Meine öffentliche Rede zur Lage der Nation

—-Bitte teilen!————

Die Wohnungssituation in Bremen könnte angespannter nicht sein. Für junge Menschen ist es fast unmöglich bezahlbaren Wohnraum zu finden. Jetzt hat die Bremer Stadtverwaltung beschlossen, 20 Reihenhäuser mit Garten und 600 Wohnungen für Asyleinwanderer auf Kosten der Steuerzahler zu bauen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger dieses Landes

Mein Name ist Jochen Lembke, ich bin Autor und Blogger, ich habe nach dem Abitur dies und das studiert, hauptsächlich Medizin und Politik, ohne es aber mit einem Examen abzuschließen und dann schließlich eine Masseurausbildung abgeschlossen, dann habe ich in drei Ländern Taxi gefahren, nenne mich nun Europas taxifahrender Schriftsteller und visiere als nächstes Land Frankreich an. Da ich 30 Jahre in Freiburg gelebt habe, wird es die Nachbarstadt auf der anderen Seite des Rheins, Colmar, sein.

Aber das Wohl dieses Landes liegt mir am Herzen, deshalb möchte ich diese kurze Rede halten um das Meinige dazu beizutragen.

Da ich zunächst sehr unsicher bin und recht unbekannt so dass mir wohl kaum jemand irgendetwas glauben wird, da es sich ja nicht mit dem deckt was Tag für Tag in den Medien steht und zudem noch nie eine öffentliche politische Rede gehalten habe, lediglich versierter Laienschauspieler bin, werde ich alles erstmal in Frageform ausdrücken und sagen, dass ich nichts definitiv sagen will, sondern nur zum Nachdenken anregen will, zumindest im ersten Teil dieser Rede.

Ich frage Sie also, liebe Bürgerinnen und Bürger dieses Landes, dass die Vermögensverhältnisse in dieser Welt so extrem ungerecht sind, dass ein Prozent so viel hat wie der Rest der Welt, wissen Sie ja, das weiß ja jeder eigentlich, verdrängt es aber meistens. Lediglich ein Prozent der Weltbevölkerung besitzt 50% des Weltvermögens, während die restlichen 50% sich auf die restlichen 99% verteilen. Das ist die ungerechteste Vermögensverteilung, die es jemals gab. Das wissen Sie auch, verdrängen es aber meistens. Aber wussten Sie, dass dieses Verhältnis Jahr zu Jahr noch ungerechter wird, sich die Kluft zwischen Arm und Reich noch laufend weiter verschärft? Das wissen sicher nicht alle, deshalb hebe ich es noch mal hervor.

Man sagt, Geld regiert die Welt, dieses Sprichwort kennen Sie ja alle. Aber ich wette mit Ihnen, die eigentliche Bedeutung kennen Sie nicht oder wollen sie nicht kennen, denn die Allermeisten von Ihnen werden ja wohl fest im Glauben sein, dass wir eine Regierung haben, die vom Volk gewählt wird und die uns regiert. Aber – wie ich schon sagte das Geld regiert die Welt.

Denn, glauben Sie wirklich ernsthaft, wenn Sie sich den Zustand der Welt ansehen, wenn Sie sehen, wie wenig diese Regierung in Berlin wirklich auf die Interessen des Volkes eingeht, die zu wahren sie doch geschworen hat und wenn Sie sich noch einmal vergegenwärtigen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich ja steigt, wie ich ja bereits sagte – glauben Sie denn wirklich ernsthaft, dass diese Regierung selber nicht vom Geld regiert wird, wie ja eben die Welt, denn sie ist ja ein Teil der Welt, nicht wahr?

Bitte denken Sie einmal darüber nach.

Glauben Sie denn nun, dass die Medien nicht vom Geld regiert werden? Glauben Sie wirklich die Medien seien unabhängig und nur der Wahrheit verpflichtet, wenn sie doch tagtäglich Meldungen bringen, die mit den eigentlichen Problemen der Welt eigentlich wenig zu tun haben, ja, eigentlich sehr oft gar keinen richtigen Nachrichtenwert haben, sondern höchstens Unterhaltungswert? Wenn Sie Fernsehbilder sehen und einen Haufen blabla, dazu aber keine Informationen? Machen Sie doch mal den Test, schauen Sie die Tagesschau und versuchen Sie sich zum Schluss daran zu erinnern, was während der Sendung gesagt wurde. Wenn es politische Nachrichten sind, sehen Sie meistens wie dicke Limousinen vorfahren, der Schlag aufgeht und wichtige Persönlichkeiten aussteigen und in die Kamera lächeln oder ungeduldig sagen, sie müssten das jetzt zunächst in die zuständigen Gremien besprechen.

Infotainment nennt man das ja offiziell und Desinformation nenne ich das. Desinformation auch wie völlig unnötige Nachrichten, die nun wirklich keinerlei Informationsgehalt haben oder doch zumindest vollkommen unwichtig sind, Sport, zum Beispiel – panem et circenses, Brot und Spiele, Sie wissen ja, dem römischen Volk wurde in der Arena Brot in die Zuschauerränge geworfen und es war so genährt und gut unterhalten, damit es nicht rebellierte. Schauen Sie an den Kiosken, so sehen Sie Dutzende von Klatschblättern, die ungebetenerweise die Intimsphäre von Adligen und Promis vor uns ausbreiten, ob uns nun dabei schlecht wird oder nicht.

Aber denken Sie denn nicht, dass wenn die Medien, die ja bezahlt werden wollen für ihre Berichterstattung – da müssen ja Redakteure bezahlt werden, Verlage laufende Unkosten, was weiß ich, das kostet ja alles Geld – das die Medien nicht anfällig sind für die Versuchungen des Geldes?

Und woher kommt das Geld? Nun es gibt Leute, die haben es und die stecken es den Medien zu, aber umsonst ist der Tod nicht wahr, das ist ein weiteres Sprichwort – oder lass Geld sprechen, nicht wahr, es dürfte doch wohl einleuchten, dass, wenn die Medien tagtäglich wichtige Informationen bringen würden, wie die aktuellen Vermögensverhältnisse und wer macht was mit dem Geld… dass, wenn sie sich also gegen das Geld stellen, dass sie dann keines bekommen. Sondern darauf angewiesen wären tagtäglich Idealismus zu üben und unentgeltlich, wie es Millionen kleine Blogger und Aktivisten im Internet machen, wie ich, die sich die Finger wund zu schreiben, ohne je einen Cent dafür zu sehen und das ist ein verdammt hartes Brot, glauben Sie mir das und von daher glaube ich nicht, dass das die Medienvertreter lange mitmachen würden, bevor sie nicht der Macht des Geldes erliegen – und eben das schreiben, was gut bezahlt wird.

Nun, wenn Sie beides so weit akzeptiert haben oder soweit hingenommen, jedenfalls, so frage ich Sie jetzt, ist das nicht eine ziemlich alarmierende Vorstellung, dass das Geld die Welt regiert, die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird und Regierungen und Medien allesamt gekauft sind? Meinen Sie denn nicht, dass das Volk hierbei außen vor bleibt?

Andere Frage, was, denken Sie denn, macht so ein Superreicher mit all seinem Geld? Sammelt Kunstgegenstände. Nun, das sicherlich. Er kauft sich Yachten, sicherlich, er spendet, ist Mäzen für Künstler, Wissenschaftler und Sportler, sicherlich. Aber, wissen Sie auch was arme Könige früher machen? Sie nutzten ihre Macht um schließlich reiche Könige werden. Und nun verstehen Sie vielleicht, was Superreiche antreibt, die eigentlich alles haben – sie wollen Macht.

