9.2.16

Zuerst Absage Karneval wegen angeblichem Sturm und kein Lüftchen war und jetzt Absage politischer Aschermittwoch der CSU wegen Zugunglück. Der absolutistische Charakter der Merkeldiktatur kommt immer deutlicher zum Tragen. Kritik an dieser Frau verboten. In den deutschen Medien ohnehin nur verhaltene Kritik, dann sind die Meinungsumfragen geschönt und was mit den Wahlen sein wird… wo sie die AFD nicht in völlig antidemokratischer Weise vor den Wahlen fernhalten können, indem Auftritte boykottiert und verhindert werden, da passiert dann wohl der Rest in der Wahlnacht und bei der Auszählung. Die SED wird wieder die Mehrheit kriegen, pardon, die Kanzlerpartei, meinte ich.

………………..

Das unten ist der Grund, lieber Leser, warum ich so auf die Hassschiene eingeschwenkt bin, vor ungefähr einem Jahr, es hat mir geholfen mit dieser Sache klar zu kommen. Lange Jahre wehrte ich mich abzuschließen, weil es mir das Herz brechen würde, doch irgendwann wurde mir klar, dass, egal was ich mache, ich nur das Spiel dieser Frau spiele, das sie mit mir trieb, es war nicht mein Spiel, es war ihres. Je mehr ich nachlegte, ein Buch, zwei Songs ihr gewidmet, desto stolzer konnte sie sein eine solch sadistische Macht über solch einen Mann zu haben.

Und dann brach mein Herz, endlich, und ich hab diese Zeit nur ertragen, indem ich einen mörderischen, aber auch gesunden, Hass entwickelte – nicht auf sie, niemals auf sie, denn ich werd sie niemals hassen, auf eine gewisse Distanz immer lieben, denn sie ist auch nur Opfer – sondern auf alles und jeden, der mit half zu verhindern, dass wir miteinander klar gekommen wären und wir wären es, jeder der etwas anderes sagt, der kennt den Fall nicht und der labert einfach nur dumm was raus. Ich sagte hier öffentlich es war mir als hätte man meine Familie vor meinen Augen erschossen und ich will die Mörder meiner Familie bekämpfen, das kranke System eben oder selber draufgehen.

Heute muss ich endlich sagen, es interessiert mich nichts mehr was sie anbelangt, es ist vollkommen Vergangenheit. Ich gehe davon aus wir werden uns nie mehr wieder sehen und ich habe auch kein Interesse mehr daran. They say time is a healer, but I ain´ t done much healing, sing Adele in Hello, nun ich bin sehr stark, meine Wunden sind verheilt und jetzt brauch ich auch den Hass nicht mehr, ich bin bereit aufs Neue Vertrauen zu schenken und auch mein Herz zu verschenken, auch wenn es wieder weh tun kann, das weiß man ja nie, dieses Risiko geht man immer ein.

So nun kann ich den Link zum Buch wieder freischalten, so dass der das lesen mag, der das alles berücksichtigt hat – weil das Buch selber vor Jahren geschrieben wurde und mir das alles noch nicht so klar war.

Front

Klappentext: “Stalking? Nein, Zicking! Wenn Zicken unter Ausnutzung der derzeit schiefen Rechtslage, im Rahmen eines ungesunden Beziehungsgeflechts, einer „neurotischen Kollusion“, selbstzerstörerisch die wahre, reine und gute Liebe eines Mannes, der aufgrund seiner Gefühle nicht ausweichen kann, als Stalking verleumden! Männer mit Schweigen zu bestrafen ist urweiblich, kommt gleich nach dem Sexentzug, heute aber hat eine Zicke zusätzlich noch die Möglichkeit die Polizei dafür springen zu lassen, wie einen Hund zum Stöckchenholen! 2007 wird das Gewaltschutzgesetz auf feministischen Druck hin so fehlkonzipiert, dass es nunmehr Falschbeschuldigungen Tür und Tor öffnet, es kommt nicht mehr darauf an eine Tat oder Gewaltdrohung zu beweisen, sondern es reicht völlig wenn Frau sie unterstellt, denn auch bei klar erwiesener Lüge bleibt sie straffrei! Die Blütezeit der auf Frauen in der Opferrolle spezialisierten Anwältinnen in diesem Land beginnt, am Fließband ergehen die Strafbefehle, feministische Schnellgerichte zerstören Männerleben im Minutentakt – während die hysterischen Klägerinnen aber verhätschelt und in ihrer Krankheit bestärkt bleiben! Zicking, das Buch, das die Diskussion um Stalking endlich in die richtige Richtung gehenlassen wird, in einem weltverfilmungstauglichen Rahmen noch dazu, mit einem eigens komponierten Song für meine kleine, süße Zicke, meinem Taxi-Länderweltrekord, der Fortsetzung eines Weltbestsellers, der Übersetzung eines amerikanischen Friedensaktivisten, einer geplanten Friedensreise von europäischen Dimensionen, ja, selbst Jörg Kachelmann und der Papst persönlich spielt eine Rolle darin. Ein Buch, das zwar in die finstersten Abgründe der menschlichen Seele führt (ja, ein wahrer Psychotrip in die Hölle ist es) und doch wieder hinaus, denn, auch wenn persönliche Verletzungen, Kränkungen und Erniedrigungen es schier aussichtslos erscheinen lassen, den Ausweg zeigt die Liebe! Viele Männer sind oberflächlich, selbstsüchtig und scheuen die Verantwortung, aber dann gibt es auch wieder andere, das sind Heiler, Zickenbändiger, Frauenflüsterer! Und so ist auch dieses autobiographisch geschriebene Buch über sieben Jahre Liebes- und Justizdrama, deren Opfer ich geworden bin, ja, diese moderne Version der Widerspenstigen Zähmung beinahe schon, keineswegs bittere Abrechnung, schon gar nicht gestammeltes Bekenntnis, sondern, mit der leichten Feder eines versierten Autors geschrieben, zärtlich, romantisch, bisweilen selbstironisch und schwarzhumorig, als Versuch einer Heilung zu verstehen, innerhalb einer Gesellschaft, die ebenfalls dringend Heilung bedarf, vor allem aber eben ist es eine Liebeserklärung. Eine Liebeserklärung an die Frau, die ich immer noch liebe und immer lieben werde, aber auch eine Liebeserklärung an die Kraft der Liebe und der Versöhnung selber.”

