Einträge ab 14.10.16

17.10.16

http://truthseeker444.blogspot.de/2013/11/dylan-baez-and-social-engineering-of.html

Sehr interessant, muss ich sagen. Sollte jeder wissen inwieweit die love and peace generation manipuliert wurde!

Indes – wenn Hunde ungehemmt auf der Straße kopulieren, ist das nur Trieb oder ist es nicht die Art und Weise wie Hunde sich lieben, einfach wild und ungehemmt? Think twice and it´s aaaaalright 😉 Davon abgesehen habe ich noch nie Menschen auf der Straße ficken sehen – aber jeeeeede Menge sich wütend ankläffen!

Ich glaube Hunde sind oft deshalb aggressiv, weil sie keinen Sex haben. Weil sie von ihren Haltern nicht dazu die Möglichkeit bekommen, die Halter wollen ihre ganze Liebe und Treue, aber sie gestehen ihnen keine Sex mit Artgenossen zu, ich denke, dass Hunde auf der Straße viel öfter auseinanderzerrt werden, wenn sie Sex wollen als wenn sie aggressiv sind.

Deshalb sind auch Frauen, die Rüden haben, gefährlich für Männer, weil die Rüden ihre Sexualität auf die Frauen projizieren, notgedrungen, weil sie kein Weibchen haben dürfen. Wenn ich an Frauen mit Rüden vorbeigelaufen bin, bin ich schon oft Opfer der Hundeagresssion geworden!

Weil, ganz ehrlich, Dylan und Baez mögen gekauft sein und der nwo gedient haben, glaube ich gerne – aber ich habe auf ein paar Hunde beim Sex vl 10.000 Hunde erlebt, die aggressiv waren. Ich habe auch ehrlich gesagt keine Angst zu Tode gefickt, sondern Opfer von Aggression, Krieg und Gewalt zu werden! Kurz, ich verteidige die Rechten wo sie Recht haben – aber ich mag ihre ganze sexualfeindliche Agenda nicht!

Die Familie würde zerstört, Kinder würden sexualisiert und all das der NWO geschuldet. Das mag ja sein, dass das so ist, aber ich die halte die Kommerzialisierung von Sex und die Pornographisierung für schlimm, nicht aber Liebe und Lust. Natürlich ist es schön, wenn Kinder Geborgenheit in einer Familie erfahren, es ist aber für sie oftmals wichtiger Freiheit und Sex zu haben.

Deshalb sage ich ja, warum nicht Familie UND Sex? 😉 Auch wenn die Rechten deshalb mir gegenüber gewalttätig werden wollen. 😉

Man sieht ja oben wieder, wie ich mich stets zwischen alle Stühle setze. Für die einen bin ich ein Reichsdepp, für die anderen ein Kinderficker (und Stalker dazu, anstatt Zickingopfer und Justizkritiker.)

Es kann nicht sein, dass ich einfach kritischer und intelligenter bin als andere? 

14671109_625184414352719_4938439838839776347_n

………………………………………..

Ein interner Polizei-Bericht belegt, dass im Görlitzer Park in Berlin-Kreuberg Straftaten kaum mehr verfolgt werden.
BZ-BERLIN.DE

Die Polizei, der Freund und Helfer der Finanzmafia. Dafür wurde ich aber, ein leicht zu fassendes Objekt, gestern von Hasso, beim Verkehrsregeln, ordentlich gestellt und verbellt. Die Straße war frei befahrbar, aber ich durfte mit dem Fahrrad erst fahren, wenn er das sagt. Ich sollte also an die Seite gehen und warten. Fünf Sekunden später sagte er, so jetzt können Sie fahren. Wer soll vor diesen Volksverrätern in Uniform noch Respekt haben?

…..

 

Besonders akut ist die Situation für Väter, die ihre Kinder weitgehend ohne Partner erziehen.
HUFFINGTONPOST.DE
…..
17 Replies
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke die kleiderlager werden von ausländern leergeräumt, die klauen das zeug tonnenweise und schicken es nach hause
Like · Reply · 2 · 22 hrs
 
Hide 37 Replies
Marian Fischer
 
M. Da gibt es sicher belegbare Quellen für.
Ines Benisch
 
I. Alta … was geht’n bei dir.. ???
Das glaubst du nicht wirklich, oder ?
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke Altä, mach nicht krass an du
Ines Benisch
 
I. Keine Angst, dich bestimmt nicht!!!!! Davon kannst du weiter träumen.
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke weiber – denken immer alle männer wollen was von ihnen
Ines Benisch
 
I. Welche Männer… ??
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke mimimimi
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke neue frauen braucht das land, echte frauen
Ines Benisch
 
I.Solche, die dir „gewachsen“ sind, wirste nicht mehr finden.
Marian Fischer
 
M. Können wir jetzt mal auf die belegbare Quelle zurückkommen?
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke first things first, wo ist die belegbare quelle für den holocaust?
Marian Fischer
 

M. Okay, du hast gerade deine ultimative Dummheit bewiesen.

Einen Screenshot habe ich der Vorsicht halber gemacht.