Finden Sie das also nicht eine sehr gefährliche Vorstellung, die Hälfte des Weltvermögens konzentriert in den Händen einiger weniger alter Männer, die alles haben und alles gehabt hatten, außer Macht, außer noch mehr Macht? Macht Ihnen die Vorstellung nicht Angst, was diese Menschen da aushecken im Geheimen, in ihren Geheimzirkeln, Geheimgesellschaften und Geheimtreffen, wie etwa den Bilderbergern? Leute, mit so viel Macht, von denen wir nichts wissen und nichts wissen dürfen, Sie würden in kein Taxi einsteigen, wo Sie nicht wissen der Fahrer hat sein Führungszeugnis vorlegen müssen, was wissen Sie über diese Menschen, die die Geschicke des Planeten im Geheimen lenken – nichts. Sie wollen ja, das wir nicht wissen. Und Sie, nun, wissen, tue Gutes und rede darüber, alles worüber offen geredet wird ist gut und alles was im Geheimen stattfindet – ist nicht gut, sondern böse. Ja, sehr böse sogar, vielleicht.

Wie meinen Sie denn, sieht es denn mit der psychischen Gesundheit dieser Menschen aus, es gibt ja ein weiteres Sprichwort in Sachen Geld, Geld macht nicht glücklich. Und sehr, sehr viel Geld macht sehr, sehr, sehr viel nicht glücklich. Oder – es macht sehr, sehr viele nicht glücklich, denn auch das kann das Privatvergnügen einiger weniger psychisch gestörter alter Männer sein – dem Rest der Welt das Leben schwer zu machen. Aber vor allem – Geld verdirbt den Charakter. Und dennoch lassen wie es zu, dass eine kleine Schicht Superreicher immer reicher und mächtiger wird, überlassen ihr die Herrschaft über den Planeten, vertrauen weiter blind auf Politiker und Medien.

Wie viel Geld hat denn so ein Superreicher meinen Sie? Die Forbesliste kennen Sie ja, nicht wahr, das ist ja eine Liste der reichsten Menschen der Welt. Indes kennen Sie ja auch das Sprichwort vom neureichen Verhalten, der Neureiche glänzt ganz gerne mit seinem Geld, der alte Geldadel aber schweigt darüber.

Derzeit führt die aktuelle Forbesliste wieder einmal Bill Gates an, ein Mann, der in seinem Leben vom Niemand zum derzeit offiziell reichsten Menschen der Welt aufgestiegen ist, ein wirklich und wahrhaftig Neureicher, mit 76.6 Milliarden Dollar Vermögen. Donnerwetter, ein ganzer Haufen Kohle, nicht wahr, da wird es ihm im Winter nicht kalt.

Aber, wie ich sagte, die wirklich Reichen sind gar nicht erst auf dieser Liste, denn die wollen ja gar nicht, dass die Menschen wissen, dass sie reich sind und vor allem nicht wie reich sie sind. Nehmen wir zum Beispiel die wohl tatsächlich reichsten Menschen der Welt, die Rothschilds. Sie waren im 19ten Jahrhundert in jedermanns Munde, als die reichsten Menschen der Welt und ihrer Zeit. Nun stehen sie aber noch nicht einmal auf der Forbesliste, komisch, nicht wahr. Sollte sich ihr Vermögen denn in Luft aufgelöst haben, im Lauf der der vielen Kriege, die seither verloren wurden?

Nun, sie haen sie nicht verloren, wir wissen ja, dass, im Gegenteil, in Kriegen Soldaten ihr Leben verlieren, aber die Banken immer gewinnen und die Rothschilds sind Bankiers und gerade sie habe seit je an Kriegen verdient, also ist es unwahrscheinlich anzunehmen, dass sie ausgerechnet an den Kriegen, die sie, so sagt man ja, zusammen mit ihren Bankenkollegen eingefädelt haben, verloren haben, sondern man kann davon ausgehen, dass sie dazu gewonnen haben. Denn, nicht von den Nationalstaaten gehen die Kriege aus, sondern von den Banken, die sie steuern!

Haben die Rothschilds denn dann in den Wirtschaftskrisen ihr Geld verloren? Nun, wussten Sie eigentlich, dass Wirtschaftskrisen sich niemals zufällig ereignen, sondern immer gesteuert sind und dass in solchen Kreisen immer die Verlierer die Ahnungslosen sind und immer diejenigen davon profitieren, die sie inszenieren, die Banken nämlich? Die Großbanken, denn die kleinen Banken gehören ebenfalls zu den Verlierern. Und, ja, die Rothschilds sind Bankiers und, ja, die Banken, die globalen Banken haben an den Krisen dick verdient, während all die kleinen Leute kaputt gegangen sind. Viele davon landeten auf der Straße, während sich die Banken ihre Häuser und Grundstücke aneigneten, denn genau das ist der Sinn dieser Krisen, die die Banken planen und auslösen, während sie das Volk für dumm verkaufen und die Regierungen bestechen, damit sie die Ahnungslosen spielen und die unfähigen Politiker – und nicht die ausgekochten Lügner und Betrüger, die sie sind, in Wirklichkeit.

Also, glauben Sie mir, werden die Rothschilds auch diesmal ganz gut durch die Krise gekommen sein, jedenfalls besser als all die kleinen Leute, die sie, auch diesmal, dabei enteignet haben.

Deshalb, nenne ich Ihnen nun eine Schätzung, die im Internet zu recherchieren ist – auf 500 Billionen Dollar wird das Vermögen der Rothschilds derzeit geschätzt. 500 Billionen. Das sind 500.000 Milliarden Dollar, das ist mehr als 5000 mal so viel Geld, wie Bill Gates, der angeblich reichste Mann der Welt besitzt… ja, den Rothschilds und den anderen globalen Bankenkönigen gehört die halbe Welt.

Kommen wir nun zur EU.

Glauben Sie, dass die EU die Interessen der Europäer vertritt? Wenn in beinahe jedem Deal, der in der EU getätigt wird Goldmann Sachs beteiligt ist, wenn die EZB, die europäische Zentralbank, eine Politik fährt, die auf nur eines zielt, an das Vermögen der Europäer heranzukommen, um es sich unter den Nagel zu reißen, all diejenigen, denen die EU wirklich gehört und deren Instrument zur Versklavung und Ausbeutung aller Europäer sie ist, den Banken nämlich?

Glauben Sie, es geht um Griechenland oder um Deutschland, bei all den faulen Deals, die da laufen, seit Einführung des Euros, der von der EU-Seite von Goldmann Sachs eingefädelt und von griechischer Seite, wo jeweils ein Strohmann dieser Bank saß, genauso wie in Brüssel die Strohmänner dieser Bank sitzen? Nein, es geht um das Volksvermögen der Griechen und das der Deutschen, an das die Banken herankommen wollen!

Was meinen Sie denn, ist der Grund für all diese Privatisierungen? Dass sich die Banken das Volkseigentum unter den Nagel reißen können, nichts anderes.

Themawechsel, wussten Sie eigentlich, dass die offizielle Version der Ereignisse des 11. Septembers 2001, die die amerikanische Regierung und die Medien verbreiten, eine sogenannte Verschwörungstheorie ist? Eine ziemlich abstruse sogar, die eigentlich nur jemand glauben kann, der arg vertrauensselig ist oder etwas schlicht im Kopf?

Oder glauben Sie etwa, dass eine ganze Abfolge von mehreren Unmöglichkeiten wahrscheinlicher ist als nur eine? Unmöglichkeiten, wie 800 km/h schnelle, in Gebäude einfliegende Flugzeuge, Flugzeuge, die aber in Bodenhöhe niemals schneller als Landegeschwindigkeit fliegen können, da sie sonst auseinanderbrächen. Stahlbetonhochhäuser, von einer Konstruktion, von der in der ganzen Welt und in der Geschichte erst drei davon eingestürzt sind und alle davon am selben Tag und am selben Ort, World Trade Center 1, 2, und 7, nämlich, Gebäude 7 dazu, ohne jemals getroffen worden zu sein und alle davon im freien Fall, obwohl sie ja Stockwerk für Stockwerk hätten zusammenbrechen müssen, was Minuten gedauert hätte, wenn es nicht unmöglich gewesen wäre. Stellen Sie sich den Eiffelturm vor, wenn ein Flugzeug einfliegt, er wackelt kurz und das war´s, die Twin Towers waren nichts anderes als verkleidete Eiffeltürme, massive Stahlbetonstrukturen, die nur einstürzen, wenn die Stützen weggesprengt wurden. Was ja nachgewiesen wurde, dass es so passierte.