frei als PDF zu lesen: zicking 6 pdf (1)

…………………….

 

Es gibt niemanden, der intelligenter, witziger und schlagfertiger ist als ich! Eine Debatte mit mir endet immer damit, dass der andere irgendwann die Nerven verliert und zu schreien anfängt, es war noch nie anders!  Hier zerbrösele ich gerade das eindimensionale Denkmuster von Satire (der sich nur für witzig hält und bekennender NPDler ist).

“Ich wollte damit nur sagen, dass es genug patente und frauliche Weibchen gibt, Du musst sie nur finden anstatt immer über eine Minderheit nachzudenken. Denn mit den lila Frauen verhält es sich so wie mit der lila Kuh, sie sind selten.”

Du hast keine Ahnung. Der Fem. hat die Gesellschaft vollkommen zerstört und selbst in die Köpfe ansonsten patenter Frauen wirre Vorstellungen eingepflanzt.

“Du schlägst lieber auf dem Thema Feminismus herum, anstatt wirklich einmal herauszufinden ob es nicht auch die anderen Frauen gibt. Und hier vermute ich bei Dir eher eine Neurose, die Angst, sich patenten Frauen (verwechselst Du mit lila) zu stellen.”

Die Zicke aus Zicking war recht patent, abgesehen davon, dass sie der Fem. zum Psychowrack gemacht hat. Und man kann wohl sagen, dass ich mich ihr gestellt habe oh ja und wie! Nur sie stellte sich nicht.

“Was Dich auch völlig zu Unrecht stört ist, dass das Weibchen sich einen Mann sucht, der es auch ernähren kann, dass ist ein Urgedanke und absolut davon entfernt abnormal zu sein.”

Mein Lieber, wir leben nicht mehr in der Urzeit, sondern im Überfluss. Get a life, mate

“Wer keinen Bock hat zu arbeiten und sich einen Job zu suchen fällt damit (zu Recht) für viele Frauen nicht ins Beuteschema.“

Die Femanzen und ihre lila Pudel drehen es immer wie sie es wollen. Sie wollen einmal „archaische Strukturen” aufbrechen, wenn es den Fems passt und wenn es den Fems passt bemühen sie die Steinzeit, d.h. der Mann soll erfolgreich von der Jagd nach Hause kommen oder gar nicht. Ja, watt denn nu?

“Du redest andauernd über’s Ficken und Pupsen, auch für eine Frau mit Geist und Niveau ein Unding. . . . .”

Ich rede nur so oft über´s Ficken und Pupen wie nötig. Es scheint mir eher, dass meine Leser das Thema immer wieder hochbringen. 😉

“Du lässt Deine BI-Neigung raushängen und glaubst, dass das Jemand interessant findet etc. etc. etc.”

Hase. Wenn alle Männer mit ihren Bi-Neigungen klar kämen hätten wir den Weltfrieden jetzt. Hätte Agamemmnon zu Paris gesagt, he, ok, ich bin schon etwas älter, der Kleinen juckt die Muschi halt, kannst auch mal ran und vielleicht nehmen wir sie mal zusammen, macht eh mehr Spaß, dann wäre alles ok gewesen. Aber der Olle nahm´s humorlos und zigtausende Umschuldige mussten dafür mit dem Leben bezahlen, dass der Typ so verklemmt und ehrpusselig war. Ok?

“Und um diese Fakten zu kompensieren kämpfst Du gegen einen (in den von Dir propagierten Maßen) nicht existenten Feminismus welcher die Männer zerstört.”

Feministisches Propagandgesülze. Männer die Probleme mit Fems haben, hätten Probleme mit Frauen, das aber stimmt nicht. Ich habe keine Probleme mit Frauen.

“Aber so ganz nebenbei lieber Jochen leben so viele Männer neben Dir glücklich und zufrieden mit ihren Frauen vor sich hin.”

Lila Sklaven.