Jochen Lembke
 
Jochen Lembke du kannst mich mal kreuzweise
Marian Fischer
 
M. Lass mal gut sein.
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke nur zu deiner info, sondiere mal die meinung der gruppe hier zum behaupteten Holocaust.
Marian Fischer
 
M. Zum behaupteten Holocaust, da schau mal einer an.
Rosa Luxemburg
 
R. Screenshots? wofür? um zu petzen?jaa ich dachte stasis gibts ned mehr!
Karola Köhler
 
K. Wenn ich das schon lese : Alta 😂 was gehtn bei dir😂
Dann weiß man schon bescheid 😁😂
Marian Fischer
 
M. Was hat das mit Stasi zu tun?
Screenshots um festzuhalten, dass sich hier mieseste Holocaust-Leugner aufhalten.
Und bevor du oder wer auch immer mir mit seinem dümmlichen Achtelwissen lästig fällt, nein, das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.
Mario Milius
 
Ma.  ich finde hier grade den Mittelfingersmiley nicht …dafür das Zur Info:
Im Rahmen der 102. Tagung des Menschenrechtskommitees der Vereinten Nationen (11. – 29. Juli 2011 in Genf) hat die Abteilung Menschenrechte der Vereinten Nationen…
Marian Fischer
 
M.  Du kannst dir die virtuellen Mittelfinger klemmen.
Nimm doch einfach die, die an deinen Händen gewachsen sind.
So, gefunden?..
Mario Milius
 
M.  Hier lässt nur einer die Ratte raushängen und geht den anderen auf den Sack…und das bist du Heini …und nun mach deine Screenshots und verpiss dich
Marian Fischer
 
M.  😂
Marian Fischer
 
M. Das war es schon mit den ultimativen Argumenten?
Mario Milius
 
Ma. Nein das war mein letztes Wort …weil für mich Ratten und Meldemuschis das aller letzte sind …
Marian Fischer
 
M. Jetzt hast du es mir aber mal so richtig gegeben.
😂..
Jochen Lembke
 

Jochen Lembke also ich weiß nicht was du hier zu suchen hast? *ungläubig staun* Du kannst mich ja auch gerne anzeigen. Oder gleich zu meiner Verhandlung Anfang November kommen, brahaharr.https://jochenlembke.wordpress.com/…/eintraege-ab-12-9-16/

Marian Fischer
 
M.  Wechselt ihr euch ab?
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke Jetzt such dir mal eine Gutigutigruppe, hier sind alle fiese Nazis 😉
Marian Fischer
 
M. Kommst du dir eigentlich manchmal selbst lächerlich vor?
Das könnte ich ohne große Anstrengungen nachvollziehen.
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke häschen, was bist du eigentlich mann oder frau? na egal ich sag zu beidem häschen. ich bin nicht nur fieser nazi sondern auch ein großer spassekenmacher. Gell? so jetzt aber sieg heil ich habe zu tun 😉
Jochen Lembke
 

Jochen Lembke richtig! da habe ich doch ein gutes video für dich! du wirst sicher auch noch ein großer fan von mir 🙂https://www.youtube.com/watch?v=rrj6v4lY3io

Marian Fischer
 
M. Werde ich sicher nicht und irgendwelche zusammengeferkelten YouTube-Videos ziehe ich mir aus Prinzip nicht rein.
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke ja aber deinen senf zu allem geben du gurke, gell. so ich muss jetzt meine rottweiler füttern und danach ein paar ausländer verdreschen, gute nacht
Marian Fischer
 
M. Wenn du dir einmal vorgenommen hast, dir die Hosen runter zu lassen, lässt du aber auch keine Luft mehr ran, oder?
Jessica Vogt
 
J.  Jochen Lembke du bist ja echt der Knaller .
You make my day 😂😂😂😂
Jochen Lembke
 
Jochen Lembke You´re welcome. Danke, freut mich! Ja ich sollte diesen Bart hier bloggen, gut dass du mich darauf gebracht hast. 😉
.
Und hier der Artikel der Huffpost im Ganzen, jeder sollte lesen wie Deutschland kinderlos gemacht wird, damit man so tun kann als wäre es kinderlos und wir bräuchten Einwanderung, jeder sollte es auch um zu sehen wie sehr Männer ausgegrenzt werden, wenn sie kein Geld haben. Und nun wird ihnen zunehmend auch noch der Job von Frauen weggenommen.

 

Es ist ein Alarmsignal: Laut einer Umfrage der Unternehmensberatung AT. T. Kearney unter über 900 deutschen Angestellten, beklagt jeder zweite Mann durch seine Familienverpflichtungen Beeinträchtigungen im Job.

Besonders akut ist die Situation für Väter, die ihre Kinder weitgehend ohne Partner erziehen. Zwar sind neun von zehn Alleinerziehenden in Deutschland Mütter, doch auch nicht wenige Männer leiden unter der aus Sicht von Kritikern verfehlten deutschen Familienpolitik.

Laut dem Paritätischen Wohlfahrtsverband waren 2014 hierzulande 41,9 Prozent aller Menschen, die ihr Kind allein erziehen, zumindest von Armut bedroht. Ein Münchner Papa einer neunjährigen Tochter, dessen Frau vor Jahren starb, erzählt, wie er, obwohl er ganz normal arbeitet, jeden Tag aufs Neue gedemütigt wird.

„Dass der Sommer vorbei ist, merke ich gerade ganz besonders. Ich spüre es sogar am ganzen Leib. Ich habe leider nur eine lange Hose und ich kann ja jetzt schlecht eine Short tragen. Aber mir fehlt das Geld für eine neue Hose. Mein Gehalt reicht immer hinten und vorne nicht. Wegen des Schulbeginns musste ich gerade viel für die Hefte und Lernmaterialien meiner Tochter ausgegeben.