Aber, lassen wir die Details, fragen wir nur noch, ob Sie gewusst haben, dass die ausgearbeiteten Pläne für den unrechtmäßigen Afghanistan- und Irakangriffskrieg bereits auf dem Schreibtisch von Bush und Cheney lagen, man nur noch einen Vorwand brauchte, das amerikanische Volk zu täuschen – und dann soll das Osama bin Laden gewesen sein, der beste Freund des CIA, aus der Bin Laden Familie, der besten Freunde der Bushs? Meinen Sie nicht auch, das ist eine sehr unwahrscheinliche Verschwörungstheorie?

Aber egal, nächstes Thema.

Geschichte wird von den Siegern geschrieben, auch dieses Sprichwort kennen Sie. Glauben Sie dann also, dass gerade die Geschichte der Deutschen, ein fleißiges Volk zwar, aber ein Volk von Verlierern, dass also gerade unsere Geschichte so stimmt, wie sie geschrieben wurde? Oder meinen Sie nicht, nach all dem, was ich vorher gesagt hatte, das Geld regiert die Welt, Regierung und Medien sind gekauft, die EU ist ein Instrument der Versklavung gerade Deutschlands – meinen Sie nicht, dass unsere Geschichte so geschrieben wurde, damit unsere Versklavung reibungsloser ablaufen könnte? Meinen Sie nicht auch, die Deutschen ließen sich leichter ausbeuten, wenn sie einen Schuldkomplex eingeimpft bekämen oder meinen Sie, es spielt keine Rolle?

Sicher haben Sie alle bereits gewusst, dass es während des Krieges Pläne zur Vernichtung des deutschen Volkes gab, das leuchtet ja auch ein, hatte man ja bereits während des Krieges Anstrengungen zur Vernichtung der deutschen Zivilbevölkerung unternommen, die bis dahin beispiellos in der Geschichte waren, nur übertroffen natürlich vom Holocaust an der amerikanischen Urbevölkerung, mit 100 Mio Toten, und dem von den Banken gesteuerten Holocaust an den Armen, mit 100 Mio Toten, jährlich, weltweit. Aber wussten Sie auch, dass es damals bereits Pläne zur Vernichtung des deutschen Volkes von innen heraus gab, durch massenhafte Einwanderung, aus der dritten Welt? Dass der deutsche Ungeist, wie man es nannte, gegen das angloamerikanische Geldreich aufzustehen, nur gebändigt werden konnte, wenn man all seine Gene auslöschen würde?

Ja… und wenn Sie sich die Verhältnisse heute anschauen, massenhafte Einwanderung aus der dritten Welt, gerade im letzten Jahr, meinen Sie nicht, diese Pläne sind zumindest teilweise umgesetzt worden? Meinen Sie nicht, vielleicht, dass die Feinde Deutschlands während des Krieges auch heute noch die Feinde Deutschlands geblieben sind?

Glauben Sie denn die Propaganda der Medien, das Russland unser Feind ist, dass Amerika, unser schlimmster Gegner aus zwei Kriegen, heute unser bester Freund sei? Amerika, das immer erst dann in den Krieg eintrat, als sich die Europäer schon so weit dezimiert hatten, dass es bequem nun den Sieg einfahren konnte – und damit die Beute? Dem wir auch heute noch die Besatzungskosten zu zahlen haben, in Milliardenhöhe, der die Welt mit Krieg überzieht, von deutschen Boden aus Krieg und Massenmord in alle Welt hinausträgt, das, von der Bankenmafia dahinter gesteuert, für den dritten Weltkrieg aufmarschieren lässt und die Vernichtung Deutschlands dabei als Kollateralschaden, als letztes Freundschaftsgeschenk bereitwillig zu akzeptieren bereit ist? Obama, wenn er uns besucht, kommt nicht als Freund, wie Kennedy damals, der dann auch prompt sein Leben verlor, weil er vor dunklen Kräften hinter den Kulissen mahnte, sondern kein Deutscher darf sich bei seinem Staatsbesuch rühren, wenn er nicht von amerikanischen Sicherheitskräfte erschossen werden will und dieses ganze Affentheater dürfen selbstverständlich auch wir wieder zahlen. Sind das Freunde, frage ich? Verhalten sich so Freunde?

Russland sei ein so aggressives Land, dass es die Natogrenzen bedrohe – nachdem man die Nato jetzt unmittelbar an sein Territorium angrenzen lässt, in Verletzung der mit Gorbatschow aushandelten Verträge, ist Ihnen das schon aufgefallen? Ist Ihnen aufgefallen, dass wir in der Ukraine Faschisten unterstützen, die das Hakenkreuz tragen? Dass gerade unsere Medien so sehr lügen, dass sich die Balken biegen, wenn es um Russland geht, dass kein anderes Land so negativ berichtet wie wir? Dass wir aber auf US-Befehl Sanktionen durchzuführen haben die unserer Wirtschaft schaden, während die USA dann den Handel übernehmen mit Russland, den wir vorher hatten? Wussten Sie das?

Dass wir gerade zuschauen dürfen, wie wieder die Mafia, die uns beherrscht und die über dem Gesetz steht, sich die Gesetze selber schreibt mit Hilfe der Justiz, die sie beherrschen, dass mit TTIP und der massiven Einflussnahme auf die Parlamente Gesetze, die unsere endgültige Versklavung bedeuten werden, unter die Herrschaft von US-Konzernen, die dann Regierungen verklagen können, weil sie nicht so entscheiden, wie sie es gerne hätten, weil das Wasser nicht zehnmal so teuer wie heute werden darf, weil Nahrungsmittel nicht zehnmal so teuer werden dürfen, ja, dass all die genmanipulierten Nahrungsmittel nur deshalb eingesetzt werden und andere verdrängen, damit Nahrungsmittel patentiert werden können, ja, dass deshalb den Bauern das Saatgut vorgeschrieben wird und es ihnen verboten wird anderes zu verwenden?

 

Kommen wir nun zum Thema, das uns am meisten bewegt, gerade, ja, gerade auch Menschen, die sich mit Ungerechtigkeit und Armut abgefunden haben, da sie bedürfnislos sind, es aber nicht verwinden können, was nun auch noch mit ihrer Heimat passiert – die Masseneinwanderung.

Ja, haben Sie sich schon mal gefragt, warum Menschen, die eigentlich hier nicht einmal ein Recht auf Asyl haben, weil sie sichere Drittländer durchquert haben, auf einmal wie Einwanderer behandelt werden, Asylsuchende, die eigentlich so bald wie möglich in ihre Länder zurückkehren sollten? Dass politisch Verfolgte wie Assange und Snowden hier kein Asyl bekommen, aber man die Asylanträge von hunderttausenden von offenkundigen Wirtschaftsflüchtlingen nur schleppend bearbeitet und dass deren Abschiebungen, wenn sie dann endlich mal durch sind, im Grunde gar nicht vorgenommen werden? Dass weitere Millionen von Armutsflüchtlingen aufgenommen werden und bewirtet, mit teilweise abenteuerlichen Vorstellungen, in welchem Paradies wir hier leben würden, während breite Schichten der deutschen Bevölkerung mehr und mehr verarmt? Oder dass die Länder, die die Flüchtlingsströme eigentlich erzeugen, USA, GB, Israel und Saudi Arabien, keine Flüchtlinge aufnehmen? Dass die Saudis eine ganze Luxus-Zeltstadt für drei Millionen Pilger leerstehen haben, aber keinen ihrer Moslembrüder aufnehmen, sondern diese gezielt nach Europa schicken – aber ihnen dafür Moscheen bauen will?

