schrecken! Und eines prophezeie ich euch allen, je länger dieses Elend anhält desto rassistischer oder vielmehr rassebewusster werde ich!

04acc482c8

Das ist meine Rasse und die liebe ich. Wir haben in Europa bereits all die Vielfalt die wir brauchen! Wir brauchen hier keine Vernegerung und wir wollen keine! Wir brauchen keine Rassenprobleme und Dauerappelle nicht rassistisch zu sein, wir stoppen Probleme, wie sie in den USA etwa sind, schon v0n Beginn an!

……..

Zu den logischen Holocaust-Überlegungen trage ich noch mal nach und werde es dann unten einfügen:

Summa summarum, es ergibt sich also nach dem logischen Schluss, dass ein Mord an sechs Millionen auch sechs millionenmal so gründlich nachgewiesen werden muss als ein ein Mord an einem Menschen – dass es also einen ordentliche Prozess nach Kriegsende hätte geben müssen, wo man sechs millionenmal so viel Zeit investiert hätte, Nachforschungen betreibt, Beweise sammelt Zeugen lädt, usw.

Jedoch, alles was war ist, dass man einfach irgendwann mal sagte, es war so, punkt aus, und alles auch noch auf solchen Aussagen beruhend wie etwa (my favy, im Übrigen), dass zwei geflohene slowakische Häftlinge (mit einem Hass auf die Deutschen) zur US-Militärverwaltung gingen (die nur einen nachträglichen moralischen Vorwand für ihren Raubzug, ihre Plünderung Europas, ihren Massenmord, begangen an den deutschen Zivilisten, suchten) und ihnen „von den Vergasungen erzählten. Seither wusste also die US-Militärverwaltung davon.“ Toll, nicht wahr.

In der Bevölkerung wusste aber niemand davon, es gab keinen schriftlichen Befehl, es gab kein Geständnis führender Nazigrößen – und Adolf Eichmann, der Organisator der Deportationen wurde 196o von Israel entführt und bekam keinen Prozess unter internationaler Aufsicht, sondern einen nach den Vorgaben Israels, in Israel.

Im Verlauf des Verfahrens wurden mehr als einhundert Zeugen aufgerufen und Tausende von Dokumenten als Beweismaterial vorgelegt. Insbesondere die Zeugenaussagen der Überlebenden der Konzentrationslager trugen mit dazu bei, dass die Schrecken der Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden einer breiten Öffentlichkeit ins Gedächtnis gerufen wurden. 

Es finden sich, wenn man genügend Zeit und Geld investiert, immer genügend Zeugen und Dokumente, die belegen was man belegt haben will. Deshalb war das trotzdem kein fairer Prozess, denn man hätte die Gegenseite zu Wort kommen lassen müssen. Das hat man, da der Prozess nach den Bedingungen Israels auf israelischen Boden stattfand, aber nicht.

Dennoch finden wir auch hier die üblichen Verdrehungen:

„Eichmann leugnete jedoch nichts, sondern bestätigte den Ausrottungsplan:

„Ich muß Ihnen ganz ehrlich sagen, hätten wir von den 10,3 Millionen Juden, die Korherr, wie wir jetzt nun wissen, ausgewiesen hat, 10,3 Millionen Juden getötet, dann wäre ich befriedigt und würde sagen, gut, wir haben einen Feind vernichtet.“[40]

Was Eichmann hier jedoch klar sagt, ist dass er einerseits die Juden als Feind sieht, berechtigt, wenn sie das Land in zwei Kriegen niedergerungen haben (aus dem Hintergrund und mittels der US-Armee) und auch noch aus Deportationen einen Massenmord gemacht haben. (Natürlich kann man richtigerweise nicht von DEN Juden sprechen, sondern nur von einem kleinen Teil der Juden.) Und es steht da, dass sie deportiert wurden. Er sagt aber NICHT, dass sie tatsächlich getötet WURDEN. Oder, lieber Leser, steht das da irgendwo? Nein, es steht nur, dass er befriedigt gewesen wäre, sie wären getötet worden.

Aber, lieber Leser, es geht nicht darum nachträglich aus Nazis liebe herzensgute Menschen zu machen, das waren sie mit Sicherheit nicht, sondern nur darum, GAB ES DEN GEZIELTEN MASSENMORD AN SECHS MILLIONEN JUDEN, ODER NICHT? Niemand behauptet heute, die Nazis wären liebe gute Menschen gewesen, auch die Rechten heute nicht, sondern sie sahen damals Deutschland von Feinden umgeben und handelten dementsprechend kriegerisch. Heute ist Deutschland nach wie vor von Feinden umgeben, (die sich Freunde und Verbündete nennen), aber wir haben alle ganz doll liebe und putzige Gutigutis – und so ist Deutschland nicht im Krieg, sondern von seinen Feinden versklavt.

Vor allem muss stutzig machen wie man heute noch mit umgeht, denn jede Verschwörung hat ja ein cui bono, wem nützt es. Und da sieht man, dass der beschuldigte Holocaust an den Juden zu einem ganz offiziell stattfindenden Holocaust, am deutschen Volk benutzt wird. Einer geplanten und und gezielten Vernichtung, denn nichts anderes ist es ja was passiert seit dem Krieg, und vor allem heute – heimlich, still und leise wird das deutsche Volk ausgerottet und durch Ausländer ersetzt.

Zuerst hieß es Gastarbeiter würden kommen, die wieder zurück geschickt würden, sie blieben aber. Dann wurde Deutschland, ein kleines Land mit großer Bevölkerungsdichte und großartiger, jahrtausendealter Kultur und Tradition, kurzerhand zum Einwanderungsland erklärt, die Gastarbeiter so zu Migranten, von denen mehr und mehr kamen, dann kamen sogenannte Flüchtlinge (die man aber besser Deserteure nennen sollte), die aber alle nach Deutschland müssen (obwohl Syrien etwa direkt an Israel angrenzt, nimmt Israel keinen einzigen davon auf) und kaum dass sie hier sind auch zu Einwanderern, ja sogar neuen Bürgern erklärt werden (obwohl, wie ich unten ja beschrieb, Ausländer eigentlich keine Bürger sind und nur Menschenrechte, aber keine Bürgerrechte, haben) und dass ein Asylant, auch wenn er nicht anerkannt wird, hier trotzdem bleiben kann und dass der Run auf Deutschland, der inzwischen eingesetzt hat einfach nicht gestoppt wird, sondern dass davon auszugehen ist, das etliche weitere Millionen kommen werden und auch dürfen und sogar irgendwann ihre Familien nachholen.

Alles in allem, wir Deutsche habe einzuwilligen in unsere Vernichtung als Volk.

Und das alles letztlich, in letzter Konsequenz, aufgrund dem behaupteten Holocaust – indem wir eben eine historische Schuld hätten.

Nun ist es aber so, dass das ohnehin äußert weit hergeholt ist und von daher sage ich eben, cui bono, dass das alles, mutmaßlich, auf einem teuflischen Geist beruht, der Deutschland massiv schaden will, beziehungsweise eben, ausrotten. Denn es ist, erstens, vollkommen absurd uns heute noch diese Sachen vorzuwerfen, da wir überhaupt nichts damit zu tun haben, man würde auch nicht einen Urenkel haftbar machen für die Taten seines Urgroßvaters, und auch, zweitens, das deutsche Volk schon damals nichts damit zu tun hatte, überall gilt das Prinzip Befehlsgeber und befehlsempfangender Mitläufer, aber nur im Holocaust nicht – da muss ein ganzes Volk gehängt werden, nur weil seine Führung etwas getan haben soll, von dem es nicht einmal etwas wusste – und dass auch noch 80 Jahre danach.

Diese Bösartigkeit, diese Heimtücke, dieser unbedingte Vernichtungswille dem deutschen Volk gegenüber verrät doch eindeutig, Verzeihung, mutmaßlich, dass es auch damals nur, mutmaßlich, Menschen waren, die einfach etwas in die Luft gesetzt hätten um Deutschland zu schaden, wenn sie damit durchgekommen wären. Die auch aus Entlausungen eben Vergasungen machten. Wäre es nicht geglaubt worden, was soll´s. Aber es wurde geglaubt. Selbstverständlich gab es eine Zeit nach dem Krieg, in dem diese Vorwürfe auf wackligen Boden standen, aber, mutmaßlich, dachten eben alle egal, wir probieren es und siehe da es klappte und man baute Gedenkstätten, Berufszeugen auf, ließ Bücher schreiben und Filme drehen – heute sind alle Menschen felsenfest davon überzeugt, es gab den Holocaust.

Das alles ist höchst verdächtig!