“Nur benehmen sich diese, sie haben Stolz und gehen zum Pupsen auch mal aus dem Raum”

Auch Frauen pupen, mein Lieber. Die Frau die mich nimmt weiß, dass sie auch mal entspannt einen fahren lassen kann ohne dass sich gleich so ein analfrustrierter NPDler darüber aufregt.

“sie gehen arbeiten und planen ihre Zukunft.”

Ich hab eine glänzende Zukunft vor mir und du, lila Sklave?

“Also, get a Life und komm mal langsam klar. Das Leben ist bunt.”

Und das von einem Braunen? 😉 Schwingst am Ende das Regenbogenbanner, he? Dürfen die Parteigenossen aber nicht mitkriegen! 🙂

Satire oder Norbert oder wie auch immer du heißt, du stalkst mich jetzt schon seit 2 Jahren, ich mach mir gar nicht die Mühe die IP von damals hervorzukramen, die Vorwürfe die er gemacht hat und die du jetzt wieder machst sind absolut identisch. Du musst damit leben, dass ich diesen neuen langen Kommi von dir nicht zulasse, sonst bin ich nur noch mit dir beschäftigt und deiner NPD-Schiene. Es gibt durchaus Seiten wo ich sage gut NPD liegt hier nicht verkehrt, aber generell gibt es eben große Unterschiede zwischen mir und einem NPD-Mann. Leb damit oder lass es bleiben. Vielleicht antworte ich dir später einmal, aber nur wenn du freundlicher schreibst.

Aber pass auf ich will ja weiter dazu beitragen die Welt zu heilen, die Show die ich mache soll ja nur die Menschen aufmerksam machen – so will ich natürlich auch dich heilen. Du bist ganz einfach zu erklären. du fühlst dich von mir unterbewusst angezogen, weil du gerne genauso wärst wie ich, aber gleichzeitig abgestoßen, weil deine ganze Faschoerziehung, dein Über-Ich es dir verbietet. Wie gerne würdest du auch mal einen fahren lassen in Gesellschaft, aber du kannst es wohl noch nicht mal vor deiner Frau. Und so weiter. Versuche einfach mal auf das zu hören was tief in dir drin ist an Bedürfnissen und wo sie mit dem ganzen Reglement an Vorschriften die man dir eingetrichtert hat im Gegensatz kommen. Kann Jahre dauern bis man sich selber findet, aber es lohnt sich.

„Ich habe nicht den Eindruck in einer zerstörten Gesellschaft zu leben, sicherlich ein Stück weit zu verwöhnt und degeneriert, aber zerstört ist ein Wort welches nur traurige und in sich zerstörte Menschen benutzen.“

Genau das bist du aber, traurig und in dir zerstört! Wie sehr viele Menschen, die funktionieren und meinen alles was uns fehlt sei Zucht und Ordnung. Vollkommen zerstört ist diese Gesellschaft und ganz und gar krank. Je mehr materieller Wohlstand, je kränker, so scheint es.

8.2.16

Ja, der Knast war eine Zäsur für mich, eine heilsame Katharsis wohl, es kann nicht mein Weg sein, ich bin kein Widerständler und kein Kämpfer, sondern ein Mensch, der die Welt verändern will, in dem er etwas vorlebt, selber ein gutes Beispiel gibt. Ich habe viele Begabungen, ich kann denken und schreiben und reden wie ein Buch, aber auch mit Überzeugungskraft, aber meine größten Stärken sind mein Witz, mein Charme und mein Humor, ich kann nicht hassen über lange Zeit ohne dabei völlig blockiert zu sein, genau die Seiten abzuwürgen, die mich am weitesten bringen können, nämlich die Fähigkeit zu lieben. Deshalb genug mit dem Kampf. Und selbst wenn die Welt kaputt ginge, so will ich nicht noch die letzte Zeit ausschließlich damit verbracht haben.

7.2.16

Ich denke, ich habe jetzt den richtigen Weg für mich gefunden, ich war einfach zu sehr fixiert darauf die Welt zu heilen, in den letzen Jahren und habe meine eigenen Interessen zu sehr vernachlässigt, das schlägt dann zwangsläufig in Enttäuschung um. Das wird schon klappen alles, das beste Beispiel ist die Sache mit dem Brighton-Stadtplan, eine optimale Synthese aus politischer Aktion und Selbstvermarktung/eigene Karriere. Wann nur 1 Million Menschen auf der Welt so etwas Wirksames täten, würde das System sofort kippen. Denn, wer erst mal gezwungen ist wutschäumend Widerstand zu leisten, der ist schnell im Querulanteneck und wird von den Systempresse wirksam ausgegrenzt. (Das sah man bei mir mustergültig als ich beim Freiburger Wochenbericht noch ein Jahr zuvor einen insgesamt lobenden Artikel wert war und ein Jahr später der besonders üble Onlinehetzer war, der namentlich nicht mal erwähnt wird. Gandhi hatte dagegen einen gewissen kleinen, aber sehr beständigen und wirksamen Teil der englischen Presse hinter sich, heute haben wir eine Situation in der niemand, ich wiederhole niemand, außer den unabhängigen Onlinemedien, über die Wahrheit zu 9/11 schreibt. Niemand! Man muss sich das mal vorstellen, die britischen Kolonialherren würden sich wie die Wilden aufführen, tausende von Indern niedermetzeln, aber die gesamte britische Presse würde nichts, aber auch rein gar nichts darüber berichten, wer das machte wäre sofort seinen Job los! Heute ist die Kontrolle der Medien eben viel wirksamer als damals. Aber so eine Aktion, da müssen auch die von der Finanzmafia bezahlten Medien mitziehen. Ein Xavier Naidoo ist mehr wert als 100.000 Pegidaleute und so weiter.