Ich arbeite wegen meiner neunjährigen kleinen Maus, und weil ich manchmal krank bin, nur 20 Stunden in der Woche. Als alleinerziehender Vater spüre ich, obwohl ich arbeite, im teuren München oft, dass ich arm bin.

Gerade erst war wieder die Waschmaschine kaputt. Zum Glück habe ich eine Spende bekommen. Sonst hätte ich alt ausgesehen. Aber ich kann ja nicht immer betteln gehen.

Ich weiß manchmal nicht weiter. Man kämpft jeden Tag ums Überleben, spürt, dass man ganz unten ist.

Einmal stand ich in einem Laden und als niemand in der Nähe war, steckte ich einfach etwas Obst und Gemüse in meine Jackentaschen. Klar habe ich mich damals schlecht gefühlt. Aber anders ging es nicht. Ich musste stehlen, damit meine Kleine und ich nicht hungern.

Ich habe seit mehr als einem halben Jahrzehnt eine feste Anstellung, war in dieser Zeit keinen Tag arbeitslos. Früher habe ich sogar mehr gearbeitet. Aber die Belastung war zu groß.

Mehr zum Thema: Forscher sicher: Darum traut sich die Regierung nicht, die Armut in Deutschland zu bekämpfen

Und ich will auch für meine Tochter da sein, wenn sie mich braucht. Die Mutter meiner Tochter starb vor Jahren an Krebs. Sie war noch jung. Seither bin ich allein.

Mit meinem Gehalt und dem, was die Arbeitsagentur mir aufstockt, komme ich auf etwa 1050 Euro netto. Dazu kommt noch das Kindergeld. Doch manchmal ist es auch weniger. Wenn etwas bei einer Behörde schief geht oder als ich länger krank war. 200 Euro bleiben mir nach Abzug der Miete und anderer Fixkosten übrig. In einem schlechten Monat auch mal nur 100 Euro. Das reicht natürlich nicht einmal für das Nötigste.

In meiner Wohnung steht nicht viel. Erst im vergangenen Jahr konnte ich mir einen Schrank kaufen. Ich bin 39 Jahre alt. Doch bis 2015 hatte ich jahrelang meine Kleidung im Bügelkorb gestapelt, weil ich mir keinen Schrank leisten konnte. Aber viel habe ich ja eh nicht.

Ich spare bei mir, weil ich will, dass meine Tochter alles bekommt, was sie braucht. Sie hat Stofftiere, Spiele und Kinderbücher, wie auch die Kinder von Menschen, denen es besser geht als mir.

„An meiner Tochter habe ich nie gespart“

Wenn es eng wurde, habe ich eben selbst noch mehr verzichtet. Richtig schlimm war es, bevor ich wusste, dass ich mein Einkommen mit Hartz IV aufstocken kann. Da habe ich eben auch einmal stehlen müssen. Ich ging auch öfter zur Tafel. Aber die Öffnungszeiten sind nicht für Berufstätige gemacht und nicht immer hat man das bekommen, was man brauchte, auch weil der Andrang so groß war.

Erst 2012 erfuhr ich von einem Kollegen, dass ihm und seiner Tochter staatliche Hilfe zusteht. Und nicht immer fließt das mir zustehende Geld tatsächlich. Einmal stritten etwa Rentenversicherung und Arbeitsagentur. Lange Zeit hatten wir dann einfach die Waisenrente der Kleinen nicht zur Verfügung.

Mein Schulden-Ordner war lange Zeit immer dicker geworden, wenn etwa etwas kaputt ging. Tausende Euro habe ich über die Jahre hinweg an Miesen angehäuft. Wenn du in der Spirale erst einmal drin bist, dann geht es immer schneller nach unten.

„Ich konnte irgendwann einfach nicht mehr, bin an einer Depression erkrankt“

Für meine Tochter ist es ohne Mama aufzuwachsen, eine enorme Belastung. Vergangenes Jahr habe ich einmal das letzte Geld für einen Zoobesuch gemeinsam mit einer Bekannten zusammengekratzt. Als sie plötzlich zu der Frau Mama sagte, war das schon peinlich. Natürlich wünsche ich mir wieder eine feste Partnerin.

Ich mache mir aber vor allem große Sorgen, wie es finanziell weiter geht. Von der Politik fühle ich mich längst im Stich gelassen. Alle Parteien sind doch gleich. Ich habe mir sogar Programme angeschaut, aber am Ende tun sich doch nichts für mich.

Zwei Euro geplante Kindergeld-Erhöhung sind lächerlich. Was soll ich davon kaufen? Es ist ein erbärmliches Leben, das ich führe.

Ich wünsche mir, dass mich die Behörden, wenn ich ein Problem habe, nicht weiter Monate lang warten lassen. Ich habe doch Arbeit, gebe mein Bestes. Ich bin doch nicht gerne Bittsteller. Wenn ich etwa einen Zuschuss für die Schulausgaben beantragen will, ist das sehr bürokratisch.

Für mich ist klar: Wer arbeitet, muss davon leben können. Ich finde es richtig, Flüchtlingen zu helfen. Aber die Politik darf auch die Einheimischen in Not nicht im Stich lassen. Das Geld ist ja da.

Die Politiker sollen dafür sorgen, dass jeder der arbeitet, nicht betteln oder stehlen gehen muss, um zu überleben.“

Der 39-jährige alleinerziehende Autor dieses Artikels lebt seit seit vielen Jahren in München. Die Redaktion hat seinen Namen auf dessen Wunsch hin geändert. Aufgezeichnet wurde das Protokoll von Tobias Lill, Reporter Hintergrund und Investigativ bei HuffPost.