Würde man sagen, ja, es gab den Holocaust, aber von historischer Schuld eines ganzes Volkes zu sprechen ist natürlich Unsinn, wir lassen doch mal die Kirche im Dorf und wir tun alles damit Deutschland als Volk und Nation erhalten bleibt – dann wäre ich eher geneigt den Holocaust zu glauben. Aber wie gesagt, es macht es EXTREM verdächtig, dass aus dieser Beschuldigung nun heute die konkreten Ereignisse abgeleitet werden, besonders wenn man weiß, dass dieser Planet ohnehin nur von Verbrechern regiert wird, etwas was ja auch die Linke nicht abstreitet.

14462761_1166290866768503_6728479368680911093_n

22.9.16

Ich soll jetzt auch noch 600 Euro des gegnerischen Anwalts zahlen im Fall Beislerbeleidigung, obwohl ich beim Amtsgericht eine eidesstaatliche Versicherung abgeben habe und von 400 Euro Alg2 lebe und ich ihr zig Friedenangebote gemacht hatte und aus dem Fall aussteigen wollte. Sie soll wissen, das gilt nicht mehr! Ich werde sie jagen und hetzen und zur Strecke bringen! Sie hat das persönlich gemacht, sie soll es persönlich bekommen! Ich werde sie jagen und hetzen und zur Strecke bringen!

…………………………….

So sehr die Pädophilie gebrandmarkt ist, niemand scheut sich die Erotik kleiner Mädchen einzusetzen, wenn es der Werbung dient. So etwas aber auch, muss wohl etwas mit Doppelmoral und Heuchelei zu tun haben:

Das Feiern geht weiter. Alle Freiburger aufgepasst, seid dabei bei der Premiere: 12 Autohäuser, 23 Automarken – 1 Tag: Samstag, den 24. September seid ihr eingeladen, die neuen Modelle zu erleben, Probe zu fahren und Euch mit guter Bewirtung versorgen zu lassen. Für Kinderspaß ist gesorgt.
http://www.autohaus-erlebnistag.de/

Image may contain: 1 person , outdoor, text and nature

 

21.9.16

Die Verhandlung wegen angeblicher Volksverhetzung ist auf den 9.11. festgesetzt worden.

Interessant ist, dass sehr auf mein persönliches Erscheinen Wert gelegt wird – erscheint weder Anwalt noch ich wird der Widerspruch verworfen, erschiene aber nur mein Anwalt so könnte meine Vorführung durch Verhaftung erzwungen werden.

Ebenso wird auf Eingangskontrollen hingewiesen – beides hatte ich noch nie bei einer Verhandlung und davon hatte ich inzwischen leider schon einige. In jedem Fall es wird sich lohnen als Zuschauer zu erscheinen, ich kann recht nachdrücklich auftreten und ich verspreche ich werde das auch tun.

Ich meine, jeder intelligente Mensch sollte doch allein durch logisches Denken zu berechtigten Zweifeln am behaupteten Holocaust kommen, wenn er nur bereit ist nachzudenken.

28183633

Adolf Hitler sagte, je größer die Lüge desto mehr Menschen sind bereit sie zu glauben.

Das ist zwar nicht logisch, sondern beruht auf Psychologie, aber wenn man um diese Schwäche der Menschen weiß, so ist es doch nur logisch sie auf den Holocaust anzuwenden, Mr. Spock würde das jedenfalls tun.

28183633

Normalerweise gilt jedenfalls im Strafrecht, immer, dass ein Mord mit allen zur Verfügung stehenden Beweisen bewiesen werden muss, man kann nicht einfach sagen, die Beweise reichen hinlänglich zu einer Verurteilung aus, ja, Leute, was brauchen wir da noch die Leiche ausgraben, das ist doch pietät- und geschmacklos, makaber und voll eklig, dazu. Leichen, iieech.

28183633

Sondern, wird eine Leiche in einem Waldstück vermutet, so wird dieses Gebiet solange von hunderten von Helfern durchforstet, tagelang, wochenlang, bis die Leiche gefunden wurde, was im übrigen, richtig, logisch ist, aus verschiedenen Gründen, die Leiche zu suchen (und so viele Helfer einzusetzen wie möglich, denn je mehr Helfer je schneller kann die Leiche gefunden werden.) Logisch, so weit, nicht wahr?

28183633

Desweiteren ist es doch so, dass obwohl eine einzelne Tat wirklich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bewiesen werden muss, so muss doch immer gelten, dass ein Mord an zehn Opfern mindestens so gut bewiesen werden muss, wie ein Mord an einem, wenn nicht noch besser, dem Grundsatz folgend, je größer die Schuld, desto besser bewiesen muss sie sein. (Meister Yoda würde sagen, bewiesen sein die Schuld muss, junger Jedi.) Gell?

28183633

Und – ein Mord an 100 Leuten muss mindestens so gut bewiesen oder noch besser bewiesen werden, als einer an 10, gell?

Und – ein Mord an 1000 Leuten muss mindestens so gut bewiesen oder noch besser bewiesen werden, als einer an 100, gell?

Und – ein Mord an 10.000 Leuten muss mindestens so gut bewiesen oder noch besser bewiesen werden, als einer an 1000, gell?

Und – ein Mord an 100.000 Leuten muss mindestens so gut bewiesen oder noch besser bewiesen werden, als einer an 10.000, gell?

Und – ein Mord an 1.000.000 Leuten muss mindestens so gut bewiesen oder noch besser bewiesen werden, als einer an 100.000, gell?

Und – ein Mord an 6.000.000 Leuten muss mindestens so gut bewiesen oder noch besser bewiesen werden, als einer an 1.000.000, gell?

So weit so klar und so logisch, oder?

28183633

Was jetzt aber im Bereich Holocaust gemacht wird, entgegen aller Gesetze der Logik – ist zu sagen, einerseits, die Schuld ist so groß, da brauchen wir gar nicht alle Beweise und, anderseits, wo doch immer nach jeder einzelnen Leiche der Wald wochenlang durchkämmt wird so wird nach den angeblichen 1,5 Millionen nun überhaupt nicht gesucht, obwohl das Gebiet wo sie liegen müssten kleiner ist als so manch durchkämmter Wald.

It´s only fucking illogical, würde Mr. Spock sagen. 

Da spielt es natürlich kaum mehr eine Rolle, dass man normalerweise immer ja darauf besteht, dass Tote in ihrer Heimat in geweihter Erde bestattet werden sollen und nicht an der Stelle wo sie erschlagen wurden, einfach so achtlos liegengelassen.

Und es spielt auch keine Rolle mehr, dass die Sowjets immer von 4 Millionen Toten in Auschwitz sprachen und dass nun auf 1.5 Millionen hinunterkorrigiert wurde – ohne dass man aber sagt, he, unseren ehemaligen Feinde kann man offensichtlich überhaupt nichts glauben, sondern die Kriegsgreuelpropaganda wurde eben einfach fortgeführt.

Doch nur Nazis sagen so etwas, gell.

It´s only fucking illogical.

20.9.16

Image may contain: 7 people , people smiling , outdoor
.

Wenn sich dieses Bild in Afrika verbreitet kommt jeder der ihn gerade noch hochkriegt! Weiße Haut ist seeeexy, nackte weiße Girls sind doppelt nackt! DAS ist der wahre Grund für den Schokoboom hierzulande – von Seiten der Schokis, jedenfalls.

Ansonsten, die Zerstörung Europas. seiner Völker und Nationen und die Unterwerfung unter eine Neue Weltordnung ist schon lange geplant! Bitte teilt diese Beiträge, solange es noch geht! Irgendwann holen sie mich und andere vielleicht ab, gegen diese Leute ist der Hitlerfaschismus gar nichts!

Hintergründe der “europäischen Integrationsbewegung”

Am Beginn der sogenannten europäischen Integrationsbewegung stehen zwei besonders einflussreiche Gestalten: Der Österreicher Richard Graf Coudenhove-Kalergi (1894 – 1972) und der Franzose Jean Monnet (1888-1979).

I.