6.2.16

Kaum gebe ich wieder das Ziel Colmar aus, habe ich Lust wieder mal hinzufahren und werde das heute machen. He, anstatt für den blöden Fall Maria Handzettel zu verteilen und von allen ignoriert zu werden, weil es um Knast und Widerstand geht, habe ich viel mehr Lust dort Flyer zu verteilen und die Berühmtheit rauszuhängen! Je suis un homme tres fameux! 😉 Ihr-e könnt-e misch-e alle am-e Arsche lecken-e! He, geb ich meine Karriere auf die mich schon längst hätte weltberühmt machen können, bin Jahre im Widerstand mit dem Höhepunkt fünf Tage im Knast zu hängen und kein Arsch interessiert das, nein, diese Negativscheiße will ich nicht, sagte mir eine, bevor sie mich wegzappte. 2016 soll das Jahr der Entscheidung sein, Depopulation auf 500 Millionen, der Rest Sklaven, wie man sagt – mir doch egal, die Menschen haben nichts anderes verdient! Ihr wollt Brot und Spiele, bitte, da habt ihr das.

Bild 028Bild 027

Advertisements

Über Jochen Lembke

Europe's cab-driving writer
Dieser Beitrag wurde unter Blogeinträge seit 2009 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu

  1. Marc schreibt:

    So ein schönes Resümee in Deinem heutigen Beitrag und auf der anderen Seite sooo verbiestert. Stell doch die Kommis wieder rein und dann sind wir ganz sittsam. Ihr beide seid so ein gutes Team, warum keine allgemeine Besucherseite, auch mit ‚wahrer Satire‘ und so. Kann ein gern gelesener Blog werden und landet noch in den Charts. Zum Fasching so ne Spaßbremse 😦
    So, und jetzt sind wir wieder gut.

  2. Marc schreibt:

    Das wäre ein Buch wert – „Der neue Jochen“ – Nur, dass Du geläutert bist, wird Dir niemand abnehmen, wenn Du alle Kommentare löschst, wo sich doch Jeder ein Bild von Dir machen kann mit deinen größten Stärken wie Witz, Charme und Humor, was eben auch aus Diskussionen hervorgeht. Machst auch keine neue Kommentarfunktion auf mit den „Quatschkommis“ von der anderen Seite. Bist manchmal sooo wechselhaft, man kann nichts glauben, selbst wenn Du in der Kirche auf zehn Bibeln schwörst. Zeig Dich mal von Deiner neuen Seite. Wenn wir jetzt wieder auf einer Seite frei kommentieren könnten, dann wären wir vermutlich so sprachlos, dass uns erst mal nichts einfallen würde. Gehör und Aufmerksamkeit findest Du nur mit einer gewissen Toleranz. Alles andere waren aus heutiger Sicht Lehrjahre, oder ?

    • Jochen Lembke schreibt:

      nein, sondern das Ergebnis meiner brutalen vergewaltigung durch die femjustiz und die kranke gesellschaft, in zicking beschrieben. Nur weil ich so stark bin habe ich das überhaupt überlebt und überwunden. Ich wünsche dir das nicht, so etwas durchmachen zu müssen.

      • Marc schreibt:

        Dich kann nur noch die Liebe erlösen. Wünsche ich Dir sehr, dass Du sie eines Tages findest. 😍

      • Jochen Lembke schreibt:

        du bist doch ein bisschen blöd. wusstest du das nicht? Und ich hatte die onlinebezehung nicht, ich habe sie seit 2 jahren, ergo immer noch. und diese liebe habe ich ja gefunden oder nicht

      • Marc schreibt:

        Dann stelle meinen Kommentar dazu mit rein ! ! , abgeleitet von deinem Beitrag auf der Vermisstenseite, wo steht, „ihr – hattet – eine 2 jährige Online-Beziehung. Dort war auch meine Antwort. Alles andere ist aus dem Zusammenhang gerissen.

      • Jochen Lembke schreibt:

        Hase. Pust dich mal nicht so auf.

        dein kommi war drüben (nachdem ich sagte dort bitte nicht mehr kommentieren):

        „Du hattest eine Online-Beziehung mit einer 14-jährigen ? Dann ist ja gut, wenn sie vorbei ist. Realistisch gesehen hat sowas keine Chance, und das weißt du. Ist auch kein Vergleich, denn Du bist der Denker und solche wie Haase der Macher. EDV = Ende Der/s Vernunft/Verstandes.“

        Warum funktioniert das oft nicht? Weil unsere Gouvernantengesellschaft alles tut um so etwas zu verhindern. Die männliche Sexualität muss eine älternwerdende Frau alimentieren, so wollen es die herrschenden alten Weiber.