15.10.16

dsc00915

Wahrheit sagen, Teufel jagen!

Richter sind nur dem Gesetz verpflichtet, ich aber Wahrheit und Gerechtigkeit!

………

Ich bin kein besorgter Bürger, ich bin ein scheißwütender! Jetzt müssen wir Freiburger Bürger auch noch so eine dämliche Umvolkungspropaganda zahlen – eine Spanierin, die hier bei der Stadt einen Job als Bauingenieurin hat macht öffentlich Werbung für Feminismus und Multikulti auf unsere Kosten! Es gibt tausende von arbeitslosen deutschen Ingenieuren und Freiburg ist nun wirklich ein so attraktiver Standort, dass man jederzeit einen gefunden hätte! Aber die Tatsache, dass nun ein deutscher Mann die Konsumwünsche seiner Ehefrau nicht befriedigen kann, weil man eine spanische Frau bevorzugt hat, das verschweigt man nicht schamvoll, das findet man ja auch noch ganz toll! Sie ist jung und kommt halt eben trendig daher und hat südländischem Charme und so ein alter deutscher Depp mit ein paar Macken kommt da halt nicht mit. Weg mit ihm, also, das Volk zählt nicht, nur die Leistung und wie man sich verkaufen kann.

Wir aber wollen zurück zum Volk. Das Volk soll wieder zählen, die Gemeinschaft, die Heimat, nicht Flexibilität und Leistung und Einsatzbereitschaft, das ist was die multinationalen Konzerne wollen, wir aber wollen das, was für das Volk gut ist.

Findet sich in der Region niemand so schaut man in ganz Deutschland ob sich jemand für den Job findet und die stolze Spanierin kann zu Hause bleiben, Stierkämpfe schauen. Erst wenn sich niemand aus dem eigenen Volk findet, dann kann die Stelle europaweit ausgeschrieben werden. Aber nur dann. Das Volk zählt und sein Wohl, nicht der Scheißprofit eines Fortune-Fivehundred-Konzerns.und seiner jüdischer Bankiers.

Es wird immer gesagt, die Zustände im dritten Reich waren unerträglich.

Das waren sie, ja, ab 1939 nämlich, als die Finanzmafia und co. den zweiten Weltkrieg gegen Deutschland lancierte, vorher waren sie paradiesisch, wenn man sie mit heute vergleicht.

Aber man darf nie vergessen, die Bomben haben aufgehört zu fallen – der Krieg gegen das deutsche Volk geht solange weiter, bis von diesem Volk nichts mehr übrig ist.

Deutsches Volk, leg deine play station beiseite, steh auf und kämpfe!

14729310_1256177257736979_5309063915008559504_n

Liebe Linke, Grüne, Treudoofchristen und Scheißegal-Liberale – ihr wollt eure fröhlichen Schlanddeutschen zurück und verhindern, dass sie sich in fiese Nazischweine verwandeln?

DANN GEBT IHNEN KEINEN GRUND DAFÜR DIES ZU TUN, VERDAMMTE SCHEIßE!!!!!

14523047_1659210791056618_5984987263945614522_n

Und beseitige als erstes mal diese Weiberwirtschaft in der Politik!

Betreff: Warum meine Familie heute München verlässt

Sehr geehrter Herr Reiter, liebe Stadt München,

heute möchte ich Ihnen in einer Art Abschiedsbrief meine Beweggründe mitteilen, warum ich mit meiner Familie die Stadt und im Besonderen den Stadtteil Milbertshofen/Am Hart verlasse. Auch auf die Gefahr hin, dass es keinen interessiert. Ich bin es los!

Ich bin 35 Jahre alt, wohne hier mit meinen beiden kleinen Söhnen (* **** *** * *****) und meinem Mann in einer gehobenen Doppelhaushälfte mit Parkzugang. Man kann also sagen, wir haben für Münchner Verhältnisse eine sehr gute Ausgangslage. Mein Mann gehört gewiss zu den Gutverdienenden *** **** *** **** *** ** **** ******* ** *** *** ****** *********** *** ***** ******. Ich kann aufgrund unserer guten Situation zu Hause bleiben und mich um die Familie kümmern. Wir wohnen wirklich schön mit viel Platz und Garten im Grünen. Also warum sollte eine Familie wie wir, sich entschließen diese Situation aufzugeben und die Stadt zu verlassen?

Und das möchte ich Ihnen nun einmal näher bringen:

Als ich noch keine Familie hatte, war mir vieles nicht so wichtig gewesen in meinem Umfeld und ich hatte in viele Bereiche gar keinen Einblick. Außerdem wohnte ich früher in **********, einem doch etwas anderen Stadtteil als Milbertshofen.

Als ich vor *********** ****** hierher zu meinem Mann gezogen bin und wir unser erstes Kind bekamen habe ich angefangen, mich über Einrichtungen zu informieren in denen ich mit meinem Kind andere Mütter und Kinder zum Austausch finde. Hier bin ich auf einige Stellen gestoßen.