Coudenhove-Kalergi trat schon 1922 mit seiner Pan-Europa-Idee hervor, die er 1924 in einem Buch publizierte. Darin propagierte er die „Vereinigten Staaten von Europa“, einen zentralen Bundesstaat, der von einem neuen geistigen Adel geführt werden sollte. Im selben Jahr gründete er die Paneuropa-Union, um dieses Ziel organisatorisch zu verfolgen. Das traf offenbar in Amerika auf ähnliche Gedanken. So wurde er nach eigenen Angaben schon 1924 auf Anregung von Louis Rothschild von den Finanzmagnaten Max Warburg „mit 60.000 Goldmark zur Ankurbelung der Bewegung während der drei ersten Jahre“ unterstützt. Durch dessen Vermittlung traf er sich in Amerika mit den Finanziers Paul Warburg undBernhard Baruch. („Ein Leben für Europa“, Seite 124–125)

In seinem 1925 erschienenen Buch „Praktischer Idealismus“ bezeichnete Kalergi die Demokratie als „ein klägliches Zwischenspiel“ zwischen zwei aristokratischen Epochen, der des Blutadels und des neuen, von jüdischem Geist geprägten Geistesadels. Die moderne Demokratie durchschaute er als praktisches Instrument der Plutokratie:

„Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister. … Die Plutokratie von heute ist mächtiger als die Aristokratie von gestern: denn niemand steht über ihr als der Staat, der ihr Werkzeug und Helfershelfer ist.“ (S.39)

Grafen Richard Coudenhove - Kalergi

Ihm schwebte vor, den „plutokratischen Demokratismus“ durch die Aristokratie eines neuen Geistesadels zu ersetzen, in der die verschiedenen Völker in einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ aufgehen sollen (S. 22, 23).

Im April 1948 lud Kalergi in New York zu einem Kongress ein, auf dem das American Committee for a United Europe (ACUE) gegründet wurde. Geschäftsführer wurden die berüchtigten US-Geheimdienst-Bosse: William „Wild Bill“ Donovan und Allan Dulles. Die Finanzierung übernahmen die Ford Foundation, die Rockefeller-Stiftung und weitere regierungsnahe Unternehmensgruppen.

Das Committee unterstützte die Europäischen Bewegung, die im Juli 1947 von Winston Churchill und Duncan Sandys initiiert wurde und vom 7. bis 11. Mai 1948 den Haager Europa-Kongress in Den Haag veranstaltete, an dem unter dem Vorsitz Churchills über 700 Delegierte aus ganz Europa und Beobachter aus den USA und Kanada teilnahmen. Damit gelang die entscheidende Weichenstellung für die Gründung der Europäischen Bewegung. Man arbeitete an einem Entwurf für eine Verfassung der Vereinigten Staaten von Europa und gründete 1948 durch den Vertrag von London den Europarat, eine internationale europäische Organisation von heute 47 Staaten, in der wiederum Kalergi einen großen Einfluss ausübte.

Das American Committee for a United Europe (ACUE) war bis in die 1960er-Jahre ein wichtiger Geldgeber der Europäischen Bewegung (50%), der Union Europäischer Föderalisten (UEF) und besonders deren European Youth Campaign (100 %). Damit konnte Einfluss auf die Führer der “Europäischen Bewegung” Robert Schuman, Paul-Henri Spaak und Józef Retinger genommen werden (s. alle Nachweise bei Wikipedia)

Das ist der Humus der hauptsächlichsten internationalen Organisationen, welche die heute bis zur EU entwickelte europäische Integrations-Organisation in Gang gebracht haben, weiter begleiten, fördern, unterstützen und vorantreiben. Ein kleines Beispiel: 2012 wurde überraschend der Friedensnobelpreis an die EU verliehen, offenbar wegen des „friedenstiftenden“ Euros, der in immer mehr EU-Staaten die Menschen verzweifelt auf die Straßen und die Völker auseinander treibt. Ein englischer Kritiker meinte, warum sie nicht auch noch wegen der großartigen „Euro-Rettungspolitik“ den Wirtschaftsnobelpreis erhalten habe. Wie kam es zu dieser Preisverleihung? Der Vorsitzende des Nobelpreiskomitees, der Norweger Th. Jagland, ist gleichzeitig Generalsekretär des „Europarates“, also der großen europäischen, von amerikanischen Geheimdiensten mitfinanzierten EU-Förderorganisation, die so eng mit ihr verbunden ist, dass sie dieselbe Flagge und Hymne verwendet. Die EU hat sich also, dank CIA, den Friedensnobelpreis quasi selbst verliehen.

Winston Churchill hatte schon 1946 in einer Rede an der Universität Zürich vor Studenten „eine Art Vereinigte Staaten von Europa“ gefordert, d. h. er las ein Manuskript vor, das Kalergi für ihn geschrieben hatte (s. Wikipedia). Am 14.5.1947 verriet Churchill in einer Rede in London noch tiefere angloamerikanische Ziele mit Europa:

“Wir geben uns natürlich nicht der Täuschung hin, dass die Vereinigten Staaten von Europa die letzte und vollständige Lösung aller Probleme der internationalen Beziehungen darstelle. Die Schaffung einer autoritativen, allmächtigen Weltordnung ist das Endziel, das wir anzustreben haben. Wenn nicht eine wirksame Welt-Superregierung errichtet und rasch handlungsfähig werden kann, bleiben die Aussichten auf Frieden und menschlichen Fortschritt düster und zweifelhaft. Doch wollen wir uns in Bezug auf das Hauptziel keiner Illusion hingeben: Ohne ein Vereinigtes Europa keine sichere Aussicht auf eine Weltregierung. Die Vereinigung Europas ist der unverzichtbare erste Schritt zur Verwirklichung dieses Zieles. “(Speechers of Winston Churchill, New York 1974)

Hier klingt auf, was sonst mehr verklausuliert unter dem Namen „Neue Weltordnung“ als „Eine Welt“ angestrebt wird und überall da bemerkbar ist, wo die Völker „durch ein immer engmaschigeres Netz multilateraler Vertragssysteme und Organisationen aneinander gebunden und auf das je spezifische Regelwerk festgelegt“ werden. (Manfred Kleine-Hartlage: „Neue Weltordnung“ – Zukunftsplan oder Verschwörungstheorie?, S. 13) Solche Organisationen sind die UNO, der IWFund die Weltbank, Nato, Internationaler Strafgerichtshof usw. und eben die EU, um die bisher hauptsächlichsten zu nennen.

Jean Monnet

II.

Die zweite der einflussreichsten Gestalten, Jean Monnet, stand ähnlich wie Kalergi Zeit seines Lebens unter dem Einfluss führender britischer und amerikanischer Kreise. Er war „ein Erfinder und Lenker von Institutionen einer übernationalen Zusammenarbeit“ und „ein Zentrum (insbesondere) angelsächsischer Einflussnahme auf dem Kontinent“. (Andreas Bracher: Europa im Amerikanischen Weltsystem, Basel 2001, S. 81).

Während des ersten Weltkrieges koordinierte er nach Wikipedia maßgeblich „die kriegswirtschaftliche Güternachfrage und –logistik der westlichen Alliierten.“ 1919 findet man Monnet in der französischen Delegation in Versailles. Von 1919 bis 1923 ist er stellvertretender Generalsekretär beim Völkerbund in Genf, der – in Versailles gegründeten – Vorläuferorganisation der heutigen UNO. In den 20er und 30er Jahren ist er in führenden Stellungen in amerikanischen Banken tätig, gründet auch selbst in New York eine Investmentbank, die, wie andere amerikanische Banken auch, Geschäftsbeziehungen mit Hitler-Deutschland unterhielt.

1938 wechselt er wieder in die gleiche Rolle wie im ersten Weltkrieg: Er beschäftigt sich mit den alliierten Vorbereitungen für den drohenden Krieg. Nach der deutschen Eroberung Frankreichs 1940 „wird er von Churchill nach Washington geschickt, um Rüstungseinkäufe zu tätigen. Dort wird er praktisch in die Regierung übernommen und eine der entscheidenden Figuren bei dem Unternehmen, ´die Maschine in Gang zu bringen, die den Krieg gewinnen sollte’“, wie Monnet selbst in seinen Memoiren schreibt (Bracher S. 83).

Nach dem Krieg gehen auch von Monnet entscheidende Initiativen zur europäischen Einigung aus. Von ihm stammt der Plan zur Schaffung einer übernationalen Behörde, die die Stahlindustrien Westeuropas, also auch Deutschlands verwalten und kontrollieren sollte. Der Plan wurde 1950 als Schumann-Plan bekannt, stammte aber von Monnet. Das neue Gebilde, die „Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl“, war der entscheidende Keim der heutigen Europäischen Union. Er war von vornherein als voller Staat angelegt: mit eine Exekutivbehörde, einem Parlament und einem Gerichtshof. Von 1953 bis 1955 war Monnet der erste Präsident.

1955 gründet er, teilweise vom CIA finanziert, das „Aktionskommitee für die Vereinigten Staaten von Europa“. Es „blieb der Öffentlichkeit zwar weitgehend verborgen, war aber bis zu seiner Auflösung 1975 das wohl wichtigste Zentrum, von dem aus jenes Unternehmen vorangetrieben wurde, dem sich Monnet verschrieben hatte: der europäische Einheitsstaat.“ (Bracher, S. 84) So wird Monnet von 1950 bis weit in die sechziger Jahre hinein das „eigentliche intellektuelle und politische Zentrum der europäischen Einigungsbemühungen“, wofür er mit dem Titel „Vater eines vereinten Europa“ bedacht wurde (S. 80).