Haben Sie sich auch schon gefragt, ob unsere Kultur, so wie sie bisher war, so schlecht war, ob unser Volk, so wie es bisher war, so schlecht und eine Inzucht gar wie es Herr Schäuble, den boshaften Zungen Gollum nennen, den Ringsucher, wegen seiner Ähnlichkeit zu ihm, äußerer und innerer, ob das nicht bereits Rassismus ist, Rassismus gegen unser eigenes Volk, gegen unsere eigene Kultur, haben Sie sich auch schon gefragt, ob denn nicht Toleranz, die immer wieder diktatorisch eingefordert wird – nicht in Wahrheit Intoleranz ist? Ihr müsst tolerant sein, ihr müsst tolerant seien, ihr müsst tolerant sein, ihr habt keinerlei eigene Interessen zu vertreten sondern müsst beständig die Interessen anderer akzeptieren und das immer und ständig und das alles in Befehlsform, ist das nicht die schlimmste Intoleranz gegenüber den eigenen Bedürfnissen, die schlimmste Art von Diktatur?

Sie haben es ja erfahren, Herr Maaslos, pardon, Maas hat ja die totale Masseneinwanderung gefordert, „wollt ihr die totale Masseneinwanderung!!!!????“ Er will uns zum Einwanderungsland machen und es sollen weitere sechs Millionen kommen, für jeden, so sagt man ja, ermordeten Juden, anscheinend die totale und bedingungslose Wiedergutmachung, 80 Jahre nach dem Krieg, als ob auch nur irgendjemand etwas anderes machen würde als dem, der käme und ihm sagt sein Großvater hätte das und das gemacht und dafür solle er nun zahlen, nach der Polizei zu rufen. Ich werde dazu noch mehr sagen, später.

Sicher wussten Sie aber auch, dass Deutschland nie ein Einwanderungsland war, anders als die USA und Kanada und Australien, die aber nun alle einen Einwanderungsstopp haben, weil sie gemerkt haben, dass eine Kultur nur dann stabil bleibt, wenn es nicht zuviel Einwanderung gibt. Aber es war auch noch nie ein Auswanderungsland, denn Deutsche bleiben daheim, im Großen und Ganzen, sie haben das Land nach schrecklichen Kriegen und Hungersnöten wieder aufgebaut und sie können den Einwanderern das jetzt auch lehren, bleibt zuhause, wenn es Krieg gibt, so kämpft, wenn das Land arm ist, so baut es wieder auf, wenn es keine Menschenrechte gibt, so schafft sie. Diese Leute fehlen daheim!

Meinen Sie aber auch, in dieser ganzen Masse von künftigen Hartz4-Empfängern wäre ein Facharbeiter dabei von der Sorte, den die ganze Welt händeringend sucht? Wir leben in Internetzeiten, diese Leute können ganz legal in das Land ihrer Wahl einreisen! Und es wird ein englischsprachiges sein, mit Sicherheit nicht Deutschland.

Und – auf der ganzen Welt sitzen Milliarden von Menschen auf gepackten Koffern, würden gerne in Europa leben, wenn es eine Chance dazu gäbe. Meinen Sie nicht, dass es ein geradezu verheerendes Signal war auch nur ein paar von denen hier bei uns direkt mit offenen Armen zu empfangen, anstatt endlich für weltweite Gerechtigkeit und eine Ende aller Armutsströme zu sorgen?

Sie haben Probleme Menschen zu vertrauen, die Sie nicht kennen und wollen alle erdenklichen Garantien und Sicherheiten, typisch deutsch – haben Sie eigentlich keine Angst, wenn Millionen von kulturfremden Menschen hierherkommen, die wir überhaupt nicht kennen, der Großteil noch dazu im illegalen Grenzübertritt ohne gültige Papiere, ja, warum werden diese Menschen nicht sofort verhaftet und ausgewiesen? Fragen Sie sich nicht wie viele Menschen alleine der IS hierher nun eingeschleust hat und was passiert, wenn die sich organisieren und bewaffnen? Warum kommen nur junge und gesunde Männer? Jeder Amokläufer mit einem Messer kann mindestens zehn Leute umbringen, sollten wir nicht dringendst etwas unternehmen?

Da stellt sich natürlich bald die Frage. Können wir den überhaupt noch etwas unternehmen? Oder sind wir nicht dazu verdammt in einen Untergang zu rennen, der unvermeidlich ist, wenn man sich den Zustand unseres Volkes anschaut, all diese Erschlaffung, Trägheit und Dekadenz? Den geistigen, moralischen und sittlichen Verfall?

Fängt es nicht schon damit an, dass man ja gar nicht mehr von unserem „Volk“ reden kann, sondern dass das bereits verboten ist? Dass wir willenlos dasitzen, wie das Kaninchen vor der Schlange, und zusehen wie diese EU der globalen Banken und Konzerne immer mehr die Macht in unserem Land übernimmt und wie wir von Ausländern überrannt werden und ohnmächtig dabei zuschauen, wie diese die Macht im Land übernehmen oder aber wie unser Land täglich mehr und mehr in den Bürgerkrieg abrutscht, der, so scheint es ja, von höherer Stelle aus geplant ist, denn so kann man ja bequem das Kriegsrecht einführen und ganz offen faschistisch regieren, nicht mehr so wie bisher versteckt?

Lassen wir nun die Fragen, reden wir Fakten.

Es wurde immer wieder gesagt, eine offene Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus fand in diesem Land noch gar nicht statt und man meint damit traditionell, dass immer noch Nazis das Sagen haben und, ja, ich denke Nazis haben bei uns immer noch das Sagen, aber sie sitzen in Brüssel und, ja, eine Auseinandersetzung, eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dem für das er hätte eigentlich stehen können, wenn er nicht pervertiert worden wäre, für eine im Großen und Ganzen vollkommen wahnsinnige Ideologie der Verblendung und des Größenwahns und des Parteibonzentums, eines verabscheuungsswürdigen Rassendünkels und einer Verherrlichung des Krieges, ein konstruktive Auseinandersetzung hat nicht stattgefunden, man hat im Großen und Ganzen alles entfernt, man hat sich überhaupt nicht mehr damit befasst, was eigentlich gut und richtig daran war oder hätte seien können, sondern man hat es als Ganzes entfernt, ohne jemals eine wirkliche Auseinandersetzung damit geführt zu haben.

Ja, es scheint, als hätte man mit dem Nationalsozialismus, den man damals auf immer ausrotten wollte, den man chirurgisch entfernen wollte wie ein Geschwür, zu viel aufs Mal herausgeschnitten, es scheint als hätte man das Herz und die Seele eines Volkes damit gleich mit dazu entfernt und an seiner Stelle traumatisierte Menschen hinterlassen, wie etwa Claudia Roth, die ehemalige Managerin von Ton, Steine, Scherben, die immer noch einen pubertären Widerstand gegen alles was deutsch ist und etwas mit Autorität zu tun hat, vor allem männliche, unter das Volk bringt, welches manipulierterweise sie dafür auch noch dazu zur Bundestagspräsidentin gemacht hat, mit einem fürstlichen Salär, dass Sigmar Gabriel das Land mit Masseneinwanderung zerstört, nur weil sein Vater ein Nazi war! Das sind Menschen, die immer noch gegen blind ihre Väter rebellieren, das sind Menschen, die immer noch ihre Kindheitstraumen ausleben, die innerlich unreif sind, warum hat man sie zu einflussreichen Politikern gemacht, wir machen uns zum Gespött der Welt damit! Die Autobahnen, die Hitler damals bauen ließ, befährt man heute noch, ja, warum sagt man nicht, diese Straßen wurden im Nationalsozialismus erbaut, wir weigern uns sie zu befahren, warum aber lehnt man dann alles und jedes ab, auch was damals gut und richtig war und tut so als ob nicht ist, was nicht sein darf.

Selbstverständlich können und sollen wir Deutschen vom Ausland lernen, von Ausländern lernen. Wir können aber vor allem vom Ausland lernen, wie wir die Interessen unseres Landes wahren können, denn nirgendwo im Ausland hat es eine Regierung, die eigens dafür eingesetzt wurde, das Volk zu verraten! Wer sagt denn in der Türkei, wir müssen aber auch die Interessen der kurdischen Minderheit wahren? Ich bin mir sicher, der Herr Erdogan sagt vor allem eines, in der Türkei, in unserem Land, müssen wir die Interessen der Türken wahren! Aber, wenn wir die Interessen der Deutschen in diesem Land wahren wollen, so sind wir Nazis!