Von meinen Erfahrungen möchte ich nun berichten, ich gehe nämlich davon aus, dass Ihre Kinder (falls überhaupt vorhanden) nicht in solchen Einrichtungen verkehren, dass sie weder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren noch in öffentliche Schulen in „Problemstadtteilen“ lernen. Ich gehe auch davon aus, dass Sie und andere Politiker hier selten bis gar nicht spazieren gehen…

Also ich bin an einem Montagmorgen in den Nachbarschaftstreff ** *** ************ ******* (von der Landeshauptstadt München gefördert etc.. ) um hier am Frauenfrühstück teilzunehmen. Hier traf ich auf etwa 6-8 Mütter teilweise mit ihren Kindern. Alle Frauen trugen ein Kopftuch und keine von ihnen sprach Deutsch. Außer der sozialpädagogischen Leitung. Diese hat mir dann relativ schnell mitgeteilt, dass ich mir wahrscheinlich schwer tun werde mich hier zu integrieren (O-Ton!!!). Ich möchte dazu vielleicht noch anmerken, dass ich deutsch bin. Ich spreche fließend Deutsch und ich trage kein Kopftuch. Also habe ich ein wenig gelächelt und meinte dann, ich würde versuchen, mich zu integrieren. Leider habe ich zu dem Frauenfrühstück, zu dem jeder aufgefordert war, etwas mitzubringen, Salami und Schinken in der Tasche gehabt. Damit hatte ich natürlich noch weniger Chancen auf Integration. Ich habe es nicht geschafft, in diesem Frauenfrühstück, das eigentlich integrativ sein soll, mit jemandem Deutsch zu sprechen und es war auch definitiv kein Interesse da. Weder seitens der Leitung darauf zu bestehen und auch die Frauen sahen sich glaube ich schon als eine eingeschworene arabisch-türkische Gruppe, die einfach den Raum nutzen wollte. Ich fragte dann nach alternativen Gruppen und Terminen, an denen ich vielleicht mit meinen Kindern besser aufgehoben wäre. Die Leitung (***** **** *** ***** *** ********* *** *****) verzog ein wenig das Gesicht und erklärte mir dann, dass es Dienstags eine Gruppe gäbe, die ausschließlich aus Chinesinnen bestehen würde, das hätte sich halt so ergeben. Und da hätte ich gar keine Chance mich zu integrieren. Das hätten schon ganz andere versucht.

Ich sprach sie dann auf den Familienbrunch ** ******* an (soll glaube ich stattfinden ** *** – ************ ** ****), das wäre doch was für uns, vielleicht würde dann auch mein Mann mal andere Väter kennen lernen und wir würden Anschluss als Familie finden. Hier wurde ich dann darauf hingewiesen, dass das Frühstück in getrennten Räumen stattfinden würde. Männer und Frauen getrennt. Das hätte sich nun mal so ergeben. Ich habe das erst für einen ziemlich schlechten Scherz gehalten. Leider war es keiner. Ich habe nicht aufgegeben und war dann immer Dienstags vormittags in einer Krabbelgruppe ** ***. Hier habe ich das Gefühl haben sich die Mütter getroffen, die woanders nicht „willkommen“ waren und leider hatte ich hier das Gefühl, dass einige ausländische Mütter und Väter hier eher vergrauelt wurden. Also mein Eindruck zu dieser Einrichtung bezüglich Integration ist miserabel. Hier findet überhaupt kein Austausch statt!!! Wie kann eine Einrichtung von der Landeshauptstadt München so etwas tolerieren?? Aus meiner Sicht muss hier das komplette Konzept der Einrichtung in Bezug auf Integration in Frage gestellt werden. Mein Sohn ist nun seit zwei Monaten hier im ***-** **** in einer betreuten Spielgruppe ohne Eltern. Die Betreuerinnen machen das ganz wundervoll mit den Kindern, aber die ersten haben schon das Handtuch geworfen, weil die Leitung der Einrichtung auch hier eine Form der Integration durchsetzen will, die einfach nicht funktioniert. Gerne berichte ich hier auch noch ausführlich zu den Gründen. Ich wurde lediglich darauf hingewiesen, dass ich meinem Kind zum Frühstück kein Schweinefleisch mitgeben darf!!!!! Hallo?! Wir sind hier in Deutschland!

Ich habe noch weitere Einrichtungen besucht. Unter anderem die Einrichtung „**** *** *******“ in der *********** *******. Hier kämpft eine unglaublich motivierte, gut ausgebildete Sozialpädagogin gegen Windmühlen. Auch hier war ich an vielen Terminen und musste leider auch feststellen, dass das Interesse vieler Migranten gleich Null ist sich und ihre Kinder zu integrieren. Ich habe große Hochachtung vor der Arbeit der Dame in dieser Einrichtung, aber leider werde ich mein Kind auch diesem Umgang nicht mehr aussetzen. Also, was macht man als Mutter sonst noch in seinem Stadtteil? Richtig! Man verbringt den Großteil seiner Sommernachmittage am Spielplatz. Wie schon gesagt, wir wohnen herrlich am Park. Ich muss nicht mal eine Straße überqueren. Im Park aber finde ich wieder so erschreckend familienunfreundliche Zustände vor. Ich gehe jeden Tag mehrmals in dem Park (********* *************** zwischen *** ***************** und dem **********) und ich kann leider meine Kinder hier nicht „frei laufen“ lassen, weil alle ihre Hunde frei laufen lassen und zwar überall. Es interessiert keinen einzigen Hundehalter, dass es hundefreie Wiesen gibt. Nicht einmal der Spielplatz wird mit dem Hund gemieden. Erst heute hat uns wieder ein Hund angefallen, der größer war als mein fast ein Meter großes Kind. Ich sehe nie einen Hund angeleint und es wird keine Rücksicht auf Kinder genommen. Ich habe auch noch nie jemanden gesehen, der das kontrolliert von der Stadt. Ich wohne direkt am Park und doch kann mein Kind nicht frei laufen in der Stadt. Wie unfreundlich kann eine Stadt eigentlich sein zu ihrer neuen Generation?