Zwei Bewunderer von Monnet, Merry und Serge Bromberger, legten in ihrem Buch: „Jean Monnet und die Vereinigten Staaten von Europa“ seinen Plan dar:

„Allmählich sollten die supranationalen Behörden, die vom Europäischen Ministerrat in Brüssel und dem Europaparlament in Straßburg überwacht werden, die gesamte Politik des Kontinents bestimmen. Der Tag würde kommen, da die Regierungen gezwungen wären, zuzugeben, dass ein integriertes Europa eine vollendete Tatsache ist, ohne dass sie bei der Festlegung seiner Grundlagen auch nur das Geringste zu sagen hätten. Alles, was ihnen noch bliebe, wäre, ihre sämtlichen autonomen Institutionen zu einer einzigen Bundesverwaltung zu verschmelzen und dann die Vereinigten Staaten von Europa zu verkünden.“

Laut Focus 34/ 2010 sagte Monnet:

„Europas Länder sollten in einen Superstaat überführt werden, ohne dass die Bevölkerung versteht, was geschieht. Dies muss schrittweise geschehen, jeweils unter einem wirtschaftlichen Vorwand.“

Dieses Ziel haben seine Genossen und Nachfolger nie aus dem Auge verloren – bis heute.

Aus den Erinnerungen von Hans-Dietrich Genscher geht hervor, dass die Fortführung der europäischen Integration zu einem Bundesstaat zu den Bedingungen der USA für eine Zustimmung zur deutschen Wiedervereinigung 1989 gehörte.

In genau der Linie Monnets liegt auch, wie Jean-Claude Juncker laut Spiegel 52/1999 seinen EU-Kollegen die richtige demokratische Vorgehensweise erklärte:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

Das Ziel europäischer Bundesstaat war der europäischen Integrationsbewegung also von Anfang an immanent. Darauf weist auch das Bundesverfassungsgericht in einem historischen Abriss seines „Lissabon-Urteils“ vom 30. Juni 2009 deutlich hin:

„Bestrebungen richteten sich auf die Gründung Vereinigter Staaten von Europa und die Bildung einer europäischen Nation. Man wollte mit einer Verfassung den europäischen Bundesstaat begründen. … Der Idee der Verfassung für die Vereinigten Staaten von Europa standen von vornherein kräftige nationalstaatliche Orientierungen gegenüber… Mit der Ablehnung der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft und dem Scheitern der Europäischen Politischen Gemeinschaft wurde deutlich, dass sich der europäische Bundesstaat nicht direkt verwirklichen ließ. … Über eine möglichst weitgehende wirtschaftliche Verflechtung über einen gemeinsamen Markt sollte die praktische Notwendigkeit politischer Vergemeinschaftung herbeigeführt werden, und es sollten Handels- und Wirtschaftsbedingungen entstehen, die eine politische, auch außen- und sicherheitspolitische Einheit dann als allein folgerichtig erscheinen lassen würden….“

Zu diesen Wirtschaftsbedingungen gehört auch die Einführung des Euro und die Euro-Krise, die, wie in einem Artikel dieses Blogs dargelegt wird, offensichtlich planmäßig herbeigeführt worden ist: http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/06/16/die-geplante-euro-krise-als-schritt-in-den-eu-zentralstaat/

Weitere Belege bringt ein Video der „Bürgerrechtsbewegung Solidarität“ vom 4. Juni 2012 mit dem Titel „Die EU ist nicht Europa, sondern seine Zerstörung“. Darin wird Jaques Attali, vormals Berater des französischen Präsidenten Mitterand, zitiert, der „bei den Verhandlungen 1990 dabei (war), als Bundeskanzler Kohl die Aufgabe der D-Mark als Preis für die Wiedervereinigung aufgezwungen wurde. Laut Attali soll damals Mitterand mit einer Wiederbelebung der ´Tripple Entente‘ (Militärbündnis von 1907 zwischen Großbritannien, Frankreich und Russlands gegen Deutschland) gedroht haben. Im Januar letzten Jahres (also 2011) ließ Attali die Katze aus dem Sack. In einer Rede über die Eurokrise sagte er, die Krise sei nicht nur vorhersehbar gewesen, man habe sie sogar bewusst geplant, um eine starke europäische Haushaltsföderation zu schaffen.

´Alle diejenigen, die wie ich das Privileg hatten, bei der Abfassung der ersten Version des Maastrich-Vertrages die Feder zu führen, taten alles, um sicherzustellen, dass ein Austritt unmöglich wäre. Wir haben einen Artikel, der (einem Mitgliedstaat) den Austritt erlaubt, absichtlich ´vergessen`. Das war nicht sehr demokratisch. Doch es war eine große Garantie dafür, die Dinge schwieriger zu machen, damit wir gezwungen waren, weiter voranzuschreiten´“.

Weiter wird in dem Video Guiliano Amato zitiert, ehemaliger Vizepräsident des „Europäischen Konvents“ für eine europäische Verfassung, der in einem Interview mit „La Stampa“ am 12. Juli 2000 erklärte:

„Deshalb ziehe ich es vor, langsam vorzugehen und die Souveränität Stück für Stück zu zerbrechen und dabei plötzliche Übergänge von den nationalen zu den Befugnissen des Bundes zu vermeiden. (…) Ohne Souveränitäten (der Einzelstaaten) werden wir keinen Totalitarismus haben. Demokratie braucht keinen Souverän.“

Er übergeht, dass uns dafür – ohne einen demokratischen Souverän – der viel größere bürokratische Totalitarismus der EU aufgezwungen wird, die mit imperialistischen Weltmacht-Ambitionen den früheren Nationalismus der Einzelstaaten auf einer größeren Ebene als Europa-Nationalismus nur fortsetzt.

Unverblümt in dieser Richtung sind die Worte des Briten Robert Cooper, vormaliger Berater Tony Blairs und jetziger Top-Berater von Lady Catherine Ashton, der „Hohen Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitsfragen“, die er in seinem Buch „The Breaking of Nations“ (2003) geschrieben hat:

„Beim Umgang mit der altmodischen Sorte von Staaten außerhalb der postmodernen Grenzen müssen sich die Europäer auf die rauheren Methoden früherer Zeiten zurückbesinnen: Gewalt, präemtive Angriffe, Täuschung, was immer auch für diejenigen notwendig ist, die noch in der Welt des 19. Jahrhunderts gefangen sind, wo jeder Staat für sich existierte. Im Dschungel muss man sich an die Gesetze des Dschungels halten.“

http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/11/22/hintergrunde-der-europaischen-integrationsbewegung/

………………………………………………………………………………..

Deutschland verausländert stündlich weiter mehr.

Interessant ist der Versuch der Gutis, über die Sprache ihre Ziele durchsetzen, indem man die üblichen Orwellsche-Neusprech-Euphemismen verwendet. Anstatt der Begriff Ausländer, der oft negativ besetzt ist, in Japan schon halb ein Schimpfwort, sagt man jetzt, doppelplusgut, „Mitbürger nichtdeutscher Staatsangehörigkeit“. Man lasse sich das auf der Zunge zergehen! „Mitbürger nichtdeutscher Staatsangehörigkeit“. Trieft das nicht vor politischer Korrektheit? Man stelle sich all diese wertvollen und edlen Menschen vor, die liebevoll Ausländer hätscheln (und Deutsche verachtungsvoll diskriminieren), wie ihnen einer darauf einer, politisch korrekt, abgeht!

In amtlichen Dokumenten der Stadt Heilbronn, die eine Grundschule unterhält, in der bereits 70% der Schüler Ausländer sind (Wartbergschule), fand ich diese Zitate:

  1. „Insgesamt 532 ausländische Mitbürger“

Und 2. Des Weiteren wurde der Begriff „Ausländer” (Mitbürger nichtdeutscher Staatsangehörigkeit) durch den Begriff „andere Nationalität” (a. N.) ersetzt.

Wikipedia stellt aber klar fest, dass Ausländer keine Mitbürger sind! Sie besitzen Menschenrechte, aber keine Bürgerrechte!

Mitunter werden Ausländer (manchmal auch weitere Menschen mit Migrationshintergrund, die als deutsche Staatsbürger allenfalls ehemalige Ausländer sind und den Eindruck gewinnen können, ihr „Deutsch-Sein“ solle durch das Attribut „ausländisch“ in Frage gestellt werden) in Deutschland als „ausländische Mitbürger“ bezeichnet.