Hört doch auf mit dem ewigen Nazi, Nazi! Dies ist Nazi, jenes ist Nazi, der ist ein Nazi und das ist Nazi… Denn, wenn die Deutschen erst endlich merken, dass alles was deutsch ist, das alles, was je mit deutschen Interessen zu tun hat und ihrer Wahrung Nazi ist, dann werden sie sich erst recht überlegen, dass man damals, solange man deutsche Interessen wahrte, es dem Land auch gut ging und man wird sich fragen, warum das dann so abrupt endete und wer den Krieg denn nun eigentlich wirklich anfing, wenn Adolf Hitler doch sagte, er wollte den Krieg nie, sondern er sei ihm aufgezwungen worden….. ja, dass wenn Adolf Hitler wirklich der Böse und der Verbrecher war als den man ihn heute darstellt, ja, dann hätten doch mit einem Schlag all die Kriege aufhören müssen als es ihn nicht mehr gab, nicht wahr, aber das haben sie nicht, im Gegenteil, es wurden immer mehr und immer mehr Kriege und man hat wirklich so langsam den Eindruck, als würden die Leute die damals die Kriege vorbereitet haben es auch heute noch tun, als ob wir nun am Rande eines noch größeren Krieges sind und das alles, obwohl doch der Nationalsozialismus, der die Welt ja mit Krieg überziehen wollte, besiegt wurde, nicht wahr, aber es scheint doch wohl ganz so als ob man doch nicht die richtige Sorte Schurken traf, ja, es scheint doch wohl ganz so als ob man doch nicht die richtige Art von Verbrechern in Nürnberg aufgehängt hatte, sondern als ob die richtige Sorte von Verbrechern noch gar nicht dran war in Nürnberg aufgehängt zu werden!

Schaut euch doch mal an, Deutsche, was aus euch geworden ist! Ja, es ist unerträglich mit anzusehen was aus diesem Volk geworden ist, ein Volk von Sklaven, von Memmen, Waschlappen und Feiglingen, die Männer schwul, die Frauen Männer, und alles sind Deutschlandhasser, ja, es gibt eine ganze Partei, die sich mit nichts anderem beschäftigt ist als Männer schwul zu machen, die Frauen zu Männern und vor fremden Kulturen zu kotauen und noch mehr Ausländer ins Land zu holen! Dass man, wenn Fußball ist, die Fahnen schwenkt und auf Befehl jubelt, einer überbezahlten Multikultitruppe zu, nur um dieses Land den Tag darauf wieder wie einen Selbstbedienungsladen zu behandeln, den man melken kann, für den man nichts tun muss.

Eine Jugend haben wir, die vollkommen vor die Hunde gekommen ist, der es an jeder Art von Gemeinschaftssinn fehlt, außer dem, den sie in religiösen Sekten wie dem Christentum finden kann, auf dass ich aus Zeitgründen nicht weiter eingehen will, der es an Respekt fehlt, die von ihren Smartphones nicht mehr wegkommt und den Weg aus ihren virtuellen Realitäten nicht mehr findet. Ja, im Nationalsozialismus und in der DDR, da war ja alles so schlimm, da gab es die totale Vereinnahmung der Jugend, ins jeweilige totalitäre System, aber hier hat man es ja besser, man hängt herum, raucht, säuft, nimmt Drogen, man ist „abgefuckt“, wie man ja sagt, man glaubt an gar nichts mehr, außer vielleicht daran einmal reich und berühmt zu werden und das alles auf Kosten anderer.

Was bedeutet denn schon Freiheit? Ich hatte Freiheit satt, ich hätte sie gerne eingetauscht für Bindungen, für eine sinnvolle Aufgabe, in einer sinnvollen Gesellschaft. Ich sage heute, das Beste an der Freiheit ist, dass man sich aussuchen kann, für wen man sie bereit ist aufzugeben. Cat Stevens, aus dessen Repertoire ich selber einige Lieder spiele, ein ewig Suchender, mit dem ich sehr vieles, lange Zeit gemeinsam hatte, sang das Lied, was fast jeder kennt und zu einer Art Hymne für ganze Generation wurde, if you want to sing out sing out, if you want to be free be free, cause there´s a million ways to be, you know that there are… Und wie nennt er sich heute? Yussuf Islam. Er hat die Freiheit, die er so vehement besang, eingetauscht, gegen eine Religion, die so strikt in ihren Vorschriften ist, dass man sie schon ein faschistisches System nennen kann, das seinen Jüngern absoluten Gehorsam und Unterwerfung vorschreibt. Und das, weil er des Grübelns und des Suchens müde geworden ist.

Ich bin ein Mensch, der mit Freiheit umgehen kann, weil ich es eben gelernt habe mir selber Zwänge aufzuerlegen, aber ich bin eben auch sehr stark, habe es werden müssen, aber ich wünsche keinem diesen oft mühevollen Weg, den ich gegangen bin, sondern Bindungen und auch irgendwo sanfte Zwänge, denen man folgen muss, aber es zu seinem Vorteil auch gerne tut, dass man irgendwo auch einen Weg vorgebahnt bekommt und ihn nicht mühevoll suchen muss, wie ich das getan habe und viele meiner Generation. Die Hitlerjugend, die FDJ, das war den jungen Menschen auch eine Heimat, die den jungen Menschen von heute fehlt, so wie ihnen generell eine Heimat fehlt. Wir haben heute zu viele Menschen, die auf den Mount Everest wollen und wen sie den Weg dorthin nicht gleich finden, dann stürzen sie sich vor den nächsten Zug.

Aber auch diese falsche Freiheit, die wollen sie uns jetzt nehmen, sie wollen uns ganz versklaven, deren Zug fährt in Richtung Neue Weltordnung, in eine Orwellsche Zukunft.

Und das alles, weil wir es verlernt haben zu kämpfen! Weil man aus uns Sklaven gemacht hat! Weil wir dazu gebracht wurde jeden Militarismus abzulehnen, sofern er deutsch ist, aber trotzdem jeden, der von der USA, der Nato und den dahinterstehenden Banken ausgeht, zu begrüßen! Es soll sich jeder mal objektiv fragen, ob die unten stehende Proklamation jemals förmlich aufgehoben wurde oder ob es auch heute noch gilt, dass der deutsche Militarismus vom amerikanischen besiegt worden war, aber niemals durch eine Ordnung des Friedens ersetzt wurde!

13432207_278761569140960_3091190771308512188_n

Ich will noch mal auf dieses Buch unten hinweisen, des amerikanischen Autors und Friedensaktivisten David Swanson, ein Pazifist zwar, aber ein ziemlicher kämpferischer dafür, dessen Buch ich für ihn in seinem Auftrag für ihn übersetzt habe (für dessen deutsche Übersetzung wir immer noch einen Verleger suchen.) Mit dem Briand-Kellog-Pakt von 1928 wurde der Krieg als Mittel der Politik förmlich und vertraglich abgeschafft und die USA, die damals ganz anders war als der heutige Aggressor und Kriegstreiber, war einer der Hauptinitiatoren dieses Paktes, der bis heute gilt, den sie aber seitdem hundertfach gebrochen haben! https://de.wikipedia.org/wiki/Briand-Kellogg-Pakt

When the World Outlawed War Graphic

Mein Vater war kein Nazi, Herr Gabriel, sondern Pazifist, er kam aus Krieg und Gefangenschaft nach Hause, als gebrochener Mann, der zwar beständig von Stolz und Würde sprach, aber nicht stolzer war als Onkel Tom in seiner Hütte es war. Leben heißt arbeiten war seine Devise und er lehnte alles ab, was über eine zwar gesicherte, aber elende Sklavenexistenz hinaus ging. Und wenn ich mich frage, warum, so kann ich mich genauso gut fragen, warum ein Erich Maria Remarque am ersten Weltkrieg nicht einmal zwei Monate teilnahm, gezwungenermaßen, den Rest des Krieges dann im Lazarett verbrachte, aber ein Buch darüber schrieb, das Generationen von Menschen zum Pazifismus bekehrte und warum ein Adolf Hitler oder ein Ernst Jünger dies als Kriegsfreiwillige taten, die gesamte Dauer des Krieges an der Front (oder ihre mehrfachen Verwundungen so kurz es ging im Lazarett ausheilen ließen) und auch hinterher noch stolz darauf waren, ja, dass Ernst Jünger sagte, er habe den Krieg genossen wie einen Wein und dass sein Buch über den Krieg nicht Im Westen Nichts Neues hieß, sondern In Stahlgewittern. Warum also diese Männer sich nicht vom Krieg haben brechen lassen, sondern ihn als Herausforderung und Probe ihrer Männlichkeit ansahen, die sie bestanden hatten, warum also die einen aus dem Krieg als Pazifisten heimkamen und es die anderen nur noch härter gemacht hatte.