Am Spielplatz angekommen finde ich teilweise so erschreckende Situationen vor, die ich meinem Kind kaum zumuten kann. 90 % der Kinder und Eltern dort sprechen kein Deutsch. Ich sitze dort auf der Bank zwischen Leuten, die im besten Falle nur eine Zigarette rauchen. Meistens hat man noch ein Bier in der Hand und einer raucht auch gerne seinen Joint während seine 1,5 Jahre alte Tochter im Sand spielt. Letzten Winter war hier bei etwa 5 Grad ein Mädchen mit Ihrer Mutter und Großmutter (ich tippe auf Sinti oder Roma). Das Mädchen war barfuss, hatte nur ein T-Shirt an und kam mit einem Hammer zum Spielen. Sie haben richtig gelesen. Einem Hammer, und zwar einem großen, echten, Hammer, der so schwer war, dass er sie beim Ausholen immer einen Meter zurückgeworfen hat. Mit dem Hammer hat sie wild auf alles gehauen und kam dann zu meinem ********** und fragte ihn „spielen?“. 

Ich kann Ihnen so unglaublich viele für mich so unglaubliche Geschichten hier erzählen und noch unglaublicher finde ich es, dass eine Familie wie wir, und verstehen Sie mich nicht falsch – wir sind bestimmt nicht DIE Vorzeigefamilie. Aber wir sind glaube ich, die Familie, die sich ein Stadtteil, eine Stadt, vielleicht auch ein Nachbar wünscht. Aber ich wünsche mir andere Verhältnisse für meine Kinder. Ich möchte, dass mein Kind Deutsch lernt, dass es Werte vermittelt bekommt, hinter denen auch ich stehe. Aber ich will nicht, dass meine Kinder unter solch unfreundlichen Bedingungen groß werden. 

Zusammenfassend finde ich hier Zustände vor, die mir das Gefühl geben, dass wir hier eigentlich nicht erwünscht sind. Dass unsere Familie hier eigentlich nicht reinpasst. Mein Mann sagt schon manchmal, er hat das Gefühl, wir sind mittlerweile die größte Minderheit ohne jegliche Lobby. Für jeden gibt es eine Institution, eine Stelle, ein öffentliches Interesse, aber für ein heterosexuelles verheiratetes Paar mit zwei Kindern, weder arbeitslos noch Linkshänder, weder behindert noch islamisch, für uns gibt es kein Interesse mehr.

Als ich in meiner Dienstagskrabbelgruppe angesprochen habe, dass wir uns überlegen, aus der Stadt wegzuziehen und die Gründe genannt habe, bin ich von der Leitung dieser Gruppe heftig angegangen worden. Wegen Leuten wie uns funktioniere die Integration eben nicht, weil wir unsere Kinder rausnehmen. Auch ein, zwei andere Mütter sind mir gegenüber wild ausfallend geworden. Seither habe ich bei der Leitung den Stempel „fremdenfeindlich“. Da kommen nun öfter ein paar unangebrachte Spitzen wie: „In der Gruppe sind aber auch ausländische Kinder, da solltest Du nochmal nachdenken, ob Du da kommen willst“. 

Das ist genau der Grund, warum Leuten wie mir, irgendwann der Kragen platzt und wir andere Parteien wählen. Denn ganz ehrlich, ich habe schon die halbe Welt bereist, habe mehr ausländische Freunde als deutsche und habe überhaupt keine Vorurteile oder Abneigungen gegen Menschen aufgrund ihrer Herkunft, aber ich habe sehr viel in der Welt gesehen und ich weiß, dass so wie hier Integration verschlampt wird, einiges den Bach runter geht und dann machen es alle, die die Möglichkeit haben, nämlich so wie wir: Entweder sie schicken ihre Kinder in Privatschulen und Kindergärten oder sie ziehen in andere Gemeinden. Na dann – Servus!!!!!!!!!!!

Anna

Der Abschiedsbrief der Mutter wurde ungekürzt von der Redaktion veröffentlicht. Um die Anonymität der Familie zu bewahren, sind entsprechende Stellen mit Sternen gekennzeichnet.

Um eine Stellungnahme gebeten, antwortete das Sozialreferat München am Donnerstag wie folgt:

„Wir danken „Anna“ für die ehrliche und differenzierte Darstellung und bedauern, dass die geschilderten Erfahrungen dazu führten, dass die Familie die Stadt verlassen hat. Sofern die angesprochenen Einrichtungen in der Zuständigkeit des Sozialreferats liegen, werden wir zusammen mit den betreffenden Kolleginnen und Kollegen die Inhalte des Briefes thematisieren.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter, an den der Brief ebenfalls adressiert ist, äußerte sich bislang nicht öffentlich und hat den Brief an das zuständige Referat weitergeleitet. 

Das würde auch Freiburgs OB Salomon tun, wenn man ihm einen Brief schicken würde, über die Zustände hier!