Im ersten Satz der Vorbemerkung zur zweiten Auflage des Standardwerks Deutsches Ausländerrecht wurde hierzu 1986 von Werner Kanein festgestellt:

„Die gern ihrer beschönigenden Wirkung wegen gebrauchten Begriffe des ‚ausländischen Mitbürgers‘ oder ‚Gastarbeiters‘ sind irreführend, zudem geeignet, unbegründete Illusionen hervorzurufen. Der Staatsfremde (Staatenlose oder Ausländer) ist kein Mitbürger. Er ist Einwohner. […] Die Rechte des Ausländers sind beschränkt. Andererseits ist er nicht rechtlos.“[10]

Richtig daran ist, dass Ausländer als Ausländer keine Bürgerrechte in Deutschland besitzen (wenn auch Bürgern der EU einige Bürgerrechte wie des Recht zur Teilnahme an der Wahl zum Europäischen Parlament oder das Recht auf Freizügigkeit zugestanden werden).

…………………………………………………………………………………………

Der Wahnsinn in diesem Land ist kaum zu ertragen!

Ein Asylant wird zu einer Haftstrafe von über zwei Jahren verurteilt, weil er seinen Pimmel in den Mund eines Vierjährigen gesteckt hat und Bild schäumt, dass ihr das nicht genug sei! Der kleine Junge hätte die Tat „gut weggesteckt“, aber nun wird ihm eingeredet, es sei etwas ganz furchtbar Schlimmes gewesen! Er wird für sein späteres Leben lernen – dass seinen Pimmel in den Mund von jemanden zu stecken etwas ganz furchtbar Schlimmes sei! Nicht wahr? Wenn ihn einmal seine Freundin fragt du ich bin ganz heiß auf deinen Heißen, ich will ihn in meinem Mund haben, dann sagt er, nein! Das ist ganz, ganz doll furchtbar Schlimmes, das hat man mir damals beigebracht!

http://www.bild.de/news/inland/sexueller-missbrauch/nur-2-jahre-4-monate-haft-fuer-taeter-47869296.bild.html?wtmc=fb.shr

Eine rechte FB-Gruppe schließt sich dem an, auch sie schäumt, man müssen nur Asylant sein und so weiter….

Ich antworte dort:

Das ist kaum zu glauben! Fast jeden Tag wird ein Kind durch körperliche Gewalt getötet und es geht euch am Arsch vorbei! ://www.droemer-knaur.de/…/deutschland-misshandelt-seine… Was wisst ihr denn von Kindern und ihrer sexuellen Neugier und Unbefangenheit? Das Kind wird nicht von der Tat traumatisiert, sondern von dem was danach kommt! Zweieinhalb Jahre für Pimmel in Mund – und der Verteidiger einer Kindsmörderin fordert Freispruch!!!! Ja, sagt mal, seid ihr denn wahnsinnig???????? http://www.rbb-online.de/…/abiturientin-baby-erstickt…

Kind totgeprügelt, nur sechs Jahre dafür. Seid ihr denn wahnsinnig????? „Nach dem qualvollen Tod des dreijährigen Alessio im Schwarzwald ist der Stiefvater des Jungen zu sechs Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden.“ http://www.sueddeutsche.de/…/urteil-in-freiburg…

Und der Verteidiger einer Abiturientin, die ihr Baby erstickt hat, fordert Freispruch, ganz nach dem Motto, die arme Familie Rothschild hat erst 500 Billionen Dollar Vermögen, sie ist daher darauf angewiesen, dass auch Frauen Abitur machen und ihre Lebensarbeitskraft der Familie Rothschild geben und gleichzeitig ist es natürlich auch gut, dass wieder ein deutscher Nazi weniger auf der Welt ist?????

………………….

Ein Nachruf auf U., eine gute, alte Bekannte – aber leider Feministin, die das Leben einer solchen führte und wie ich gestern erfuhr schon vor 2 Jahren an Krebs gestorben war. Ich übernahm ihre Wohnung in Berlin 1982, wir fuhren einmal zusammen Kajak, machten eine Radtour und waren sogar einmal nackt baden zusammen. (Aber für eine Feministin ist das kein Einladung zum Sex.😉 )

Das hier schreibe ich für sie:

Die Leben einer Feministin (F) und Nichtfeministin (N) in Stationen:

Pubertät: F macht schlechte Erfahrungen mit Dreckchauvi xy. N macht gute Erfahrungen mit Dreckchauvi xy und hat ne Menge Spaß mit ihm.

Mit 20: F fängt an mit feministischer Agitation und über Männerschweine herzuziehen. N heiratet Dreckchauvi xy.

Mit 30: N zieht drei Kinder mit Dreckchauvi xy groß, F macht feministische Agitation und zieht über Männerschweine her.

Mit 40: N wird das erste mal Omi, von ihrem ersten Kind. F macht feministische Agitation und zieht über Männerschweine her

Mit 50: N hat 5 Enkelkinder, mit denen sie regelmäßig etwa unternimmt. F macht feministische Agitation und zieht über Männerschweine her

Mit 65: N wird das erste mal Uromi, von ihrem ersten Kind. F stirbt an Krebs.

Mit 80: N wird das erste mal Ururomi. F… ist seit 15 Jahren vergessen.

Veröffentlicht unter Blogeinträge seit 2009 | Kommentar hinterlassen

Einträge ab 15.9.16

19.9.16

199678-1-1

Maria, schmerzhaft vermisst.

10446500_912898155391917_601502083745939988_n.jpg

Der Fall Maria – Maria ist schon drei Jahre verschwunden und fast schon so lange beschäftigt mich der Fall, zuerst als Freiburger Blogger, dann auch persönlich.

Marias Mutter bekam Wind davon, dass ich zu dem Fall gebloggt hatte und dabei eine Meinung vertrat, die ihrer Ansicht nach nicht akzeptabel sei, sie prangerte mich öffentlich in ihrer Facebookgruppe mit weit über 10.000 Mitgliedern an – und weckte damit erst recht meinen Widerspruchsgeist. Bald meldeten sich bei mir zig Leute und sagten mit ihnen sei genauso verfahren wurden, sie hätten Widerspruch geäußert und wären daraufhin gemobbt worden. Ich richtete also ein eigenes Forum ein und bekam dort tausende von Kommentaren, es war seinerzeit und fast über zwei Jahre die wichtigste Gegenöffentlichkeit zur Darstellung von Marias Mutter, Frau Beisler und bekam immerhin auch einiges an Medienecho, so wurde auch von der Welt und vom Stern auf mein Forum verlinkt.

Generell bleiben jedoch die feministisch gesteuerten Medien auf Seiten der Mutter und berichteten prinzipiell weiter im Boulevardstil, ohne den Fall genau zu hinterfragen, nach dem Motto von Frau Beislers FB-Gruppe, „ein Kind gehört zu seiner Mutter.“

Marias Halbschwester Rebecca meldet sich schließlich bei mir, wir trafen uns einmal persönlich und sie erzählte mir ausführlich und im Detail von Misshandlungen, ich stellte das zusammen und lud es ihrem Wunsch entsprechend auf dem Forum auf. Vor Gericht allerdings war sie nie bereit es zu bestätigen oder ihre Mutter anzuzeigen, es ist mir klar, dass sie dadurch immer noch ein Pfand in der Hand gegen sie behalten hat. Für mich sollte das aber eine verhängnisvolle Falle sein und für sie wohl späte Rache an ihrem Vater.

Als Frau Beisler dann schließlich anfing mich, vor allem, mit Klagen einzudecken, , sprangen ausnahmslos alle ab – ab dem Moment nämlich, wo zu erkennen war, dass auch die Justiz trotz massiver Hinweise auf Misshandlung nicht bereit war (ohne Rebeccas Aussage) weiterzuforschen, sondern ebenfalls, in krasser Rechtsbeugung, zu Gunsten von Marias Mutter und mit Sicherheit gegen Marias Willen selber entschied – und wandten sich wieder anderen Dingen zu und ließen mich im Regen stehen, die ehrlosen Schweine.

Ich bekam nun Strafbefehl auf Strafbefehl, zusätzlich zu diversem anonymen Mobbing und Anschwärzungen, die ich zu ertragen hatte.

Ein Kind gehört zu seiner Mutter – ja, bis es drei Jahre alt ist und das ist heutzutage nicht immer gewährleistet, oft werden die Kinder ihren berufstätigen Mutter früher entrissen, aber in Naturgesellschaften sind Kinder, nach dem sie lange in engem Körperkontakt mit der Mutter bleiben (angeschnallt bei der Feldarbeit, zum Beispiel), schon früh unter sich und haben Sex miteinander, auch schon in einem sehr frühen Alter.