      • Marc schreibt:

        Wenn Du endlich die Frau deines Lebens finden würdest, dann rennst du vielleicht nicht mehr deiner Zicking-Geschichte so sehr hinterher. Also wer ist hier blööd ?

      • Jochen Lembke schreibt:

        Die Zickinggeschichte ist abgeschlossen.
        Die Frau meines Lebens habe ich doch schon, vielleicht, gefunden oder nicht?
        Ich sagte ja ich will die Welt nicht mehr durch Kampf verändern, sondern in dem ich ein Beispiel gebe.
        Bisher haben wir uns immer prima ergänzt und voneinander profitiert, ich von ihrer Jugend, sie von meiner Reife.
        Junges Mädchen, reifer Mann funktioniert prima. Wenn es nur dem bösen Nachbarn gefallen würde. 😉

      • Marc schreibt:

        Ha(a)se – ich ? doa ……. ! Bist du noch in regelmäßigem Kontakt mit deiner inzwischen 16 ?Jahre alten Bekanntschaft ? Hat eine gute Erziehung, wenn ihr Euch noch nicht gesehen habt, wird nicht nur die Entfernung sein .. Die ‚harte Schale‘ Deiner Vernunft bringst Du selbst zum splittern, weil aus euch wohl nix wird …

      • Jochen Lembke schreibt:

        Marc! du sagst doch du kennst das mariforum so gut!? Ich hatte AUF dem Forum gepostet, dass sie mich überreden wollte ihr den Haasen zu machen, aber ich ihr das ausgeredet habe. Durch meinen Einfluss kommt sie inzwischen prima zu Hause zurecht, vorher nicht!

    • Marc schreibt:

      Ihr habt euch bisher prima ergänzt, du als Plapper-Onkel und nicht als Lover, so wird sie das vllt. sehen. PC aus – Jochen weg.

      • Jochen Lembke schreibt:

        Da wurde beileibe nicht nur geplappert mein Lieber. Und das ging immer von ihr aus. Ansonsten warte es doch einfach ab so wie ich auch.

        So ich brauche jetzt ruhe, erst morgen wieder

  3. Marc schreibt:

    Man kann die Welt nicht ändern, aber man kann sie mit anderen Augen sehen – umrahmt von Deinem heutigen Beitrag ⬆️ . 👍

  4. Satire schreibt:

    Jochen, was möchtest Du denn mit einer 14 Jährigen anfangen? Es ist wie beim Schachspielen, wer es kann, der spielt nicht mit Anfängern !!

    Ich glaube, Du hast einfach tierische Angst vor der erwachsenen Frau, die Dir auf jede Weise etwas vormacht. Aber ich kann Dir nur raten, glaube an Dich, trau Dich, viele Frauen beißen nicht und sind sicher auch nicht viel schlauer als Du.

    • Jochen Lembke schreibt:

      Du plapperst jeden Femanzenmüll nach, Satire. Das ist alles nur Masche um Männer von der jungen Konkurrenz fernzuhalten. Und sich selber in ein besseres Licht zu rücken, natürlich. Welcher Femanzendreck gibt denn offen zu, dass man (Frau) Männern inzwischen unerträglich auf den Sack geht?

      • Marc schreibt:

        „Älterer Mann mit Minderjähriger“ – mach mal ne Umfrage, z. B. bei Conchita Wurst, Joschka Fischer …. Bundesfamilienministerin und präsentiere sie hier. Wie ist übrigens die Antwort von der Polizeigewerkschaft ??
        Willst deine Zeit nicht mehr so mit dem Vermisstenfall verplempern und bist schon fast wieder im alten ‚Fahrwasser“. Dazu womöglich die nächste Anzeige usw., dann bist du wieder im Strudel drin ? Bleib einmal bei deiner Meinung. 🙂

      • Jochen Lembke schreibt:

        Wieso, willst du mich anzeigen? Wer denn sonst und weswegen?

  5. Satire schreibt:

    Nun, dann bin ich vielleicht blind? Ich habe bis jetzt nur patente Frauen kennengelernt, mit meiner Ehefrau bin ich schon ewig zusammen, und sie verdient mehr als ich :-(. Ich habe keine Ahnung in welchen Gewässern Du fischt, aber wechsle mal den Köder oder den Teich, Du scheinst an einem Tümpel zu sitzen und regst Dich über jede Kaulquappe auf 🙂

    • Jochen Lembke schreibt:

      Ich sag nur meine Meinung. Femanzen ab zum Rudelfick ins nächste Asylheim. That´ll teach you.

      • Satire schreibt:

        Ich wollte damit nur sagen, dass es genug patente und frauliche Weibchen gibt, Du musst sie nur finden anstatt immer über eine Minderheit nachzudenken. Denn mit den lila Frauen verhält es sich so wie mit der lila Kuh, sie sind selten.

        Du schlägst lieber auf dem Thema Feminismus herum, anstatt wirklich einmal herauszufinden ob es nicht auch die anderen Frauen gibt. Und hier vermute ich bei Dir eher eine Neurose, die Angst, sich patenten Frauen (verwechselst Du mit lila) zu stellen.