In Freiburg sieht man alle zehn Schritte einen Neger und es nicht die herzliche Sorte, die man sieht, die es natürlich auch gibt, sondern allesamt aggressiv und finster schauend

Ich kann immer wieder nur sagen, es wird von den Globalisierern und ihren verdummten Apologeten immer auf die USA verwiesen, wenn es um den Anteil der Schwarzen geht – wir wollen rechtzeitig Verhältnisse aufhalten, wie sie in den USA sind! Wir haben hier inzwischen viel, viel mehr Schwarze in den Stadtteilen der armen Bevölkerung als jemals Schwarze in den reichen, weißen Wohnviertel in den USA! Denn es gibt kein echtes Miteinander der Rassen in den USA, auch wenn beständig dafür geworben wird und man keinen Film des jüdischen Hollywoods sieht ohne black and white unite und immer alles wunderbar klappt, wenn man ja nur will. Aber man sieht komischerweise immer nur rein weiße Menschen und Schwarze innig zusammen, nie aber Juden und Schwarze gemischt! Denn wie wir wissen achten Juden streng auf nazimäßige Rassereinhaltung! Vermischen sollen sich immer nur die weiße Rasse!

……………

Es geht am Kern das Problems völlig vorbei, weil die „Flüchtlinge“ aus Afrika nicht vor dem Elend fliehen sondern als Waffe eingesetzt werden. Die wirklich Elenden aber sind zu schwach zum Fliehen. Also falsch und tendenziös – aber trotzdem gut gemacht. Ein bedingtes like also.

…………………………………………..

e76e22a859636f420d58ded4d70ed4a6

Von Männern und Mäusen – Auch die fünfzehnjährige Leonie ist von ihren Eltern den Medien und dem Mob zum Fraß vorgeworfen worden, nachdem sie mit ihrem 30 Jahre älteren Freund durchgebrannt ist – ein zweiter Fall Maria? Nun können sich auch bei ihrem Fall Zigtausende stellvertretend entrüsten und aufgeilen zugleich. Jeder kann sich vorstellen wie es wäre mit ihr durchzubrennen, wie es wäre sie küssen, sie zu streicheln… warum tun Eltern ihren Kindern das an? Leonie ist sehr hübsch, aber schaut sie nicht ein wenig bedrückt? Eine Fünfzehnjährige gehört nicht ihren Eltern – sie gehört sich selber!

Es wirklich eine moderne Form der Leibeigenschaft was sich bei uns abspielt, Kinder „gehören“ den Eltern bis sie 18 sind und danach den Rothschilds! In Urgesellschaften waren Kinder sich schon früh selbst überlassen und hatten Sex miteinander!

14.10.16

14570376_334381520287346_2194616845507961443_n

Endlich wird etwas getan gegen die Invasoren! Onser geliebter Föhrer inspiziert den Westwall bereits auf seine Wehrfähigkeit! Er wird den Abwehrkampf gegen die fremden Invasoren persönlich übernehmen und föhren! Pardon, führen!

….

‎Er wird freche Früchtchen wie diesen hier am Wickel packen!

Der syrische Flüchtling Aras Bacho fordert in seinem Blog Wutbürger dazu auf, ihre Heimat zu verlassen.
OE24.AT
….

Und freche Früchtchen wie diesen hier!

14732343_310869322629105_4674925222941865185_n

Laut diesem Urteil unten ist es erlaubt den Holocaust an den Juden einen Mythos zu nennen, „weil diese Äußerungen aus ihrer Sicht auch eine Interpretation zuließen, der kein volksverhetzender Charakter beigemessen werden könne. Wer etwas als „Mär“ und „Mythos“ bezeichnet, würde es nicht zwangsläufig als unwahr darstellen, heißt es in der Urteilsbegründung.“

http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Freispruch-fuer-Holocaust-Leugner-,holocaustleugner126.html

Da ich aber klar sage, der behauptete Holocaust ist für die zu einem gut Teil jüdische Finanzmafia und deren Agenda der Ausplünderung und Vernichtung Deutschlands lebensnotwendig – so ist mir der Begriff Mythos viel zu schwach. ich kenne mich zu sehr aus mit der deutschen Sprache, ein Mythos ist kein passender Begriff für eine mutmaßliche gezielte Lüge, explizit geschaffen um den Selbstbehauptungswillen eines Volkes zu zerstören! Das werde ich auch vor Gericht sagen, bei mir gibt es kein Herauswinden wie NPDs Püschel, denn ich habe keine Parteiposten auf die ich mich ausruhen kann! Für mich zählt nur die Sache und die Wahrheit!

Und so werde ich das auch vor Gericht sagen, Richter sind nur dem Gesetz verpflichtet, ich aber Wahrheit und Gerechtigkeit! Ich nenne den Holocaust definitiv eine „Behauptung“ und eine „mutmaßliche Lüge“! Das ist nicht strafbewehrt und würde es trotzdem geahndet so wäre das Rechtsbeugung. Eine definitive Lüge nenne ich ihn nur deshalb nicht, weil es strafbewehrt ist und zudem völlig unnötig und weil ich dann in der Position wäre zu beweisen, dass etwa nicht stattgefunden hat, wobei es doch andersherum ist, es wäre zu beweisen, dass etwas stattgefunden hat! Also lasse ich mich gar nicht ein auf so etwas. Davon abgesehen, dass es zigtausende ,von §130 Gerichtsverfahren gab wo Tonnen von Beweisen gegen den Holocaust vorgebracht wurden, die Gerichte aber, weisungsgebunden, keinen davon akzeptieren.