Deshalb bin ich eben der Meinung, unsere Form der Erziehung Kinder, und vor allem die frühreifen Mädchen, vom Sex fernzuhalten und ihren Kopf mit sinnlosem Kram zu füllen ist eine schlimme und brutale Form von seelischer Kindesmisshandlung, nur erklärbar dadurch, dass hiermit die Grundlage für die spätere Versklavung und Ausbeutung der Menschheit gelegt wird. In dem wir alle dazu erzogen werden Widernatürliches, Menschenfremdes zu lernen, danach zu arbeiten und zu konsumieren und das alles durch mind control auch noch ganz toll zu finden, von wegen jeder kann doch in dieser Welt seine Chance nutzen (der beste Sklave zu werden). Liebe, Sexualität und Glück gibt es in unserer Welt nur in einer sehr verkümmerten und rudimentären Form, prinzipiell ist hier alles genauso zur Ware und Ersatzbefriedigung verkommen wie alles andere.

Maria ist jedoch schon damals alles andere als ein Kind von Traurigkeit gewesen und suchte wohl schon früh jemanden zum Abhauen – hier ist sie auf Kontakt zu Frauen auf einem Lesbenforum aus, noch nicht einmal 13 Jahre alt.

10429553_316921418464018_798057192_o

Vor allem aber wuchs Maria aber ohne Vater auf, ihr leiblicher Vater… ich will mir keine weitere Beleidigungsklage mehr einfangen, macht auf mich jedenfalls einen äußerst schwachen Eindruck.

Deshalb bin ich nach wie vor der Meinung – Maria suchte einen Fluchthelfer und fand ihn in Bernhard Haase, das was die Facebookgrupp „bitte findet Maria“ und die Medien tun ist Verleumdung eines wehrlosen Mannes, sie verliebten sich ineinander und sind heute wohl noch zusammen, an einem sicheren Ort.

Und vor allem sage ich eben, ein Mädchen, das über zwölf Jahre alt ist, durch ganz Europa zu jagen und zu hetzen, um es von dem Mann zu trennen, den es liebt und der ihm auch den Vater ersetzt, den es nie hatte, um es wieder auf die Schule und somit in die spätere Versklavung zu zwingen, ist Ausdruck unserer ekelerregend und abstoßend kranken Gesellschaft und dass so wenige Menschen bereit sind darüber nachzudenken ein weiterer – wie wenig unsere Welt mit dem innersten Wesen der Menschlichkeit zu tun hat, sondern nur die Interessen einer kleinen Clique von psychopathischen Schwerstkriminellen bedient, die den Planeten, seine Politik, Justiz und die Medien kontrollieren. 

Deshalb ist der Fall Maria auch mein Fall und wird es weiter bleiben.

Run, Maria run. Run and hide, solange bis du 18 bist und dann hoffentlich wirst du mir dann helfen, so wie ich dir half.

Persönlich hat mir der Fall eine Onlinebeziehung zu einem Mädchen in Marias Alter eingebracht (sie ging auf mich zu, will ich noch mal hervorheben, nicht umgekehrt), die nun schon zweieinhalb Jahre dauert, wir reden nach wie vor vom Heiraten und Kinder kriegen, inschallah, es ist ein weiterer Beweis (sicher wären beiden Mädchen wohl ein Mann lieber gewesen, der ein ganz klein wenig jünger gewesen wäre), dass die Anziehung Mädchen und reifer Mann gegenseitig ist, egal was alles dahergelogen wird, damit es ins Bild des gesamten Lügensystems passt.

Deshalb, liebe Frauen, wenn euch wieder der feministische Hochmut und der Dünkel überkommt – und die Herrschsucht über Männer – ihr seid keineswegs das Süßeste und Hübscheste auf diesem Planeten!

04acc482c8

Sondern Mädchen sind es!

……………………………………….

…………………………………….

dsc00856

dsc00855

Ich habe diese Fotos vor zwei Wochen in Weinsberg gemacht – der Bahnhof dort ist Eigentum der roten SA, wie sie ja bekannt gibt. Und der ganze Bahnsteig war voller Ausländer. Ein besoffener Russe rauchte, trotz Rauchverbot. Ich sprach dann mit den alten resignierten Deutschen, man könne nichts machen, sagten sie. Aber sie wissen alle Bescheid was wirklich läuft. Grüne Bengel, schwarz angezogen, verurteilen das Volk – wo das Volk und der Stamm schon so alt sind wie die Menschheit selber.

14332958_751535871650995_5622497593622134949_n

Stoppt die wahren NAZIS!
„AfD-Chefin: Auto von Frauke Petry in Leipzig in Brand gesetzt
AfD-Chefin Frauke Petry ist offenbar Opfer eines Brandanschlags geworden.
Unbekannte haben in der vergangenen Nacht ihr Auto angezündet. Anwohner bemerkten das Feuer.
Die Partei beklagt, dass die Angriffe auf Mitglieder ein Maß „das an Terror grenzt“, erreicht hätten.“

18.9.16

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor kommt aus Syrien und wuchs in Duisburg auf

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor kommt aus Syrien und wuchs in Duisburg auf Quelle: dpa

Sie hält Herkunft und Religion als Identitätsmuster für überholt. „Zu glauben, im Europa des 21. Jahrhunderts könne man von einer klar definierten Volksgruppe ausgehen, ist Selbstbetrug“, schreibt Kaddor in einem Gastbeitrag für das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Stattdessen seien Deutsche und Zuwanderer gefordert, gemeinsam eine neue emotionale Verbindung zu Deutschland zu finden.

„Ein Land braucht etwas, hinter das sich seine Menschen gemeinsam stellen können“, schreibt Kaddor weiter. Dies könne eine Fußball-, Basketball- oder Handballnationalmannschaft sein oder „eine besondere Persönlichkeit, die für ihre Leistung von allen geschätzt wird“. Wer zu einem Land gehöre und dort lebe, müsse dieses Land auch verstehen, um teilhaben zu können.

Diesen „Kitt für das neue Deutschsein zu finden“ sei nur zum Teil Aufgabe der Politik, so die Islamwissenschaftlerin. Sie habe viel Verständnis für emotionale Distanz zu diesem Land, die Menschen mit Migrationshintergrund angesichts permanenter rassistischer und fremdenfeindlicher Schwingungen spürten.

Doch nicht mal der Ruf nach der Politik entlasse uns selbst aus der Pflicht. „Politiker müssen den Menschen in Deutschland den gesellschaftlichen Wandel deutlich und unmissverständlich kommunizieren – und ihnen die Angst davor nehmen“, führt Kaddor aus.

Kaddor wurde 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Westfalen geboren. Die Duisburgerin ist erste Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes. 2011 erhielt sie von der Bundesregierung die Integrationsmedaille. Am 21. September erscheint ihr Buch “Die Zerreißprobe. Wie die Angst vor dem Fremden unsere Demokratie bedroht“.

So weit Die Welt.

Was wir also live und in Echtzeit erleben können ist der Untergang Deutschlands, gefordert und betrieben von einem Kartell aus dem kleinem Kreis der globalen Machthaber dieser Welt, organisiert in Geheimgesellschaften, ihren gekauften Politikern und Medien und von ihnen gesponserten und künstlich hervorgeholten talent- und intelligenzlosen, aber dafür möglichst dreisten, frechen und unverschämten Mihigrus.

Wagt es diese Frau es uns allen offen kundzutun, dass Deutsche in Zukunft in ihrem eigenem Land nichts mehr zu sagen haben sollen, sondern ihr Land den Zugereisten überlassen sollen! Nichts anderes. Ein klar definiertes Volk zähle nicht mehr, sondern nur noch Leistung, das steht zwar dort nicht, aber das ist was die Globalisierer immer fordern, tretet den faulen und trägen Deutschen in den Arsch und zwingt sie zur Konkurrenz um Arbeitsplätze mit den Einwanderern.

Es gibt nur eine Antwort! Weg endlich mit dieser elenden Globalisierung, die nur wenigen nützt, aber allen anderen schadet, und zurück zum Volk! Eine kleine, klar definierte Einheit, die zusammenhält und die man nicht gegeneinander ausspielen kann!