        Was Dich auch völlig zu Unrecht stört ist, dass das Weibchen sich einen Mann sucht, der es auch ernähren kann, dass ist ein Urgedanke und absolut davon entfernt abnormal zu sein. Wer keinen Bock hat zu arbeiten und sich einen Job zu suchen fällt damit (zu Recht) für viele Frauen nicht ins Beuteschema. Du redest andauernd über’s Ficken und Pupsen, auch für eine Frau mit Geist und Niveau ein Unding. . . . . Du lässt Deine BI-Neigung raushängen und glaubst, dass das Jemand interessant findet etc. etc. etc.

        Und um diese Fakten zu kompensieren kämpfst Du gegen einen (in den von Dir propagierten Maßen) nicht existenten Feminismus welcher die Männer zerstört.

        Aber so ganz nebenbei lieber Jochen leben so viele Männer neben Dir glücklich und zufrieden mit ihren Frauen vor sich hin. Nur benehmen sich diese, sie haben Stolz und gehen zum Pupsen auch mal aus dem Raum, sie gehen arbeiten und planen ihre Zukunft.

        Also, get a Life und komm mal langsam klar. Das Leben ist bunt.

      • Jochen Lembke schreibt:

        Komm ich nicht bestens klar? Ich hab zig Leute, die interessiert jeder Furz von mir. 😉

      • Jochen Lembke schreibt:

        „Ich wollte damit nur sagen, dass es genug patente und frauliche Weibchen gibt, Du musst sie nur finden anstatt immer über eine Minderheit nachzudenken. Denn mit den lila Frauen verhält es sich so wie mit der lila Kuh, sie sind selten.“

        Du hast keine Ahnung. Der Fem. hat die Gesellschaft vollkommen zerstört und selbst in die Köpfe ansonsten patenter Frauen wirre Vorstellungen eingepflanzt.

        „Du schlägst lieber auf dem Thema Feminismus herum, anstatt wirklich einmal herauszufinden ob es nicht auch die anderen Frauen gibt. Und hier vermute ich bei Dir eher eine Neurose, die Angst, sich patenten Frauen (verwechselst Du mit lila) zu stellen.“

        Die Zicke aus Zicking war recht patent, abgesehen davon, dass sie der Fem. zum Psychowrack gemacht hat. Und man kann wohl sagen dass ich mich ihr gestellt habe oh ja und wie! Nur sie stellte sich nicht.

        „Was Dich auch völlig zu Unrecht stört ist, dass das Weibchen sich einen Mann sucht, der es auch ernähren kann, dass ist ein Urgedanke und absolut davon entfernt abnormal zu sein.“

        Mein Lieber wir leben nicht mehr in der Urzeit, sondern im Überfluss. Get a life, mate

        „Wer keinen Bock hat zu arbeiten und sich einen Job zu suchen fällt damit (zu Recht) für viele Frauen nicht ins Beuteschema.

        Die Femanzen und ihre lila Pudel drehen es wie sie es wollen. sie wollen“archaische Strukturen“ aufbrechen, wenn es den Fems passt und wenn es den Fems passt bemühen sie die Steinzeit d.h. der Mann soll erfolgreich von der Jagd nach Hause kommen oder gar nicht. Ja, watt denn nu?

        „Du redest andauernd über’s Ficken und Pupsen, auch für eine Frau mit Geist und Niveau ein Unding. . . . .“

        Ich rede nur so oft übers ficken und Pupen wie nötig. Es scheint mir eher, dass meine Leser das Thema immer wieder hochbringen. 😉

        „Du lässt Deine BI-Neigung raushängen und glaubst, dass das Jemand interessant findet etc. etc. etc.“

        Hase. Wenn alle Männer mit ihren Bi-Neigungen klar kämen hätten wir den Weltfrieden jetzt. Hätte Agamemmnon zu Paris gesagt he, ok, ich bin schon etwas älter der Kleinen juckt die Muschi halt kannst auch mal ran und vielleicht nehmen wir sie mal zusammen macht eh mehr Spaß dann wäre alles ok gewesen. aber der Olle nahm´s humorlos und zig Tausende Umschuldige mussten dafür mit dem Leben bezahlen dass der Typ so verklemmt und ehrpusselig war. Ok?

        „Und um diese Fakten zu kompensieren kämpfst Du gegen einen (in den von Dir propagierten Maßen) nicht existenten Feminismus welcher die Männer zerstört.“

        Feministisches Propagandgesülze. Mönner die Probleme mit Fems haben haben Probleme mit Frauen, das stimmt nicht. Ich habe keine Probleme mit Frauen.

        „Aber so ganz nebenbei lieber Jochen leben so viele Männer neben Dir glücklich und zufrieden mit ihren Frauen vor sich hin.“

        Lila Sklaven.

        „Nur benehmen sich diese, sie haben Stolz und gehen zum Pupsen auch mal aus dem Raum“

        Auch Frauen pupen, mein Lieber. Die Frau die mich nimmt weiß, dass sie auch mal entspant einen fahren lassen kann ohne dass sich gleich so ein analfrustrierter NPDler sich darüber aufregt.

        „sie gehen arbeiten und planen ihre Zukunft.“ Ich hab eine glänzende Zukunft vor mir und du?