Und wie jeder weiß ist das Buch von Remarque eines der erfolgreichsten Bücher der Welt und in der Geschichte, seit der Bibel. Aber warum, frage ich mich. Es ist gut geschrieben, ich habe es mehrmals gelesen, aber ich kann genauso gut schreiben und meine Bücher kennt kein Mensch. Es ist aber bekannt, dass es außergewöhnlich gut promotet wurde.

Ich frage also, wer hat das Buch, das sich gegen den (deutschen!) Militarismus wandte, so promotet und zu welchen Zweck. To what end, wie der Engländer sagt. Oder der Amerikaner. Es erschien damals im Propyläen-Verlag, der ein Zweig des Ullstein-Verlages ist. Der Ullstein Verlag wurde 1934 von den Nazis enteignet, warum dürfte wohl klar sein. Ich belasse es aber mit dieser Andeutung.

Dennoch frage ich mich, also, ohne jemals den Krieg verherrlichen zu wollen – ja, ich hoffe, das ist angekommen, ohne jemals den Krieg verherrlichen zu wollen und schon gar nicht einen modernen Krieg, den man nur mit Glück überlebt  und nicht mit Stärke (auch Hitler und Jünger überlebten nur mit viel Glück) – was denn der Unterschied zwischen Pazifismus und Masochismus ist, vor allem wenn ich sehe was aus diesem Land geworden ist und wie auch Sie, Herr Gabriel, es sich ganz offensichtlich zur Aufgabe gemacht haben Deutschland aufzugeben und es mehr oder minder schlüsselfertig dem Ausland zu übergeben.

Da frage ich mich was ist der Unterschied zwischen Pazifismus und Masochismus und warum hat dieses Land nun Politiker, die es als höchste Aufgabe ansehen es aufzugeben, es fremden Kulturen zu überlassen, kampflos vor ihnen zu kapitulieren! Kulturen, welche aber, so möchte ich hervorheben alles andere als Pazifisten mit einem Schuldkomplex sind, sondern kampferprobt und auch kampfbereit, die es sich nicht lange nehmen lassen werden, bis sie die Herrschaft und Kontrolle über ein verweichlichtes und dekadentes Volk von Sklaven mit gebrochenem Stolz und Rückgrat übernommen haben werden! Da frage ich mich, Herr Gabriel, wiederum, ob Sie sich nicht besser in Therapie begeben wollen, dass man mal nachschaut, was mit Ihnen ist und was aus Ihnen einen Verräter gemacht hat, anstatt dass Sie ihre Probleme und Komplexe an diesem Land auslassen, das jemanden wie Sie auch noch zum Vizekanzler gemacht hat!

Selbstkritisch muss ich natürlich spätestens jetzt sagen, ich bin nun selber das beste Beispiel dafür, was bisher an diesem Land nicht stimmte, ich war ja alles andere als ein Deutscher, ich war nicht an Deutschland interessiert, betrachtete es nicht als meine Heimat, glaubte die Lügen, die man über es erzählt und fühlte mich von der Kultur der Sieger angezogen, ich fühlte mich als Europäer, als Weltbürger, ja, sogar als EU-Patriot, obwohl die EU nichts weiter als ein Bankensyndikat ist, das freie Europa der Völker zu versklaven, selbstverständlich wählte ich 20 Jahre lang die grüne Vaterlandsverräterpartei bevor ich endlich die Wahrheit erfuhr, bevor ich endlich begann zu merken, was hier eigentlich gespielt wird und wie sehr wir als Land, als Volk, als Kultur und Sprachraum vor dem Untergang stehen und meine Heimat damit dazu.

Aber als ich das erfuhr, änderte das für mich natürlich auch einiges. Ich suchte bereits schon länger nach politischer Betätigung, wollte eine Partei gründen, die sich für eine gute Globalisierung einsetzt, wollte einer Partei beitreten, die sich paneuropäisch nennt, also in jedem Land der EU existiert oder es tun will und hatte bereits deren Parteiprogramm aus dem Englischen heraus übersetzt – ich würde heute gern einer Partei beitreten oder sie auch gründen, die sich mit den Interessen des deutschen Volks befasst, seiner Menschen, Dörfer und Stadtteile, seiner Regionen und mit sonst nichts, sondern das alles andere erst an zweiter und dritter Stelle kommt, eine Partei des deutschen Volks!

Es gibt eine gute Szene, in dem ansonsten vollkommen unsäglichen christlichem Demuts- und Unterwerfungsschinken Quo Vadis, von 1951, als Petronius, der beste Vertraute und Berater von Nero, endlich wahrgenommen hatte, was er eigentlich in Wirklichkeit war, nämlich ein mutloser und feiger Opportunist, der sich nur mit allerlei Zynismen und intelligentem Spott Luft gemacht, aber einem unerträglichem Despoten gedient hatte, als er endlich den Mut bekommen hatte nicht mehr diese Rolle zu spielen und sich Nero zu widersetzen. Doch er ist zu schwach zu kämpfen oder im Kampf zu sterben, deswegen begeht er Selbstmord. Es ist das beste Beispiel für unsere Intellektuellen, die sich mit dem herrschenden System arrangiert haben!

Und so war ich selber, ich schrieb intelligente, witzige und sarkastische Bücher, doch ich diente Nero, ich suchte meinen persönlichen Vorteil, in einem despotischen System, das unser Volk versklavt hält, ich war nicht bereit mich wirklich zu stellen und zu kämpfen. Und das soll nun anders werden! Es soll zu rechnen sein mit mir in Zukunft!

Und deshalb stehe ich jetzt ganz offen auf und bekämpfe Nero, ich sage es Ihnen ins Gesicht, Frau Merkel, Sie sind eine Volksverräterin! Eine Agentin feindlicher Mächte und ich werde mich dafür einsetzen, dass man Ihnen den Prozess macht!

Eine solche Frau mit einer undurchsichtigen Vergangenheit, einer Stasiakte, die nicht mehr auffindbar ist, die aber gerade wirkt als wäre sie eigens dafür installiert worden Deutschland abzuschaffen, abzuwickeln wie eine Konkursmasse von ihren Auftraggebern, die die Deutschlandfahne in die Ecke schmeißt als wäre sie lästig, die sich aber dafür vor wehenden Fahnen Israels von den Kameras filmen lässt, während sie fließend hebräisch spricht, diesem Land noch deutsche U-Boote schenkt, einem Land mit hunderten von atomaren Sprengköpfen, einem Land mit der sogenannten Samson-Option, dass, sollte Israel jemals militärisch unterliegen, es die ganze Welt atomar vernichten wird, ein Land, dass von Prophetisten regiert wird, die das Armageddon, das die Bibel prophezeit, wahr machen wollen, weil nur so ihr Erlöser erscheinen wird, ja, einem Land von Wahnsinnigen! Ja, und dem schenkt der deutsche Bürger auch noch die passenden U-Boote, von seinem Fleiß, nur weil diese Agentin Israels das eben so haben will!