Es ist nur mind control, was die Globalisierer betreiben, dieses globale Firmen- und Bankenkartell, wenn sie immer so tun als sei der Gedanke von Nation und Volk rückständig und europäische und globale Zusammenschlüsse, unter zentraler Herrschaft, etwas dem die Zukunft gehört. Das Volk aber ist zeitlos! Das Volk ist keine Modeerscheinung! Und Weltreiche gab es schon immer, sie kamen und gingen, derzeit erleben wir das Weltreich der Finanzmafia. Aber es gibt es auch eine Globalisierung ohne der Abschaffung von Volk und Nation und der Zusammenwürfelung und Neumischung der Völker und diese elenden Migration und Heimatverlassung! Man kann es positive Globalisierung nennen, etwas was den Völkern der Welt nützt, ohne ihnen zu schaden. Alles andere ist nur mind control, die Medien werden von ihren Finanziers veranlasst immer wieder die Formel „rückständig“ zu verwenden, wenn es um Volk geht und „Nazi“ und „fremdenfeindlich“ und „rassistisch“, in ihren elenden kleinen Artikeln und Beiträgen. Die ein und dieselbe Scheiße wird immer wieder neu verquirlt, als wäre unsere Medienlandschaft ein Klärwerk! 

Und die nächste Antwort liefert sie uns gleich mit:

Sie habe viel Verständnis für emotionale Distanz zu diesem Land, die Menschen mit Migrationshintergrund angesichts permanenter rassistischer und fremdenfeindlicher Schwingungen spürten.

Rassistische und fremdenfeindliche Schwingungen sind von großem Übel! Dagegen hilft wirklich zuverlässig nur eines: raus mit euch!! Und diese Frau die angeblich so toll integriert sei und doch nur eines macht, nämlich antideutsche Hetze, als Allererstes. Raus mit diesem frechen Luder!!!! Sie ist hier nicht einmal geboren und sie hat kein deutsches Elternteil, sie gehört nicht zum Volk und will es noch nicht einmal.

Raus mit ihr!

Stück für Stück wird dieses Land von den fremden Eroberern ihren Wünschen angepasst und die deutsche Bevölkerung gedemütigt und vorgeführt! Irgendwann werden Deutsche selber wie Schafe geschlachtet!

….

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden, dass Tiere für ein muslimisches Opferfest ohne vorherige Betäubung geschlachtet werden dürfen.
AUGSBURGER-ALLGEMEINE.DE|BY AUGSBURGER ALLGEMEINE

Das wesentliche Problem ist eben die Verdummung der Deutschen!

….

14292400_1447001028660356_1353488243598800653_n

Hab mir das noch nicht angeschaut, oba er schäint scho a rächts Mannsbuild zu sei! https://youtu.be/ehJe-4hjR2c

 

17.9.16

Lembke prollt und pöbelt gegen das Unrecht an!😉 Die Dreckratten vom Speichellügenblatt titeln, dass Trump eine Gefahr für die Welt sei – und die Agentin des Bösen und Satanischen, Clinton, also dementsprechend keine. Auskotzen könnte ich vor diese Profilügnern!

Es geht ihnen an den Kragen, dem Gesocks! Die Wahrheit über 9/11 lässt sich nicht aufhalten, egal wie auch immer die Lügenpresse hetzt und schmiert!

Europhysics Article Nears 200,000 Views, Sparks Controversy over Facebook’s Trending News Feed

Share this Groundbreaking Article with Everyone You Know!

Last Friday, while AE911Truth was busy preparing for the Justice In Focus conference, a controversy of sorts erupted after Facebook displayed one of the many articles about ourEurophysics News feature on its trending news feed. A reporter from the Washington Postapparently felt this was not an acceptable subject for Facebook to be spreading around — no matter how many people were talking about it.

In a matter of hours, a wave of frenzied pseudo-journalism broke out in the mainstream news media. From the Washington Post to the Daily News, they chastised Facebook for allowing algorithms rather than gatekeeper editors to decide what should be circulated in its trending news feed. Eventually Facebook was forced to remove the news item.

Amid the firestorm of indignation, only Alan Yuhas of the Guardian bothered to actually look at the original article at the center of the controversy. But, as to be expected, he went to great lengths to smear and minimize the authors. And despite the fact that Europhysics News is published by the prestigious European Physical Society, Yuhas preferred to cite Hearst-owned, pop-science magazine Popular Mechanics and parrot its claim that it disproved such “conspiracy theories” long ago.

Just the Beginning of this Article’s Impact

Yet again the mainstream news media has proven it will pull out all the tricks in its bag to suppress or dismiss the evidence of controlled demolition on 9/11. But that won’t stop millions of decent, concerned citizens around the world from sharing this information with friends, family, colleagues, and even strangers.You can do your part by sharing this breakthrough scientific article with everyone you know. Right now it’s nearing 200,000 views. How far will it go?!

 

michael-muller-afd-rassisten-nazis-berlinwahl

Schlimme Zeiten damals, was?

libyen

Gott sei Dank leben wir heute, kotz.

235000 schwarze Glücksritter warten auf das Ticket nach Germoney.

http://www.gmx.ch/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/un-gesandter-235000-fluechtlinge-warten-libyen-ueberfahrt-italien-31886932

„Ich bin zu einer Zeit aufgewachsen, als fast alle in meinem Umfeld gegen die Apartheid in Südafrika demonstriert haben“, sagt Michael Müller, Bürgermeister von Berlin (weil ihm die AFD zu rassistisch ist). Und heute, wo die Schwarzen endlich an der Macht sind – geht es Südafrika schlechter denn je.

DWN-Merkel-Grüne-Flüchtlinge-600x338

Deutschland geht vor die Hunde, chanté!

Israel-Deutschland

Kriegst sicher noch nen neuen Orden bald von deinem Chef dafür.

Und wir kriegen das:

487282a-hell

Hey you, white fucker, gimmie your money!

15.9.16

Mjam, mjam frauenfeindliche Zitate, lasst sie euch auf der Zunge zergehen, Männer! Heute habe ich schon wieder so unverschämte junge Tussen gesehen, die meinen, nur weil sie gute Titten haben, gehört ihnen die Welt! (Ich lächele auch deshalb so gerne hübsche kleine Mädchen an, weil die immer erfreut zurücklächeln. Lächelt man aber eine 20-jährige an, so passiert es sehr oft, dass sie einen hochschnöselig auflaufen lässt. Vor allem wenn man nach kein Geld aussieht.)

Sprüche 9, 13 (netter Trauspruch)
Es ist aber ein törichtes, wildes Weib, voll Schwätzens, und weiß nichts;
(meint Salomon hier alle Frauen? )

Sprüche 11, 22
Ein schönes Weib ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Haarband.
(Mit Zucht = ohne goldenen Haarband, oder was?)

„Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, daß die Männer durch sie geboren werden.“
(Martin Luther, dt. Theologe)

„Die Weiber sind hauptsächlich dazu bestimmt, die Geilheit der Männer zu befriedigen.“
(Johannes Chrysostomos, 349-407, gr. Kirchenlehrer)
(Chrysostomos wird als einer der vier großen griechischen Kirchenväter verehrt, also als einer der frühchristlichen Schriftsteller, die in ihren Schriften die christliche Lehre begründeten.)

„Das Weib ist ein minderwertiges Wesen, das von Gott nicht nach seinem Ebenbilde geschaffen wurde. Es entspricht der natürlichen Ordnung, daß die Frauen den Männern dienen.“
(Kirchenvater Augustinus, hl., 354-430)
(Augustinus gilt als einer der bedeutensten Kirchenlehrer. Mit dem Titel ‚Kirchenlehrer‘ erkennt die Kirche den Beitrag einer Person zur Lehre und Verständnis des Glaubens an.)

„Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen.“
(Thomas von Aquin, Kirchenlehrer, 1225-1275)

„Die Frau muß das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist.“
(Ambrosius, Kirchenlehrer, 339-397)

„Ein männlicher Fötus wird nach 40 Tagen, ein weiblicher nach 80 Tagen ein Mensch. Mädchen entstehen durch schadhaften Samen oder feuchte Winde.“
(Thomas von Aquin, Kirchenlehrer und Patron der katholischen Hochschulen)

„Wenn du eine Frau siehst, denke, es sei der Teufel! Sie ist eine Art Hölle!“
(Papst Pius II., 1405-1464)

„Eine weibliche Person darf nicht ministrieren… ist nur gestattet, wenn keine männliche Person zu haben und ein gerechter Grund vorhanden ist. Die weibliche Person darf aber auf keinen Fall an den Altar herantreten und darf nur von ferne antworten.“
(Kirchliches Gesetzbuch von 1917)

„…der Gang, wie sich die göttliche Lehre verbreitet: Von Gott zu Christus, von Christus in den Mann und von diesem in das Weib hinab. Umgekehrt verbreitet sich die teuflische Lehre: Sie kommt zuerst in das Weib, denn dies besitzt weniger Unterscheidungsvermögen.“
(Alexander von Hales, 1185-1245, Lehrer des Thomas von Aquin)

„Weiber sind von der Natur zum gemeinschaftlichen Genuß bestimmt.“
(Kapokrates, Frühchrist und Klostergründer)

„Das Weib verhält sich zum Mann wie das Unvollkommene und Defekte (imperfectum, deficiens) zum Vollkommenen (perfectum).“
(Thomas von Aquin, hl., Kirchenlehrer, 1225-1274)

„Auch sie (die Ehe) basiert auf demselben Akt wie die Hurerei. Darum ist es das Beste für den Menschen, kein Weib zu berühren. „
(Quintus Tertullian, Kirchenschriftsteller, 160-225)
(Tertullian vertrat einen rigorosen ethischen Standpunkt und setzte sich für eine strenge Kirchendisziplin ein. Seine Theologie war prägend für die christliche Frühkirche.)