        „Also, get a Life und komm mal langsam klar. Das Leben ist bunt.“

        Und das von einem Braunen? 😉 Schwingst am Ende heimlich das Regenbogenbanner, he? 🙂

  6. Marc schreibt:

    Hat deine jungen Bekannte in deinem Forum schon mal gepostet und ihr seid noch in regelmäßigem Kontakt ? Ansonsten müssen wir ja nicht alles verstehen. „Leben“ heißt rückwärts gelesen „Nebel … kein Wunder, dass man manchmal nicht durchblickt. 😉

    • Jochen Lembke schreibt:

      Ich habe sie im Forum kennengelernt ja. Ich hänge nicht in minderjährigenchats herum, sondern meine große Liebe damals war 27. Aber die Frauen heute in diesem Alter haben ja bereits den Kopf voller lila Scheiße.

  7. Marc schreibt:

    WARUM löschst du nicht einfach alle 26 Konmentare und du bist wieder ganz für dich allein.
    Norbert wird jemand anderes sein und dann hättest du mal von einem Christian geschrieben.
    Erhältst du jetzt noch Kommis unter anderem Namen ??

  8. Satire schreibt:

    Hihi, alle gehen in der Diskussion mit Dir in die Knie? Natürlich nicht, denn Du traust Dich immer ab einem gewissen Punkt nicht weiter zu diskutieren, bringst nur noch Teilausschnitte die Du kommentierst. . . .was für eine ärmliche Diskussionskultur, aber Deine einzige Chance Dich als Sieger zu sehen, gell?

    Mein Kampf gab es lange auch nur in einer kommentierten Fassung damit sich nur niemand einen eigenen Kopf machen musste.

    Du hast mit Wahrheit und Anstand in etwa so viel zu tun wie Metall mit Kunststoff.

    Kram doch alle IP’s raus und vergleiche, ich habe niemals Norbert geheißen, dabei bleibt es.

    • Jochen Lembke schreibt:

      Das werde ich wohl nicht tun, weil es nur ein positivbeweis ist, kein negativ, denn die hat sich ja ändern können.

      Und schreibe vernünftig, dann lasse ich den ganzen Text zu.

      • Satire schreibt:

        Ich schreibe IMMER vernünftig, nur halt in jedem Fall die Wahrheit. Meine IP ändert sich nicht, weil ich kein Sandler bin und seit Ewigkeiten unter der gleichen Adresse wohne. Klar ist eine IP dynamisch, lässt sich aber immer einer Stadt oder einem Landkreis zuordnen. . . wäre ein Wunder wenn Norbert gerade in meiner Ecke wohnen würde?

      • Jochen Lembke schreibt:

        Natürlich, Mausebär. (Anmerkung, dein Popo interessiert mich nicht.)

  9. Satire schreibt:

    Andere Männer Mausebär zu nennen zeigt eine tiefgreifende Unsicherheit und zeugt vor allem von einer geringen Sozialisierung. Höre besser auf mit Deiner femininen Art, dann findest Du auch Freunde.

    Ich habe gar nicht angenommen das Dich mein Po interessieren könnte, man erkennt gar nicht, woher solche dummen und unpassenden Bemerkungen bei Dir kommen, wohl auch reine Unsicherheit.

    • Jochen Lembke schreibt:

      Mausebär, du bist einfach nur ein kleiner Brauner, der meint er wäre witzig. Lass es sein, der Föhrer war witziger als du! Sag einfach gerade heraus du bist unwertes Leben, Jochen und mit dem ist entsprechend zu verfahren. Erfülle lieber deine Pflichten als echter deutscher Mann im Ehebett anstatt hier Zeit zu verschwenden. Aber pass auf nicht dabei zu furzen, es wäre das Ende der Ehe. 😉

  10. Satire schreibt:

    Niemals würde ich so etwas zu Jemandem sagen Jochen, komisch das gerade Dir nur die schlimmsten und abartigsten Dinge einfallen, denk einmal nach woher das kommt. Und nein, über Dinge aus dem Ehebett spricht man nicht. Du tust es, bist ja auch immer allein, denn so etwas findet nur in Gossenkreisen reichlich Beifall. Da Du für Gossenkreise doch zu intelligent bist, bleibt Dein Leben weiterhin einsam.

    Nach heutigen Maßstäben bin ich ein Brauner, dass mag sein, aber das bestimmten nun einmal die Medien und die Politiker. Ich habe ansonsten aber auch nichts mit Nationalsozialisten zu tun. Es ist inzwischen eher ein Prädikat ein Brauner zu sein, wenn ich mal nicht mehr so genannt werden würde, müsste ich überdenken ob ich etwas falsch mache.

    Gerade Jemand ohne Argumente bricht Diskussionen gerne auf solch lächerliche Basis herunter. Aber Jochen, es macht Deinen Standpunkt keinen Deut besser, Du solltest merken das Du auch ganzer Ebene verlierst, Deine Argumente sind wie Butter unter der Sonne 🙂

    • Jochen Lembke schreibt:

      Nicht zu vergessen, die NSDAP ist auf demokratischem Wege zum Erfolg gekommen, weil die Wähler die Weimarer Demokratie satt hatten. Es war also Wählerwille, dass Hitler an die Macht kam und der Erfolg der ersten Jahre war ja auch sehenswert.