Es ist meine Pflicht, nicht nur als Deutscher, sondern als Mensch, ich, der ich noch vor eineinhalb Jahren jedem sogenannten Holocaustleugner an die Kehle gegangen wäre, ich habe recherchiert, nachdem ich die Lügen über 9/11 herausgefunden habe, über den Holocaust, den die Deutschen angeblich begangen haben an den Juden und ich habe keinerlei Anhaltspunkte dafür gefunden. Keine jedenfalls, die echte Beweise gewesen wären, sondern ich fand nur nur mit viel Geld errichtete Gedenkstätten, mit viel Geld bezahlte Berufszeugen und mit viel Geld bezahlte und hochdekorierte Holocaust-Autoren und -Regisseure. Ich habe nur einen Berg von Anhaltspunkten dafür gefunden, dass es eine Lüge war!

Es ist ja aber gar nicht nötig, sich der Strafverfolgung auszusetzen, indem man sagen würde, der Holocaust an den Juden sei eine Lüge, denn es ist generell schwerer zu beweisen, dass etwas nicht stattfand als zu beweisen, dass etwas stattfand, deshalb sage ich auch nicht der Holocaust an den Juden wäre eine Lüge, ich sage nur, ich habe keine Hinweise gefunden, für einen Holocaust an den Juden, sondern nur für einen an den Deutschen!

Und ich sage nochmal, ich habe 20 Jahre diese elende grüne Vaterlandsverräterpartei gewählt und vertrete auch heute noch grüne Standpunkte, nämlich da wo ich sie für richtig halte, ich lasse mich auch heute nicht dem rechten Lager zuordnen, sondern bleibe objektiv, ich habe keinen Nazihintergrund, sondern bin nur ein Mensch, der vorurteilslos denken kann und ich sage, jeder, der hier logische Überlegungen anstellt, wird zu dem gleichen Schluss kommen, ja, man hat ja schon eine AI, eine künstliche Intelligenz umprogrammieren müssen, weil sie den Holocaust eine Lüge nannte!

Deshalb, da alle Schuldkomplexe, die man den Deutschen macht, da jeder, egal von woher, sagt, wer seid ihr Deutschen, dass ihr uns kritisiert, zuletzt ja die Türkei mit ihrem mutmaßlichen Völkermord an den Armeniern, ihr habt doch Juden vergast, sage ich ganz offen, beweist mir das doch bitte, dann glaube ich euch das auch. Wir wollen nicht weiter rumargumentieren, es wurden ja schon ganze Bibliotheken darüber geschrieben, dass der Holocaust an den Juden niemals stattfand und vor Gericht nicht anerkannt, alles was der Richter dann irgendwann sagt ist, er bräuchte den Holocaust nicht zu beweisen, denn er braucht ja auch nicht zu beweisen, dass die Erde rund ist!

Also gerade so als ob die Sonne einmal am Tag im Osten auf- und im Westen untergehen würde und nicht damit sagen würde, seht, das ist der Beweis, dass die Erde rund ist, sondern, seht, das ist der Beweis, dass der Holocaust stattfand!

Ich habe vielleicht 20 Seiten selber auf meiner etwas chaotischen Webseite zu diesem Thema, man lese das nach, ich will hier nicht weiter darauf eingehen, ich sage nur, beweist mir das, zeigt mir die Asche von, nicht 4 Millionen Menschen bei Auschwitz, wie die Russen zuerst sagten (ohne dass diese offensichtliche Falschbeschuldigung jemals die Konsequenz gehabt hätte die Gesamtaussage in Frage zu stellen), sondern eben von 1 Million Menschen, so knie ich mich dort nieder und bitte um Vergebung, ich knie mich einen Tag nieder, ich knie mich eine ganze Woche nieder, aber solange man uns diese Asche nicht zeigt, solange glaube ich kein Wort davon und solange gehe ich davon aus, dass das alles eine Lüge ist, die nur darauf abzielt uns zu versklaven, bis in alle Ewigkeit, die dreckigste und widerwärtigste Lüge der Weltgeschichte und solange werde ich diese, mutmaßlichen, elenden und hinterhältigen Lügner bekämpfen, solange bekämpfe ich Nero, mag er Rom in Flammen aufgehen lassen und mich kreuzigen lassen dafür oder nicht.

Aber wie gesagt, wenn jetzt jemand kommt und sagt dieser Mann leugnet den Holocaust (wie als ob man etwas leugnen kann was nicht stimmt, leugnen kann man nur die Wahrheit), so muss ich das verneinen, ich leugne ihn nicht, sondern ich sage nur öffentlich, ich persönlich glaube ihn nicht, aber mag doch jeder denken was er will, und das kann man mir nicht verbieten.

Es sind ja alles Lügen, von denen wir umgeben sind, wir leben in aller Welt der Lüge, darauf abgestimmt Europa zu zerstören und die Bankenmafia reicher zu machen!

Die EU ist ein Bankensyndikat, bildet ein Europa der Konzerne, etwas was ja Kanzler Gerhard Schröder angeblich nicht wollte, was aber genau er mitgetragen hat, die übliche Schizophrenie unserer Lügenpolitiker, eben. Es war nie ein Europa der Bürger, es führte nie dazu, dass es mehr Austausch innerhalb Europas gegeben hätte, sondern zu einer Migrationsbewegung, von den armen EU-Ländern zu den reichen, also hauptsächlich von Süd nach Nord und von Ost nach West. Hier hat keiner gesagt, aber was ist dem armen Volk der reichen Ländern, wird das dem nicht zu viel?

Aber mir zum Beispiel hat keiner irgendwelche Erleichterungen mitgegeben innerhalb Europas, da sagte keiner, ach, Sie machen ja einen Taxiländerweltrekord und setzen sich somit für Europa ein, da helfen wir Ihnen doch gerne, da sind wir mit den bürokratischen Vorschriften nicht so kleinlich, zeigen Sie uns nur, dass Sie den Ort kennen. Sondern, ich bekam Steine in den Weg gelegt, manchmal glaube ich sogar, genau deswegen. Aber die Konzerne können schalten und walten, wie sie wollen, unsere sogenannten Regierungen wie sie wollen und ihre Agenda der Volkszerstörung vor unseren Augen durchsetzen.

Es ist doch langsam wie in dem Märchen des Kaisers neue Kleider, überall und an jeder Ecke sieht man Kopftücher, Schleier, Menschen dunkler Hautfarbe und fremder Sprache, aber keiner traut sich etwas zu sagen, ich habe mit einigen Leuten von der Straße darüber geredet, recht offen wie es meine Art ist, und was man dann hört ist erschreckend, es kommt dann immer, ich sage jetzt besser nichts oder man redet besser nicht darüber – ja, muss denn erst ein Kind kommen und sagen, Mama, Papa, das Land hier heißt doch Deutschland, warum ist es denn dann voller Ausländer?

Deshalb, ich sage das, denn ich bin dafür bekannt für meine direkte, unverblümte Art, liebe Ausländer, wir wollen euch nicht und wir brauchen euch nicht, jedenfalls nicht in dieser Zahl. Ja, das ist ein Sakrileg, nicht wahr, das sich einer hinstellt und sagt, wir wollen euch nicht, das ist ja schon beinahe eine Ungeheuerlichkeit, aber es ist so, wir wollen euch und wir brauchen euch nicht und wir haben es nie, jedenfalls nicht in dieser Zahl. Es war ein Fehler so viele von euch ins Land zu holen, die Gewinne machten die Banken und wir haben heute die Probleme am Hals, denn die BRD ist eine Firma, gegründet uns Deutsche zu versklaven, diese Maschine lief auf Hochtouren, aber die Gewinne blieben nicht im Land, bei den Menschen, sondern sie wurden abgezogen, von einer kleinen Clique, außerhalb des Landes. Deshalb wurden Ausländer hergeholt.