„Die Frau ist ein Mißgriff der Natur… mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur körperlich und geistig minderwertiger…eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann…die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann.“
(Thomas von Aquin, hl., Kirchenlehrer, 1225-1274)

„Will die Frau nicht, so komm‘ die Magd!“
(Martin Luther, Frauenfreund)

„Darum hat das Maidlein ihr Punzlein, daß es dem Manne ein Heilmittel bringe.“
(Martin Luther)

„…würde es nur Erbrechen verursachen, Weiber anzuschauen… Da wir nicht einmal mit den äußersten Fingerspitzen Kot und Schleim anrühren mögen, warum begehren wir so eifrig das Schmutzgefäß selbst zu umfassen?“
(Der heilige Odo von Cluny, Patron der Musiker, für Regen, gegen Dürre, 878-942)

„Alle Bosheit ist klein gegen die Bosheit des Weibes. Besser ist die Gottlosigkeit des Mannes als ein wohltuendes Weib.“
(Die Synode zu Tyrnau, 1611)
(Auf Synoden werden kirchliche Lehrmeinungen beschlossen.)

„Wer mit dem Weibe aber verkehrt, der ist der Befleckung seines Geistes so ausgesetzt wie jener, der durchs Feuer geht, der Versengung seiner Sohlen.“
(Franz von Assisi, Ordensstifter u. Heiliger, 1181-1226)

„…wer mag alle leichtfertigen und abergläubischen Dinge erzählen, welche die Weiber treiben…es ist ihnen von der Mutter Eva angeboren, daß sie sich äffen und trügen lassen.“
(Martin Luther)

„Mönche brauchen nur eine Frau zu sehen, dann grunzen sie wie echte Schweine.“
(Pressemitteilung Deutscher Katholikentag 1968)

„Aber, wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.“
(Paulusbrief an die Epheser)

„In keiner Religion oder Weltanschauung ist die Frau so geachtet und geehrt wie im Christentum!“
(Der katholische Theologe Bernhard Häring im 20. Jahrhundert)

„Die Frau muß das Haupt verhüllen, weil sie nicht das Ebenbild Gottes ist.“
(Kirchenlehrer Ambrosius)

„…diesen Weibern auf die entblößten Brüste scheißen.“
(Abraham a Sancta Clara, dt. Prediger,1644-1709)
(Sancta Clara alias J. Ulrich Megerle war der bedeutenste kath. Prediger der Barockzeit.)

„Mädchen, die Miniröcke tragen, kommen in die Hölle.“
(Der Jesuit Wild im 20. Jahrh.)

„Der Frau steht nur Trauerkleidung zu. Sobald sie dem Kindesalter entwachsen ist, soll sie ‚ihr so gefahrenbringendes Antlitz‘ verhüllen, bei Gefahr des Verlustes der ewigen Seligkeit.“
(Kirchenvater Tertullian)

„Wenn sich die Frau ihrem Mann, der ihr Haupt ist, nicht unterwirft, ist sie desselben Verbrechens schuldig wie ein Mann, der sich Christus nicht unterwirft.“
(Kirchenvater Hieronymus, hl., 347-420)
(Übersetzte die Bibel ins Lateinische und lebte zu lange in der Wüste)

„…wer mag alle leichtfertigen und abergläubischen Dinge erzählen, welche die Weiber treiben…es ist ihnen von der Mutter Eva angeboren, daß sie sich äffen und trügen lassen.“
(Martin Luther)

Vielleicht wird uns hier klar, warum wir vorhin auf den engen Zusammenhang des Weibes mit dem Tier aufmerksam machten: Sexualität führt zur Bestialität.
(Bischof Rudolf Graber zur Sexualkunde in Schulen, 1980)

„…das weibliche Geschlecht ist bei weitem minderwertiger als das männliche…Der weibliche Verstand ist schwächer.“
(Der Jesuit Sarasa)

„Wo sich ein Priester aufhält, darf kein Weib eintreten.“
(Synode von Paris, 846)

„Nahe der Kirche dürfen keine Frauen wohnen.“
(Synode von Coyaca, 1050)

„Priester, die Frauen beherbergen, die Verdacht erregen, sollen bestraft werden. Die Frauen aber soll der Bischof in die Sklaverei verkaufen.“
(2. Synode von Toledo, 589)

„Bei der Frau muß schon das Bewußtsein vom eigenen Wesen Scham hervorrufen.“
(Clemens Alexandrinus, vor 215)

„Die Frauen dürfen im eigenem Namen Briefe weder schreiben noch empfangen.“
(Synode von Elvira, 4. Jahrh.)

„Das ganze (weibliche) Geschlecht ist schwach und leichtsinnig. Sie finden das Heil nur durch die Kinder.“
(Johannes Chrysostomos, hl., 349-407, gr. Kirchenlehrer)

„Frauen dürfen in der Kirche nicht singen.“
(Der heilige Bonifatius, Benediktinermissionar u. Apostel der Deutschen, 675-754)
(Zerstörte in heiliger Mission zahlreiche heidnische Heiligtümer und wurde in Anerkennung dieser Leistung zum Erzbischof ernannt.)

Ehe ist Arznei für Hurerei.
(Martin Luther)

„Ob sie sich aber auch müde und zuletzt todt tragen, das schadet nichts, laß‘ sie nur todt tragen, sie sind darumb da.“
(Martin Luther, Schwangerschaftsberater)

„…daß ein schön aufgeputzes Weib ein Tempel sei, der über einer Kloake aufgebauet…Wer wird den Koth für einen Gott anbeten wollen?“
(Abraham a Sancta Clara, 1644-1709)

‚Mögen doch alle Bäume solche Früchte tragen.‘
(Der Kyniker Diogenes angesichts einer Frau, die an einem Ölbaum erhängt wurde)

„Der Tod im Kindbett ist nichts weiter als ein Sterben im edlen Werk und Gehorsam Gottes.“
(Martin Luther)

Eine Frau soll still zuhören und sich ganz unterordnen. Ich gestatte es keiner Frau zu Lehren und sich über den Mann zu erheben. Zuerst wurde ja Adam erschaffen, und dann erst Eva.
(Erster Timotheusbrief, Kap. 2, Verse 11-13.)

Also schlecht ist das Weib von Natur, da es schneller am Glauben zweifelt, auch schneller dem Glauben abschwört, was die Grundlage von Hexerei ist.
(Der ‚Hexenhammer‘)

Wer die Kleidung beider Geschlechter gleich machen wolle, der würde gegen Gott und die Naturgesetze handeln, und es würde viel Unheil daraus entstehen.
(Juan Luis Vives, span. Pädagoge, Unterweisung der christlichen Frau)

Frauen haben haben nicht mehr Hirn als ein Strohputz auf dem Acker, der für die Vogelschau ist hinausgestellt worden.
(Georg Stengel, Jesuit, 1584-1651)

Frauen sind nicht fähig, Priesterinnen zu sein.
(Der anglikanische Bischof Edwin Barnes, Bischof von Richborough, 1995)

Es ist ein Menschenrecht, nach seiner Facon selig zu werden, und wenn man keine Frauen als Priester haben will, dann muss man das so haben DUERFEN.
(Thorwald C. Franke, Hardcore-Katholik)

Die Frauen sind des Lebens nicht würdig.
(Petrus, Thomasevangelium)

„Das ist unbiblisch. Jesus Christus erkennt die Bischöfin nicht an. Das Bischofsamt in Hannover ist verwaist.“
(Der christliche Unternehmer Rudi Weinmann auf einer ‚Notsynode‘ zur Wahl einer Frau ins Bischofsamt, 1999)

Seele bei Jungen ab dem 14. Tag (nach der Zeugung) , bei Mädchen nach dem 18. Tag
(Der heiliger Thomas)

Quelle ifrau.de

Veröffentlicht unter Blogeinträge seit 2009 | Kommentar hinterlassen