  11. Jochen Lembke schreibt:

    Weiß nicht warum du immer sagst ich sei alleine, ich wär´s gerne, ja. 😉

  12. Jochen Lembke schreibt:

    Und nein, ich würde die NPD nicht verbieten, ich würde sogar die NSDAP nicht verbieten, wenn sie sich neuformieren würde mit dem erklärten Ziel eine faschistische Diktatur einzurichten, auf demokratischen Wege, schlimmer als der khasarische Faschismus kann´s nicht sein und eine Demokratie sollte auch über ihr Ende abstimmen dürfen, sonst ist es keine.

    • Marc schreibt:

      NPD hat sich selbst den Stempel aufgedrückt und kämpfen mitunter auf niedrigem Niveau. Geh mal auf so ne FB-Seite, haben die auch noch andere Themen außer Ausländer/Flüchtlinge …
      Schon gelesen, NPD will sich mit der AFD zusammenschließen. Hoffentlich gerät das „Flintenweib“ dann nicht außer Kontrolle. 😉 Andererseits sollten sich die Großmäuler, welche gegen eine Obergrenze bei Zuwanderung sind, auch dafür mehr engagieren und sich bspw. bei der Erstaufnahme nützlich machen und Soforthilfen verteilen ect., mind. einen Monat lang. Merkel und Gabriel allen voran … Danach sind sie vielleicht erst mal reif für die Insel. ?

      • Jochen Lembke schreibt:

        Marc ich habe doch genau beschrieben was auf mit den Flüchtlingen auf sich hat. Diese sollten alle vor Ort in Drittländern in Lagern gehalten werden! Aber D und EU werden ja absichtlich geflutet.

  13. Jochen Lembke schreibt:

    Aber ich trete dennoch dafür ein auch mal über´s Ehebett zu sprechen. Denn wenn man etwas totschweigt, dann wühlt es halt im Verborgenen. Wenn du etwa gerade deine Gattin beglücken willst, aber dir ist eher nach einem befreiendem Furz, aber du verkneifst ihn dir, so wird das auch mit dem Beglücken nix. Deshalb, eine gewisse Offenheit ist befreiend, ich aber jedenfalls rede nicht zwanghaft von privaten Dingen wie andere. Das Maß finden!

  14. Marc schreibt:

    Nachtrag: Jochen, schreib doch oben groß mit rein : – Bin beratungsrestistent –
    damit die dummen User hier wissen, wo´s langgeht :-)))

    • Jochen Lembke schreibt:

      Das hängt ganz von den Beratern ab und ob ich sie überhaupt bestellt habe. 😉

      • Satire schreibt:

        Hi Marc,

        ich habe bei der NPD bis dato nur gute Leute kennengelernt wenn ich einmal an einem Treffen teilgenommen habe. Was die Medien zeigen ist weitgehend erstunken und erlogen, und wenn es halt mal in einem Kaff ein paar Glatzen gibt wird mit der Kamera voll draufgehalten. Sollen sie mal bei der SPD und CDU nachforschen, wie viele Altnazis dort in gehobenen Positionen untergekommen sind und bis zu ihrem Lebensende vollkestopft Politik machen durften. Sollen sich an ihre eigene dicke Nase fassen.

        Die NPD wäre ohne die Kameradschaften schon längst platt gemacht worden von unserem System, dass dort Menschen sind die alles für Ihr Volk und Vaterland tun würden finde ich erst einmal überhaupt nicht falsch, im Gegenteil, sogar ehrenhaft. Es kommt immer darauf an wie man es tut, wie man Protest auf die Straße bringt, wie man Unrecht verhindert, dass ist für mich das einzig Interessante.

        Und mir ist ein versoffener Glatzkopf mit vollgepinkelter Hose immer noch sympatischer, als ein Lügner und Volksverräter im feinen Zwirn der sein Volk für den berühmen Apfel und das Ei verkauft.

        Gut Jochen, dann bist Du eben nicht alleine, ich freue mich wenn es so ist, auch, wenn ich es nicht so richtig glauben kann.

      • Jochen Lembke schreibt:

        „Und mir ist ein versoffener Glatzkopf mit vollgepinkelter Hose immer noch sympatischer, als ein Lügner und Volksverräter im feinen Zwirn der sein Volk für den berühmen Apfel und das Ei verkauft.“ Und du hast ja auch den klassenkämpferischen Gossenjargon drauf, Alter! Wohlan!
        Und ja, die NPD wird massiv verleumdet, das steht außer Frage.

      • Marc schreibt:

        phänomenal 😀

      • Marc schreibt:

        … aaaber, wo ist mein ganzer Post …. untoll

      • Jochen Lembke schreibt:

        Auch noch Ansprüche stellen? Dann like meine Seite erst mal. Du bist in Verdacht sie schlecht geratet zu haben!

  15. Satire schreibt:

    Nö Du, lass mal stecken, mit Gossenjargon hat das überhaupt nichts zu tun, die Retourkutsche ist keine lieber Jochen, auch wenn Du das gerne so hättest. Try again 🙂

  16. Satire schreibt:

    Jedem Tierchen sein Satierchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s