Die Globalisierer, mit ihrer Agenda der Volkszerstörung durch Masseneinwanderung arbeiten ja mit allen nur möglichen schmutzigen Tricks, gebräuchlich sind vor allem Lügen in Bezug darauf, dass wir Ausländer bräuchten oder aber dass man ausländerfeindlich sei, wenn man sich bloß dagegen wehrt, dass das Land von Ausländern überrannt wird. Dieser Begriff ist aber eigentlich ganz leicht ad absurdum zu führen und damit seiner Wirkung zu berauben. Denn feindlich gegenüber Ausländern ist ja ein absolut unpräziser Begriff. Wäre man wirklich ausländerfeindlich so wäre man ja feindlich gegenüber allen Ausländern überall auf der Welt. Oder aber man wäre auch feindlich gegenüber allen Ausländern im Land, also auch denen die eine echte Bereicherung sind. Und ja, selbstverständlich, ein gewisser Anteil von Ausländern im Land ist eine echte Bereicherung, in etwa so viele wie auch Deutsche im Ausland sind, das ist ein Austausch, alles andere aber ist eine Invasion. Der Begriff ausländerfeindlich wird aber auch dann verwendet, wenn man lediglich gegen zu viele Ausländer im Land ist und sein bester Freund ein Ausländer ist. Ergo, er ist manipulativ bis zum geht nicht mehr. Das gleiche gilt für Rassismus. Man ist ja schon Rassist, wenn man sich gegen Überfremdung im Land wehrt, es ist ja vollkommen lächerlich.

Es wird gesagt wir sind kinderlos, deshalb brauchen wir Einwanderung, aber man hat es künstlich kinderlos gemacht, es würde zuweit führen darauf einzugehen, aber was wir brauchen sind nicht Ausländer und deren Kinder, sondern wir brauchen wieder deutsche Kinder und die bekommen wir sehr schnell, wenn wir die Voraussetzungen dafür schaffen, wenn wir endlich aufhören das kinderfeindlichste Land der Welt zu sein, zu das man uns gemacht hat, weil man unseren Fleiß und unsere Arbeitskraft abgeschöpft, weil man uns versklavt hat!

Es wird gesagt die Ausländer sollen unsere Renten sichern, ohne Einwanderung wäre das nicht mehr gegeben, aber Herr Blüm sagte doch damals die Renten seien sicher und nun sind sie es doch nicht! Ja, es scheint, als ob egal wieviel in den Rententopf einbezahlt wird, da unten ein Loch ist, am Ende die Banken doch wieder alles klauen! Also, ist auch das nur ein Scheinargument noch mehr Ausländer ins Land zu holen, Deutschland noch weiter zu vernichten!

Was wir nun machen müssen ist endlich! Endlich! Für Gerechtigkeit zu sorgen und die Produktion in diesem Lande auf die Bedürfnisse der Bevölkerung ausrichten, dann brauchen wir auch keine Ausländer mehr und schon gar nicht welche, die irgendwelche Forderungen stellen. Sondern wir müssen dann schauen, wer davon tut dem Land eigentlich überhaupt gut? Wir können nicht länger dulden, dass jemand hier ist, weil nur er das will, diese Zeiten sind vorbei, sondern wir können hier nur noch Ausländer dulden, die hier sind, weil sie dem Land gut tun. Weil sie etwas für das Land tun.

So wie ich das auch tat, ich bekam keinen Cent von dem Land, in das ich ging, ob das nun England war oder die Schweiz, und keine Unterkunft vom Staat, ich musste für alles selber sorgen. Ich machte einen Job, den keiner machen wollte oder konnte, weil sehr schwere Prüfungen vorgeschrieben waren und ich machte ihn schließlich so, dass ich mich jeweils als Vermittler sah zwischen den Ländern und so für einen Austausch sorgte, indem ich darüber schrieb und so zur gegenseitigen Verständigung beitrug.

Aber Ausländer, die hier nur sind, weil sie einen persönlichen Vorteil darin sehen, die müssen wir bitten wieder zu gehen und wenn sie das nicht machen, dann müssen wir das nachhaltig tun und wenn sie dann irgendwann so lästig werden und in so großer Zahl hier einfallen, dass man sie als Invasoren ansehen kann und da sind wir inzwischen schon, dann müssen wir irgendwann sagen, wir sind Nachkommen freier Germanen, wir haben schon so manche Invasoren wieder aus dem Land geworfen!

Und deshalb sage ich Ihnen, Herr Maas, wir sind kein Einwanderungsland, sondern ein Land, das bereits bewohnt ist, es leben bereits Menschen hier, deren Interessen man bisher mit Füßen getreten hat, deshalb sage ich Ihnen, Herr Schäuble, wir betreiben hier keine Inzucht, sondern wir sind gut so wie wir sind, auch wenn wir natürlich wesentlich besser sein könnten, deshalb sage ich euch, ihr grünen Vaterlandsverräter, wir brauchen keine fremden Kulturen in unser Land aufzunehmen, denn wir haben hier bereits eine Kultur, auf die wir stolz sein könnten, wenn es nicht immer wieder Menschen gelungen wäre diese Kultur zu zerstören, einen Keil zwischen die Menschen zu treiben, deren Zusammenhalt zu zerstören, wir sind nicht die Suppenküche dieser Welt, das Obdachlosenasyl dieser Welt, wir haben die Probleme dieser Welt nicht verursacht, das waren andere, sondern wir haben eigene Probleme, die wir lösen wollen und werden und es gibt kein Volk dieser Erde, das so belogen und betrogen wurde, wie das deutsche!

Wir sind nicht für die Probleme in der Welt zuständig und wir haben sie nicht geschaffen, die Schuld, die sich unser Land in der Kolonialzeit aufgeladen hat, sind vernachlässigbar, gegenüber die der anderen Länder und von denen stellt sich keiner irgendeiner Verantwortung und sie sind verjährt dazu, unsere Generation hat damit nichts mehr zu tun und wenn jemand kommt zu unserer Generation und solche Forderungen stellt, so sie sind sie abzuweisen! Wenn unser Land Waffen liefert, so verdienen daran die Banken und die Arbeiter in den Betrieben bekommen nur den üblichen Hungerlohn, selbstverständlich muss das aufhören, aber es nicht die Schuld des deutschen Volks, sondern seiner korrupten Politiker, die selbstverständlich bestraft werden müssen, aber Afrika muss seine Probleme selber lösen! Und es kann es auch, wenn es nicht laufend seine Jugend an uns verliert, es gibt afrikanische Länder, in denen das auch gelang und in denen es den Menschen recht gut geht und dann wieder Länder wo es nicht klappt, aber das ist das Problem Afrikas und wenn wir hier Menschen aufnehmen und bewirten, dann wird der Strom der Menschen, dieser Milliarden, die ein Ticket nach Europa haben wollen, die sich nach uns auf den Weg machen, niemals abreißen!

Früher, da hatte man noch nicht einen Zaun um Deutschland ziehen müssen, aber spätestens nach den falschen Signalen die die Königin der Schleuser und Schlepper Merkel und die Bahnhofsbejubler aussandten, die dann zum nächsten Event gingen und sich um die Ankömmlinge niemals kümmern werden, denn sie kümmern sich ja ohnehin nie um irgendetwas anderes, als um die nächste Party, spätestens nach diesen Ereignissen werden wir nicht umhin kommen unsere Grenzen zu sichern. Brüssel wird weiter die Leute nach Deutschland schicken, es wird keine europäische Lösung geben und wenn die Speditionen jammern, dass dann kein just in time mehr möglich ist, dann müssen wir sie darauf verweisen, dass die Lagerhaltung Arbeitsplätze schafft und sie ja sonst immer das Argument Arbeitsplätze vorschieben, wenn es ihren Interessen dient und dass so die Straßen entlastet werden, für deren Abnutzung der Steuerzahler aufkommen muss, nicht sie.

Deshalb, liebe Bürgerinnen und Bürger dieses Landes! Ihr seid das Volk! Schafft Institutionen, die euch dienen und nicht sich selber! Schafft! Endlich! Gerechtigkeit! Fegt diese Verbrecher, Irren und Wahnsinnigen in Berlin endlich hinweg und schafft eine Regierung des Volkes, die endlich diesem Wahnsinn ein Ende bereitet!

Advertisements

Über Jochen Lembke

Europe's cab-driving writer
Dieser Beitrag wurde unter Blogeinträge seit 2009 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s