So werde ich das auch wörtlich am 9.11.vor dem Freiburger Amtsgericht vortragen!

Und das ist es ja, ich bin der Wahrheit und Gerechtigkeit verpflichtet, ich bin nicht einfach jemand, der sich von seinem Umfeld zu etwas beeinflussen lässt, sondern alles was ich sage und schreibe, tue ich aufgrund meiner Einsichten aufgrund meiner, offensichtlich, überdurchschnittlichen Intelligenz und Urteilsfähigkeit, von meinen Fähigkeiten mich auszudrücken nicht zu reden!

14502986_338539036489383_6084311435708252369_n

Und deshalb glaube ich auch nicht an Chemtrail und weigere mich weiter damit zu befassen – es liegt einfach daran, dass zu viele vollkommen schwachsinnige Argumente dafür gebracht werden, wie etwa dieses hier! Es gibt mehr Kondensstreifen als früher – weil es wesentlich mehr Flugverkehr gibt und die Maschinen stärkere Motoren haben und je nach Witterung da oben kondensieren sie mal stärker und mal weniger. Und hier sieht man deutlich, dass oben Zirren sind, also Kondenswasser zu Eis gefriert und Eiskristalle führen zu solchen Lichtbeugungen wie man hier sieht. ES IST INDES KEIN BEWEIS FÜR CHEMIKALIEN IM KONDENSSTREIFEN, wie manche offensichtlich meinen!

…..

Und, ja, ich kriege es immer wieder mit, dass unsere lieben Rechten aufs Höchste beglückt sind, wenn ich Standpunkte vertreten, die dem rechten Spektrum zugeordnet werden, obwohl sie nichts als schlicht die Wahrheit sind und mich dann fallen lassen wie eine heiße Kartoffel, wenn sie merken, dass ich die Pädophilie gegen überzogene Angriffe verteidige! Aber das ist nichts als meine Fähigkeit jenseits der Lager klar zu denken und mind control zu erkennen, wenn es sich solches handelt!

Und auch in der Beurteilung der Pädophilie handelt es sich um mind control! UND ICH ERKENNE MIND CONTROL WENN ES SICH UM MIND CONTROL HANDELT!

Selbstverständlich, jeder merkt, wie man hier immer mehr Strolche und Abschaum ins Land lässt, weil man uns gezielt kaputt machen will und kümmert sich einen Scheiß um unsere Kinder, selbstverständlich kann ich Maximalforderungen von Pädophilen nicht befürworten Sex mit Kindern strafrechtlich so zu behandeln wie Erwachsene so dass also einvernehmlicher Sex stets straffrei frei bleibt, weil es einfach zu viel Dreck und Abschaum und kranke Typen gibt, bei uns, die ich Lust hätte allesamt am nächsten Baum aufzuknüpfen, Kinder sind für mich stets besonders schutzbedürftig! Ja! Es geht also nicht, dass man in unserer sterbenskranken Gesellschaft Kinder zum Ficken frei gibt, das geht nicht!!! Ja!

Wo ist denn dann das Problem jener Rechten, die mich dann fallenlassen? Sie haben eine ganze sexuelle Skelettsammlung im Schrank, sie kriegen nämlich erst dann einen hoch wenn sie vorher ihre Kinder verdroschen haben! Kommt die Petry und hält eine Rede gegen Kinderehen in D – wo ist denn ihre Rede gegen das eine Kind pro Tag, dass in diesem Land zu Tode geprügelt wird??? Diese dämlichen Affen Für Deutschland!

DUMMHEIT MACHT MICH EINFACH WÜTEND UND VIELE MENSCHEN SIND JA ZUM SCH… NOCH ZU DUMM!

Es ist leichter Menschen zu belügen, als sie von der Wahrheit zu überzeugen!

Oder:

Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, daß sie getäuscht worden sind.“ ―Mark Twain.

„Es ist oft leichter, eine Wahrheit zu entdecken, als ihr den gehörigen Platz anzuweisen.“
…….
2p5ffyy
03g1pqx
..
Menno, ich bin dran mit Papi küssen!
..

Das eine sage ich aber, sollte ich je eine feministische Drecksanwältin persönlich dabei erwischen wie sie dafür sorgt, dass ein Mädchen ohne ihren Papi aufwachsen muss, so entführe ich diese Dreckschlampe auf eine einsame Berghütte und besorge es ihr jeden Abend wie mit einer Brechstange!

Und lasse sie erst gehen, wenn sie dabei stöhnt wie eine alte Hurensau!

….

dsc00938

Die Brightonstadtplangeschichte tritt so langsam in die entscheidende Phase! (Diese Skizze hier habe ich allerdings bereits schon vor einiger Zeit gefertigt. Links unten habe ich etwas Kolorierung ausprobiert.)

Advertisements

Über Jochen Lembke

Europe's cab-driving writer
Dieser Beitrag wurde unter Blogeinträge seit 2009 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Einträge ab 14.10.16

  1. Orpheus schreibt:

    Lembke, Sie enttäuschen mich!
    Denn es wundert mich schon sehr, dass Sie noch nicht die Verschwörungshypothese in die Welt gesetzt haben, Dashaber al-Bakr habe überhaupt keinen Suizid begangen, sondern wurde von den sächsischen Justizvollzugsbeamten ermordet! Oder sind Sie auf diese schwachsinnige Idee noch nicht von selbst gekommen? Ach ja, ich weiß woran es liegt: al-Bakr war Syrer und kein Nationaldeutscher!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s